Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Baldur's Gate 3: Patch 7 wird barbarisch - Neue Klasse, neues Interface und viel Slapstick

Larian Studios hat das neuste Update "Absolute Frenzy" zur Early Access vorgestellt, das den "Barbarian" ins Spiel bringt - und einiges mehr.

Jetzt mal eine Runde auf die Brust schlagen, laut schreien und auf in die blutige Schlacht, denn die Barbaren stürmen Baldur's Gate 3 im neusten Patch. Mit ihnen kommen verbesserte Interfaces und jede Menge actionreiches Friendly-Fire-Material für die Taktik-Schlachten. Jetzt wirft man nämlich nicht nur auf Gegner, sondern auch MIT Gegnern.

Dank Swen Vincke, CEO von Larian Studios, den ihr in verschiedenen epischen Fantasy-Kostümen (in Platte zum Beispiel!) vermutlich schon aus BG3-Events kennen dürftet, gab es für uns bereits vorab Einblicke in den martialischen neuen Patch mit dem Beinamen "Absolute Frenzy".

Große Axt, Blutdurst und ordentlich Wums, so kennt und liebt man Barbarians doch, oder?

Hurra, hurra, der Tank ist da!

Im fertigen BG3 sollen in Zukunft alle Standard-Klassen von DnD spielbar sein und hier ist die neuste davon: Der "Barbarian" als Lebenspunkte-Monster mit ordentlich Kraft in den Armen gehört doch fast in jede Pen-and-Paper-Gruppe. Okay, ich bin eigentlich nicht so der Tank-Fan - ich spiele am Würfeltisch oft lieber diplomatisch, als überall mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, das macht für mich auch gutes Rollenspiel aus. Ich muss aber trotzdem zugeben, dass die Barbaren ziemlich stylish aussehen und im Videospiel ist es ja auch etwas anderes, als mit Stift und Papier.

Damit man als nerdiger Tabellen-Fanatiker noch länger mit dem Charakterbogen kuscheln kann, gibt es sogar zwei verschiedenen Versionen des Barbaren zur Auswahl: Entweder ihr entscheidet euch für die Unterklasse "Wildheart" mit tierischer Attitüde oder aber ihr setzt auf den "Berserker" mit Wut im Bauch und noch längeren Angriffskombos.

Der Berserker greift voller Wut an und das Wildheart besitzt tierische Fähigkeiten.

Bei der Klasse Wildheart entscheidet ihr euch nämlich für ein Tier, das euren Barbaren antreibt. Nicht wundern, das läuft nicht wie beim Druiden, denn ihr verwandelt euch nicht in ein Tier, ihr verhaltet euch nur wie eines und eignet euch Fähigkeiten von Adler, Bär und Co. an oder macht auf dem Schlachtfeld den Tiger - passende Piercings inklusive!

Mit dem Berserker dagegen könnt ihr noch öfter und noch tödlicher angreifen, weshalb Vincke diese Klasse besonders mag: "Der Berserker ist in der Lage, mehrere Handlungen in einem Zug zu verketten", schwärmt er. Im Frenzy-Zustand, der reine Wut anstaut, bekommt die wilde Kampfmaschine nämlich zwei neue Bonusaktionen.

Ein Zwerg wird doch geworfen

Das Potenzial für schräge Slapstick-Einlagen und Friendly Fire in Baldur's Gate 3 war bisher schon immer hoch: Man schießt einen Stein von der Decke, der versehentlich den eigenen Magier erschlägt oder haut mit einem Windstoß versehentlich die Kriegerin aus den eigenen Reihen von der Klippe. Solche Tollpatsch-Aktionen und könnten mit dem Feature "Improvised Weapons" jetzt noch häufiger vorkommen (bei mir mit Sicherheit...) und witziger werden.

Je nach Muskelkraft könnt ihr eure Gegner nämlich jetzt werfen und damit nicht nur ihnen schaden, sondern sie auch auf andere Feinde knallen lassen. Ein Zwerg wird nicht geworfen? Jetzt schon! Alles, was nicht angewachsen ist, wird so zum Wurfgeschoss.

In BG3 gibt es jetzt improvisierte Waffen oder auch: den Widersacher-Wurf-Wettbewerb.

Die ganzen Aktionen sollt ihr mit dem neusten Patch nun übrigens auch leichter organisieren können und das ist eine verdammt gute Sache. Seien wir ehrlich: So viel Spaß mir BG3 auch bisher gemacht hat, die Menüs waren teilweise schon umständlich. Da war manchmal das Anlegen einer Waffe oder die Suche nach irgendeinem einzelnen öden Giftpilz im Rucksack eine regelrechte Meisterleistung.

Das soll jetzt mit komplett überarbeiteten Interfaces leichter werden, die schon einmal ziemlich anders und auf den ersten Blick recht übersichtlich aussehen. Wie gut sich die allerdings am Ende bedienen lassen, sieht man vermutlich erst, wenn man sich selbst ein wenig durchklickt.

Licht ins Dunkel

Auch die Verhältnisse von Licht und Schatten werden jetzt noch spannender und das meine ich jetzt nicht als geheimnisvolle Metapher, sondern wortwörtlich: Die Nachtsicht-Fähigkeiten einiger Charakterklassen wirken jetzt zum Beispiel noch realistischer und für noch mehr Immersion könnt ihr einen Fog of War nutzen, um das Erkunden aufregender zu machen.

In den Dungeons habt ihr dann die Möglichkeit, eben nicht nur Drachen zu finden, sondern auch neue Ausrüstung: Mit Patch 7 könnt ihr eure Charaktere mit coolen, magischen Item-Sets auszurüsten (falls ein Charakter aus der Gruppe die nicht schon alle an sich gerissen hat - wer die Story von Part 1 kennt, weiß sicher, wen ich hier streng von der Seite anschaue).

Im neuen UI könnt ihr Items und Fertigkeiten jetzt nach Gruppen filtern.

Das schon einmal zur Zusammenfassung von Patch 7. Falls ihr aber noch mehr Details sehen wollt (oder etwa Bock auf fies eingeflochtene Fanart-Diashows habt, die einen ganz frech wieder zum Spielen ködert), könnt ihr euch das neuste Panel From Hell auf Twitch anschauen. Darin stellt das BG3-Team noch einmal die neusten Veränderungen vor, die in die Early-Access-Version kommen.

Über den Autor

Judith Carl Avatar

Judith Carl

News-Redakteurin

Judith Carl ist Volontärin für News und Social Media bei Eurogamer.de. Judith hat Medienwissenschaften studiert. Sie streamt begeistert am liebsten Rollenspiele und Adventure Games auf Twitch. Ihre weiteren Leidenschaften sind LARP, Pen and Paper, und Trash-Filme.

Kommentare