Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Der XMG NEO 15 ist ein neuer High-End-Gaming-Laptop mit optionaler, externer Wasserkühlung

Mit dem XMG NEO 15 erscheint bald ein neuer High-End-Gaming-Laptop.

XMG hat mit dem XMG NEO 15 einen brandneuen, auf "mobile Hochleistung" getrimmten High-End-Gaming-Laptop vorgestellt.

Zusammen mit diesem Laptop hat das Unternehmen darüber hinaus mit OASIS eine optionale, externe Wasserkühlung für besagtes Gerät präsentiert.

Was der XMG NEO 15 zu bieten hat

Widmen wir uns zuerst einmal dem Laptop, einem 15,6-Zoll-Gerät mit Intel Core i7-12700H als Prozessor und RTX-3000-Chips bei der Grafikkarte. Welche das ist, hängt vom jeweiligen Modell ab, etwas RTX 3060, RTX 3070 Ti oder RTX 3080 Ti.

"Durch den Einsatz von Flüssigmetall auf der CPU und ein nochmals verbessertes Kühlsystem stellt XMG sicher, dass die Komponenten mit dauerhaft hoher Leistung und im Grenzbereich ihrer Power- und TGP-Limits arbeiten können", heißt es. "So verfügen die optimierten Lüfter etwa über 71 statt 67 Lamellen."

Ferner kommt ein WQHD-Display (IPS-Panel) mit einer Auflösung von 2560x1440 Pixel und einer Bildwiederholfrequenz von 240 Hz zum Einsatz. Die Helligkeit beträgt 350 cd/m2, der sRGB-Farbraum wird zu mindestens 95 Prozent abgedeckt.

Der Laptop misst 360,2 x 243,5 x 26,6 Millimeter und soll dabei auch mit seinem 93-Wh-Akku nicht mehr als 2,2 Kilogramm wiegen. Hierbei helfen ein Displaydeckel und eine Handballenablage aus Aluminium. Angeschlossen wird das Gerät über ein 280-Watt-Netzteil.

Der XMG NEO 15 samt XMG OASIS.

Weiterhin fasst das Gerät zwei M.2-SSDs mit einer PCIe-4.0-Anbindung über jeweils vier Lanes, ebenso sind zwei SO-DIMM-Steckplätze vorhanden, die euch maximal 64 GB DDR5-Arbeitsspeicher mit einer Taktung von 4.800 MHz bescheren.

In puncto Anschlüsse haben wir einen Thunderbolt-4-Port mit zwei 4K-fähigen DisplayPort-Streams und einem HDMI-2.1-Ausgang, was den Anschluss von bis zu drei externen Monitoren ermöglicht. Der HDMI-Ausgang ist wiederum an die Nvidia-Grafikkarte angebunden, der USB-C-Anschluss hängt an der integrierten Intel-Xe-Grafikeinheit.

Vorhanden sind außerdem noch 2,5-Gigabit-Ethernet, Wi-Fi 6, drei USB-A-3.2-Ports, ein Full-Size-SD-Kartenleser sowie getrennte Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon.

OASIS sorgt für zusätzliche Kühlung

Optional ist dann mit XMG OASIS eine extrene Wasserkühlung erhältlich. Die soll dafür sorgen, dass Laptops "signifikant leiser, kühler und letztlich auch schneller" laufen.

Anfangs wird die Wasserkühlung nur für das NEO 15 angeboten, das Angebot soll zukünftig aber auf weitere Modelle ausgeweitet werden.

Das OASIS-Gehäuse ist 186 x 203 x 75 Millimeter groß und fasst dabei einen 120-mm-Radiator mit Lüfter, Pumpe und Wasser-Reservoir. Bei Bedarf könnt ihr da Gerät somit auch im Rucksack tragen, um unterwegs nicht darauf verzichten zu müssen. Das Gewicht liegt bei 1,39 Kilogramm, das Leergewicht bei 1,18 Kilogramm. Zur Befüllung sind circa 230 Milliliter Kühlflüssigkeit nötig.

Die Energieversorgung erfolgt dabei über das Laptop-Netzteil, die Kommunikation zwischen den Geräten läuft über Bluetooth, wodurch sämtliche USB-Anschlüsse am Laptop frei bleiben. Wenn dieser die externe Wasserkühlung registriert, wechseln die Lüftet automatisch zu einem dafür konfigurierten Setup.

"Anhand einer eigenen Messreihe zeigt XMG das Leistungspotenzial der XMG OASIS. Dabei wurde der aktuelle Prototyp der externen Wasserkühlung am Vorserienmodell eines XMG NEO 15 (E22) mit Core i7-12700H und NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti im Overboost-Profil betrieben", heißt es.

"Das Ergebnis: Durch die Verwendung der XMG OASIS sinken die Temperaturen von Prozessor und Grafikkarte um rund 20°C, gleichzeitig arbeiten die Lüfter des Laptops nur noch mit bis zu 50 Prozent ihrer Maximaldrehzahl. Selbst unter sehr anspruchsvoller Gaming- oder Rendering-Last erreicht die Betriebslautstärke des Laptops somit nicht mehr als 38 dB(A) (eigene Messung aus einem Abstand von 25 Zentimetern). "

Das XMG Control Center ermöglicht indes weiteres System-Tuning, der TGP der RTX 3080 Ti lässt sich etwa auf feste 175 Watt (ohne Dynamic Boost) einstellen oder das Power Limit der CPU auf 115 Watt anheben. Aber auch für einen möglichst leisen Betrieb sollen passende Optionen vorhanden sein.

Und was kostet der Spaß?

Der Preis hängt natürlich am Ende vom Modell ab. Den Verkaufspreis einer Beispielkonfiguration aus Intels Core i7-12700H, Nvidia GeForce RTX 3070 Ti, 16 GB DDR5-4800, einer 500 GB großen NVMe-SSD und einem WQHD-IPS-Display mit 240 Hz beziffert XMG aber auf rund 2.500 Euro.

Das XMG OASIS soll indes wohl nicht mehr als 200 Euro kosten. Konkretere Details folgen zum Start des Vorverkaufs.

Mehr Infos dazu bekommt ihr auf dieser Seite.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare

More News

Neueste Artikel