Microsoft macht nur dann ein Natal-Halo, wenn es auch 'einen Sinn ergibt'

Wenn schon, dann richtig

Halo wäre wahrscheinlich ein perfektes Zugpferd für Microsofts Project Natal. Nach Angaben von Alex Cutting, Microsofts Producer von Halo 3: ODST, will man aber nur dann ein Natal-Halo machen, "wenn es Sinn ergibt".

"Eine Menge Leute wollen wissen, wie Natals Präsenz in Halo aussehen wird", sagt er.

"Wir werden es nur machen, wenn es auch Sinn ergibt. Wir werden kein effekthascherisches Feature produzieren, das einfach nur von der Bewegungskontrolle Gebrauch macht, wenn es sich nicht richtig anfühlt."

"Wir produzieren Spiele, die wir spielen wollen. Wir werden kein Feature entwickeln, das keinen Spaß macht. Wenn sich eine Möglichkeit ergibt, werden wir das definitiv untersuchen. Macht es Spaß, lassen wir es im Spiel. Davon abgesehen kann ich euch nichts zu irgendwelchen spezifischen Plänen sagen."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading