Hitman 3 - Dartmoor Lösung: Mittel, Motiv Gelegenheit - so knackt ihr den Mordfall

War es der Butler?

Diese Story Mission ist eine der coolsten in der gesamten Hitman-Reihe: Gerade, wenn man vor einer Weile Knives Out gesehen hat, macht es unglaublichen Spaß, in diesem alten englischen Herrenhaus nach Agatha Christie-Manier einen Privatdetektiv zu mimen, der die Leichen im Keller dieser halbseidenen Carlisle-Familie ausbuddelt.

Noch dazu stellt diese Story-Mission die wohl eleganteste Art dar, eine Zielperson zu erledigen: Denn wenn ihr es richtig anstellt, muss Agent 47 Alexa Carlisle nicht einmal selbst töten - das erledigt dann jemand anderes für euch! Warum sollte man einem vollkommen ausreichenden Mordkomplott auch in die Parade fahren, wenn man doch dasselbe Ziel hat, wie der Mörder?

Wir verraten euch, wie ihr in diesem Detektivspiel den Selbstmord von Zachary Carlisle als Mord entlarvt, welche Schritte nötig sind, den Mörder zu ermitteln, wer es war und wie ihr das für euch nutzen könnt, um die Mission abzuschließen. Auch, wie ihr an die Fallakte zu Arthur Edwards kommt, erfahrt ihr in den folgenden Abschnitten. Alles in allem, die wohl sauberste Art, diese Mission zu lösen.

Inhalt

Hitman_Dartmoor_0

Die Verkleidung des Detektivs bekommen

Vor dem Start der Mission stellt ihr zunächst einmal sicher, dass ihr Münzen dabeihabt. Auch eure Pistole oder andere Dinge, die beim Filzen durch eine Wache auffallen würden, lasst ihr liegen. Nach Beginn der Mission begebt ihr euch in die Nähe des Tores und schaut zu, wie sich ein gewisser Phineas Witmer den Wachen vorstellt und Einlass erhält. Belauscht das Gespräch und drückt dann die eingeblendete Taste, um die Story-Mission zu aktivieren.

Durch die rotbraunen Büsche rechter Hand schleicht ihr zu einer Mauer, springt hinüber und lauft geduckt durch den kleinen Bach zu dieser Stelle:

Hitman_Dartmoor_1

Wartet in den Büschen verborgen, bis Witmer die Brücke überquert hat, und werft dann eine eurer Münzen auf halbem Wege zwischen euch und ihm. Hebt er sie auf, werft ihr die nächste in eurer Nähe in die Büsche. So kommt er zu euch und ihr könnt ihn mit einem Würgegriff ausschalten - bringt ihn dabei nicht um, das kostet nur Punkte. Falls ihr zufällig eine Pistole dabeihabt, könnt ihr sie ihm Gebüsch hier fallen lassen, ihr braucht sie nicht und werdet beim Filzen nur entlarvt. Mit der Verkleidung des Detektivs Witmer könnt ihr am Eingang zum Anwesen mit der Bediensteten sprechen, die euch zu eurem Opfer führt, nachdem ihr euch habt durchsuchen lassen.

Alexa Carlisle klärt euch im Foyer über die Ereignisse auf: Ihr Bruder Zachary wurde heute früh tot im Bett aufgefunden, aber sie glaubt nicht an Selbstmord. Sie verweist euch an Mr. Fernsby, den Butler. Lasst euch von ihm zum Zimmer des Opfers zeigen.

Zacharys Zimmer untersuchen (6 Hinweise)

In Zacharys Zimmer müsst ihr als erstes die Leiche scannen, was ihr mit eurer Kamera erledigt. Danach sind das Whiskeyglas und die Flasche auf dem Nachttisch dran. 47 findet so Hinweise auf ein flüchtiges Pflanzengift. Danach untersucht ihr den Laptop auf dem Schreibtisch in der nordwestlichen Ecke des Zimmers, wo ihr feststellt, dass Zachary noch Gummistiefel kaufen wollte, was für jemanden, der sich das Leben nehmen will, ein wenig ungewöhnlich ist.

Hitman_Dartmoor_2

Im Norden, vor dem Kamin auf dem Tisch, liegt Zacharys Abschiedsbrief, der euch als Vergleich mit anderen Schriftstücken dienen wird, die wir im Laufe der Mission finden und untersuchen werden. An der Südseite findet ihr ein loses Buch im Regal, das sich als Schalter herausstellt und im Südosten einen Geheimraum öffnet. Drinnen findet ihr einen Lageplan des Herrenhauses , der beweist, dass sich jemand genau mit Thornbridge Manor vertraut machen wollte.

Bemerkt auch, dass hier ein weiterer Schalter einen Ausgang zum Flur öffnet. Tretet ihr hinaus, bemerkt ihr, dass er vom Flur aus nicht ohne weiteres zu öffnen ist, sondern ein seltsamer Mechanismus die Geheimtür öffnet. Falls ihr den Schlüssel fändet, könntet ihr den Verdächtigenkreis vielleicht schon verkleinern?

Präsentiert eure Ergebnisse zunächst einmal dem Butler Fernsby im Erdgeschoss. Dieser erklärt euch, dass zum ermittelten Todeszeitpunkt um zehn Uhr abends nur er und die restliche Carlisle-Familie im Haus war, denn die Bediensteten hatten da schon Feierabend.

Befragung der Zeugen und Verdächtigen

Nun macht ihr euch an die Befragung der Leute, die laut Fernsby zum Todeszeitpunkt im Haus waren. Jeder von ihnen befindet sich im Erdgeschoss, also Ebene 0 laut Karte. Beginnt mit Patrick, dem Sohn von Gregory und Emma, der in der Bibliothek links des Foyers mit einem Dienstmädchen flirtet oder Billard spielt.

Hitman_Dartmoor_3

Als Alibi gibt er an, mit einem Dienstmädchen namens Rosie unterwegs gewesen zu sein, als die Tat sich ereignete. Stellt auch die restlichen Fragen, bis das Gespräch beendet ist

Im Trophäenraum des Anwesens sprecht ihr mit Alexas jüngster Tochter Rebecca und fragt auch sie nach Alibi, ihrer Meinung zu Zachary und über verdächtige Vorkommnisse aus. Sie bestätigt nur, dass Patrick sich aus dem Staub gemacht habe und dass ihre beiden Brüder Gregory und Edward vor der Tat zum Pub angeblich aufgebrochen seien. Sie selbst habe ab neun Uhr in ihren Gemächern an einer Telefonkonferenz teilgenommen. Emma habe sich seltsam benommen. Zachary habe sich bei ihr erkundigt, ob sie Kontakte zu Leuten im Verlagswesen habe, es sei um ein Buch gegangen. Der Butler Fernsby habe gegen Nachmittag das Zimmer von Zachary verlassen und sah erschrocken aus, als er Rebecca bemerkte. Fotografiert anschließend die Dokumente auf dem Tisch.

Dann auf in den Salon, wo ihr dasselbe Spiel mit dem Ehepaar Emma und Gregory durchzieht. Emma hat kein Alibi, weil sie früh auf ihr Zimmer ging, nachdem die beiden Brüder beschlossen, zusammen etwas zu trinken. Allerdings gibt sie unumwunden zu, mit Zachary keinen innigen Umgang gehabt zu haben. Sie schätzt, die (falsche) Nachricht vom Tod Alexas habe ihn zu der Tat getrieben. Sprecht danach mit ihrem Mann, der nicht weiter hilfreich ist. Allerdings ist "wir waren nicht hier" auch nicht unbedingt ein gutes Alibi, denn die beiden Brüder könnten auch zusammen zur Tat geschritten sein.

Bevor ihr den Salon verlasst, scannt ihr ein Gemälde (siehe unten) und tretet dann auf die Terrasse im Westen heraus um an der eingekreisten Stelle mit der Kamera Fußspuren zu scannen:

Hitman_Dartmoor_4
Hitman_Dartmoor_5

Im Esszimmer trefft ihr dann den verstört wirkenden Feingeist Edward an. Auch ihm stellt ihr dieselben Fragen. Er bestätigt, mit seinem Bruder im Pub gewesen zu sein und wirkt aufrichtig. Auch sagt er, dass der Selbstmord ihn überrascht habe, Zachary sei lebhafter gewesen als sonst, was in direktem Kontrast zu Emmas Aussage steht.

Hitman_Dartmoor_6

Nach dem Gespräch scannt ihr die Papiere mit der Rede, die Edward auf der inszenierten Trauerfeier für seine Mutter halten soll. Die Handschrift passt nicht zu der auf Zacharys Abschiedsbrief. Edward ist damit der glaubwürdigste aller Verdächtigen.

Als nächstes überprüfen wir Patricks Alibi, indem wir im Personalraum nach Rosie suchen. Sie entlastet Patrick, gibt aber an, dass die beiden Patricks Mutter am Abend nahe des Gewächshauses gesehen hätten. Damit wäre die Befragung der Verdächtigen abgeschlossen.

Alle Hinweise im Gewächshaus und Mr. Fernsbys Büro

Bevor wir auf Ebene 1 des Herrenhauses die Zimmer der Verdächtigen untersuchen, wollen wir uns in Fernsbys abgeschlossenem Zimmer und im Gewächshaus umsehen. Holt euch im Umkleideraum, der westlich an den Personalraum angeschlossen ist noch den Schraubenschlüssel.

Nun hinaus in den Garten, um westlich hinter dem Gewächshaus eine Brechstange zu finden. Damit könnt ihr die östliche Tür aufbrechen, aber weil es sich um eine unerlaubte Aktion handelt, dürft ihr dabei nicht beobachtet werden. Zum Glück entfernt sich die Wache alsbald und das Betreten selbst ist nicht unter Strafe gestellt:

Hitman_Dartmoor_7

Drinnen scannt ihr mit der Kamera ein Buch, das sich als Gift-Dosierungs-Tabelle herausstellt. Offenbar ist Alexa Carlisle die nächste auf der Liste, was für ein glücklicher Zufall. Offenbar ist allerdings das Gerät zur Herstellung des Giftes momentan kaputt. Mit dem Schraubenschlüssel könnt ihr die Destillationsausrüstung reparieren. Mehr müsst ihr nicht machen, ihr habt soeben dem Killer ein wenig weitergeholfen.

Nun zurück ins Herrenhaus und durch den Personalraum hindurch zu Mr. Fernsbys Büro. Auch das könnt ihr mit der Brechstange öffnen, hier kommt unseres Wissens nach nur selten jemand vorbei und die Bediensteten im Personalraum hören es nicht. Im Kamin findet ihr Zacharys halb verbranntes Tagebuch, den Herrenhaus-Generalschlüssel braucht ihr zwar nicht zwingend, aber vielleicht wollt ihr ja noch ein wenig erkunden. Auf dem Schreibtisch liegt Mr. Fernsbys Liste, seine Handschrift passt nicht zum Abschiedsbrief, auf der Fensterbank steht aber ein tödliches Gift, dass ihr ebenfalls als Beweismittel einsackt.

Hitman_Dartmoor_8

Ihr könntet jetzt schon den Butler bei Mrs. Carlisle den Mord an ihrem Bruder anhängen, was - so viel sei vorweg verraten - die beste Lösung für diese Mission ist. Aber wir wollen dennoch zu Ende ermitteln, um hinter die komplette Geschichte des Mordes zu kommen.

Die Zimmer der Verdächtigen nach Hinweisen durchsuchen

Hitman_Dartmoor_9
Ebene 1, Lageplan

Begebt euch auf Ebene eins, also ins erste Obergeschoss des Anwesens. Hier öffnet ihr die Tür zu Rebeccas Zimmer. Untersucht den Laptop, um ihr Alibi zu bestätigen und scannt das Notizbuch vor dem Kamin und durch Überprüfung ihrer Handschrift letzte Zweifel auszuräumen, dass sie mit dem Ableben ihres Onkels etwas zu tun hat. Das Bild mit dem Jagdhund gibt einen weiteren Geheimraum frei, wo ihr durch ein Loch in der Wand ein Gespräch Alexas mit ihrem Notar im kleinen Büro beobachten könnt, was euch auch Punkte einbringt. Den Raum solltet ihr aber auf keinen Fall betreten. Nicht in dieser Verkleidung.

Geht anschließend in Gregorys und Emmas Zimmer. Hier scannt ihr mit der Kamera die Sohlen der Stöckelschuhe (was ein bisschen fummelig ist), sie passen zu den Abdrücken im Außenbereich des Salons. Auf dem rechten Nachtschrank findet ihr einen Brief von Emmas Mutter. Wie sich herausstellt, ist sie die außereheliche Tochter des verstorbenen Montgomery Carlisle. Die Mutter erhebt die Anschuldigung, dass Alexa und Zachary ihn ermordet hätten.

Hitman_Dartmoor_10

Vor dem Kamin liegt bei den Koffern ein Schlüsselanhänger fürs Gewächshaus und ein Gehstock, dessen Ende verdächtig zu dem Mechanismus passt, mit dem man den Geheimraum zu Zacharys Gemächern öffnen kann. Emma hat also ein Motiv, ihr Alibi ist widerlegt und mehr als genug Beweise sprechen dafür, dass sie im Gewächshaus war und dort das Gift hergestellt hat. Da sie aber am Abend noch davon ausgehen musste, dass Alexa tot ist, hat sie nur eine Dosis hergestellt, bevor der Destillator seinen Geist aufgegeben hat - und den habt ihr nun repariert.

Den Fall auflösen, Alexa töten und an die Fallakte kommen

Nun sprecht ihr wieder mit dem Butler Fernsby und lasst euch zu Alexa geleiten. Setzt euch in den Sessel vor Alexas Schreibtisch und überlegt euch gut, was als nächstes passieren soll, denn ihr könnt zwei Personen glaubhaft für den Mord an Zachary belasten, was natürlich unterschiedliche Konsequenzen hat.

Hitman_Dartmoor_11

In beiden Fällen könnt ihr euch als Belohnung die Fallakte geben lassen. Die beste Lösung für dieses Attentat ist es aber, Fernsby zu belasten. Alexa verzeiht ihm den Mord unmittelbar, und Emma kann sich ungestört daran machen, die zweite Portion Gift im Gewächshaus zu brauen und nimmt euch den Mord an Alexa ab. Dazu vergiftet sie ein Getränk im Salon, ihr könnt euch das Spektakel in Ruhe anschauen und dann unbehelligt verschwinden.

Belastet ihr Emma, müsst ihr euch immer noch selbst um den Mord kümmern. Ihr könnt Alexa nach Aufheben der Fallakte vom Balkon schubsen, um die Kategorie "Unfall" abzuhaken.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading