gamescom Highlights: Rollenspiele

Blick in die nahe Zukunft

Schon Frank Sinatra wusste: The Best is yet to come. Und für Rollenspiele und 2009 gilt das auf jeden Fall. Ein paar DS- und PSP-Remakes hier und da, dort eine Umsetzung und auch zwei Schwalben auf der 360, Tales of Vesperia und Star Ocean, machten noch keinen Sommer. Zumindest können sich PCler den August mit Divinity 2 versüßen. Und? Wird Winterzeit mal wieder Rolli-Zeit?

Die Auswahl auf der gamescom kann man klein, aber sehr fein nennen. Auf den Nebenschauplätzen lauert endlich mal wieder ein neues Kingdom Hearts, wenn auch „nur“ auf DS, für die Wii startet ein weiteres Tales-Abenteuer und SEGA schickt den Agenten in euch mit Alpha Protocol auf Tour. Und wird Final Fantasy XIII schon dieses Jahr erscheinen? Wohl eher nicht, aber mit dieser Highlights-Auswahl lässt sich gut die Zeit bis Weihnachten rumbringen.

Wir haben einen Blick für euch in die nahe Zukunft gewagt und stellen euch drei potentielle Rollenspiel-Highlights der gamescom vor sowie ein Spiel, das man quasi als Außenseiter bezeichnen könnte, aber dennoch das Zeug hat, was richtig Großes zu werden.

Mass Effect 2

Entwickler/Publisher: Bioware / Electronic Arts
Plattform(en): Xbox 360 / PC
Voraussichtl. Release: : Frühjahr 2010

1

Worum geht es: Mehr von allem könnte das Motto heißen. Mehr Planeten, mehr Raumschlachten, mehr Weltraumsex, mehr Taktik und mehr Action beim deutlich aufgefrischten Kampfsystem. Und sollte das alles nicht reichen, mehr Spiel gibt es in jedem Fall, denn ein Endlos-Modus ist diesmal auch mit dabei. Nur gehört Mass Effect am Ende immer noch zu Recht in dieses Genre oder sollte es nicht doch langsam ein eigenes Genre begründen?

Die Shooter-Anteile wurden besonders bei den kampforientierten Klassen noch einmal nach oben geschraubt. Man darf das Geschehen zwar nach wie vor jederzeit pausieren, Puristen könnten sich trotzdem wieder daran stoßen. Egal was ihr spielt, "Entscheidungen" werden bei allem das Motto der Stunde sein und eine ganze Menge davon könnten eure letzten sein. Bioware zeigte bereits mindestens ein vorzeitiges Ende des Helden Sheperds. Stellt ihr euch zu dämlich an – oder heldenhaft, mal sehen, ob es dasselbe ist –, könntet ihr euch sogar mit einem Massengemetzel ohne Überlebende aus einer Spielrunde verabschieden. Seid also in den noch dynamischeren Gesprächen, in denen es nun mitunter handgreiflich werden kann, nicht zu leichtfertig mit euren Antworten und Reaktionen. Mehr Details und Eindrücke: Vorschau zu Mass Effect 2.

Was macht es besonders: Es ist ein Rollenspiel von Bioware. Punkt. Wann haben die schon mal ein schlechtes RPG rausgebracht. Und hier werden sie wohl kaum damit anfangen. Spannend allerdings könnte der Storybogen ausfallen, schließlich soll Mass Effect ja eine Trilogie werden. Spielstände aus dem ersten werden übernommen und dort Verstorbene werden auch in Teil 2 nicht plötzlich wieder lebendig. Es wird interessant zu sehen, ob mit den Vorgaben des Ersten und der Notwendigkeit eines halb offenen Endes zur Vorbereitung der Fortsetzung sich in der Mitte eine gute und auch zumindest in sich abgeschlossene Handlung erzählen lässt.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 6.1 Mehrere Stände

Dragon Age: Origins

Entwickler/Publisher: Bioware / Electronic Arts
Plattform(en): PC, Xbox 360, PS3
Voraussichtl. Release: 6 November 2009 / PS3 etwas später im November

2

Worum geht es: Was lange währt, wird wohl doch endlich mal fertig. Bereits in 2004 kündigte Bioware den Nachfolger im Geiste für die Baldur's-Gate-Reihe an. Diverse Engine-Wechsel später – inzwischen läuft das Spiel auf der ihm noch eigenen Eclipse-Engine –, nimmt alles Gestalt an und ja, das ist klassische, wenn auch ein wenig düstere Hoch-Fantasy. Selbst wenn diesmal nicht D&D draufsteht.

Mit Dragon Age: Origins will man viel Wert auf die Hintergrundgeschichten und Motivationen der Figuren legen, wobei das alte Gut-Böse-System über Bord ging. Nur euer Verhalten entscheidet darüber und die Welt wird schon darauf entsprechend reagieren. Mitunter natürlich auch mit Kämpfen und hier geht es wieder in Echtzeit zur Sache, wobei jederzeit pausiert und geplant werden darf. Man kennt es ja auch den anderen Spielen Biowares. Mehr Details und Eindrücke: Vorschau zu Dragon Age: Origins.

Was macht es besonders: Und wieder ist es ein Rollenspiel von Bioware. Normalerweise gibt es alle zwei Jahre eins, diesmal in einem Jahr zwei. Kann das was werden? Sieht eigentlich so aus. Auch wenn es derzeit nicht nach Eye-Candy erster Güte wirkt und manche das arg klischee-klassische Fantasygewand mit einem leicht entnervten Seufzen betrachten, dürfte es wohl doch DER Fantasy-Ausflug 2009 sein. Gute Geschichten hatten die Kanadier schon immer drauf und diesmal wollen sie sich schließlich damit besonders viel Mühe geben.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 6.1 Mehrere Stände

Risen

Entwickler/Publisher: Piranha Bytes (PC) / Deep Silver
Plattform(en): PC, Xbox 360
Voraussichtl. Release: 2. Oktober 2009

3

Worum geht es: Piranha Bytes ist zurück und sie können jetzt endlich beweisen, dass der Zustand des doch ein ganz klein wenig angebuggten Gothic 3 nur ein böses Versehen und nicht der Regelfall war. Risen setzt euch auf einer irgendwo zwischen tropisch und mediterran angehauchten Insel aus, die glücklicherweise alles andere als unbewohnt ist.

Eine harsche Inquisition in der Stadt, Monster und Schurken in den Wäldern, Gold zum Horten und Questen zum Lösen. Wie nannte die britische Kollegin das noch mal? Sounds like a Deutsch thang? Indeed. Viel Freiheit will man euch beim Ausbau der Figur gönnen. Ob Kämpfer, Magier oder alle Spielarten dazwischen, das Leveln an sich soll Laune machen und neue Fertigkeiten wirklich auch neue Spielmöglichkeiten mit sich bringen. Anwendung dafür wird es genug geben, denn ein Drittel des sowieso schon großzügigen Spielareals werden aus Dungeons bestehen. Und wie sieht es mit den Bugs aus? Gut, nach allem, was man so hört und Onkel Jo sehen konnte. Mehr Details und Eindrücke: Vorschau zu Risen.

Was macht es besonders: Eigentlich gar nichts, wenn man es genau nimmt. Aber manchmal stimmt die Aussicht auf ein solides Bauernfrühstück wesentlich fröhlicher als die auf Nouvelle Cuisine, und genau das könnte es auch hier sein. Risen sieht nach bester Kost im Stile von Oblivion und Co. aus, also genau nach dem, womit man einen ganzen Winter verbringen kann. Genug zum Entdecken und genug zum Leveln. Hoffentlich auch genug Beta-Testing. Sorry, Piranha, aber für den Moment habt ihr noch die Bringschuld.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 7.1, Stand B041

Der Außenseiter: Monster Hunter 3

Entwickler/Publisher: Capcom Studio 1 / Capcom
Plattform(en): Wii
Voraussichtl. Release: 2010

4

Worum geht es: Ja, es ist ein Außenseiter. Hierzulande ist Capcoms Serie zwar auch schon äußerst beliebt, aber es wird spannend zu sehen, ob es mit dem dritten Teil auf der Wii endlich auch hierzulande so richtig kracht. Schließlich hat das Erscheinen in Japan die Verkäufe der Wii fast auf das Dreifache anspringen lassen.

Famitsu gab 40 von 40 – wahrscheinlich waren es zuerst 44 von 40, bis man noch mal nachrechnete – und eine halbe Million Einheiten ging schon in der ersten Woche über den Tisch. Außenseiter? Nein, vielleicht wirklich nicht. Aber eben auch nicht Hardcore. Die Grundprämisse ist einfach: Tötet Monster, levelt hoch und schraubt an euerem Helden. Und das für Monate mit schier undenklich vielen kleinen Details. Und wenn ihr der beste Monsterjäger seid, dann ist der Alte im Dorf, der die Questen ausgibt, glücklich. So einfach kann das Rollenspielerleben sein und vielleicht ist das auch das Erfolgsrezept. Mehr Details und Eindrücke: Gameinfo-Page zu Monster Hunter 3.

Was macht es so besonders: Capcom feilte über ein paar Folgen an dem Konzept, und wenn man den Berichten aus Japan glauben darf, dann ist dies die letzte, beste und formvollendetste Stufe des Monster Hunters. Und damit wir im Westen nicht den falschen Eindruck bekommen, ist dies auch der erste Teil auf Konsole, den man uns überhaupt zugedenkt. Kann doch nur ein Vergnügen werden.

Wo auf der gamescom zu sehen: Halle 6.1 Stand A031

Im Laufe der Woche stellen wir euch weitere potenzielle Highlights der kommenden gamescom vor, übersichtlich nach Genres sortiert. Morgen: Action/Adventures.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (10)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading