Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Der Super Bowl Spot zum Super Mario Bros Film enthält keine Filmszenen – und bringt mich trotzdem zum Lachen

Ja, ok. Der war gut.

Allzu lang dauert’s nicht mehr, bis ihr den Super Mario Bros Kinofilm schauen könnt. Klar, dass im Rahmen dessen immer dickere Marketing-Geschütze aufgefahren werden. Und ich gebe zu, dass ich ein wenig Trailer-müde bin, weshalb ich die Art, wie Illumination das diesmal aufgezogen hat, sehr erfrischend fand.

Im Super Bowl Spot des Animationsfilms sind nämlich keine Filmszenen zu sehen – genauer gesagt zumindest keine, die den Plot des Streifens betreffen. In Zeiten, in denen man häufig das Gefühl hat, schon den kompletten Handlungsverlauf anhand eines Trailers erahnen zu können, ist das ein kluger Ansatz.

Der neue Super Bowl Spot zum Mario-Film steckt voller Easter Eggs

Stattdessen ist es ein Werbespot, in dem ein Werbespot zu sehen ist, und zwar eine Lokalfernsehen TV-Reklame für den Klempnerbetrieb der Gebrüder Mario, stilecht nach Art der späten 80er, mit Hip-Hop und dicken CRT-Scanlines.

Im Video eilen die beiden mit ihrem Lieferwagen einer Frau zu Hilfe, deren Spüle überläuft. Der Rest besteht im Grunde nur aus Easter Eggs.

Denn selbstverständlich sind die Webseite SMBPlumbing.com und die Telefonhotline, die im kurzen Fimlchen vorkommen, parallel online gegangen. Ruft man die Nummer an, gibt’s Luigis (Charlie Day aus "It's always sunny in Philadelphia") Stimme auf die Ohren.

Dafür wählt man 929-55-MARIO, woraufhin: "Danke, dass sie die Super Mario Bros. Klempnerei anrufen, it’s-a-me, Luigi!" Darauf folgt ein Scherz, dass kein Auftrag für die beiden zu groß sei, selbst an eine Villa (englisch: "Mansion") würde man sich trauen.

Wer genau hinschaut und -hört, wird noch einiges mehr entdecken. Zum einen wäre da natürlich der Super Mario Bros. Rap aus der Super Mario Bros. Super Show. Auf der Stadtkarte zum Beispiel. Einige Fans wollen in der Sprecherin der "geretteten" Hausfrau Jeannie Elias ausgemacht haben (nicht verwandt oder verschwägert), die in der Sendung Princess Toadstool (heute "Peach") gespielt hat.

Auf der Stadtkarte, über die man den Lieferwagen der beiden Brüder düsen sieht, stehen noch Details wie Hanafuda Ave (mit Hanafuda-Spielkarten begann Nintendos Geschichte), Punch Out, Link Street und die 1899th Street, denn Nintendo wurde 1889 gegründet. Es steckt sicher noch mehr drin, also holt die Lupen raus.

Der Super Mario Bros. Kinofilm erscheint am 7. April in den Kinos. Nachdem die Publikumsreaktion auf das Casting von Chris Pratt eingangs sehr zynisch ausgefallen war, schlägt die Stimmung dem Film gegenüber nach einigen durchaus gelungenen Trailern deutlich ins Positive um. Der Film könnte tatsächlich etwas werden.

Verwandte Themen
Über den Autor
Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit über 20 Jahren über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare