Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Dem DualShock der PS5 fehlt offenbar eine Funktion des DS4 - und es ist nicht das Touchpad

Und was für Auswirkungen das auf Virtual Reality haben könnte.

Kürzlich aufgetauchten Patenten zufolge wird dem DualShock 5 - dem Controller der PlayStation 5 - ein auffälliges Feature des Vorgängermodells fehlen. Und anders, als viele schon vermuteten, ist es offenbar nicht das arg rudimentäre Touchpad - sondern die Leuchtleiste an der Vorderseite, mit der man in viele PSVR Spiele eingreift, unter anderem das legendär gute Astro Bot (Test).

Positiv daran: Dass nun nicht mehr der Fernseher ständig ein leuchtendes blaues Dreieck reflektiert. Auf der anderen Seite fragen sich natürlich PSVR-Fans, was das für die Zukunftspläne des Unternehmens in Sachen Virtual Reality bedeutet. Offiziell wurde eine Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 zum DualShock 4 bislang noch nicht bestätigt, für die PSVR jedoch schon - was wohl eine Kompatibilität mit Move andeutet.

Nachdem zuletzt Patente für eine drahtlose 'PSVR 2' aufgetaucht waren, die ihr Tracking vermutlich mit einer Reihe eingebauter Kameras selbst erledigt, sind wohl auch neue, VR-spezifische Controller eine Möglichkeit. Sollte es die aber nicht geben, stellt das natürlich schon infrage, inwieweit das Unternehmen noch auf Virtual Reality baut.

Auch ein paar andere interessante Details sind den Controller-Patenten zu entnehmen. Das grundlegende, symmetrische Design ist kaum verändert. Die Trigger werden größer, die Sticks eine Idee kleiner.

Weitere, bereits bekannte Features sind haptisches Feedback statt Rumble, adaptive Trigger und ein USB-C-Anschluss.

Schon gelesen?