Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

E3 2023: Nach Ubisoft sagen auch Sega und Tencent ab

Update: Droht eine Absage?

Update vom 29. März 2023: Nach Ubisoft haben nun auch Sega und Tencent angegeben, dass sie nicht an der E3 2023 teilnehmen.

"Nach reiflicher Überlegung haben wir beschlossen, nicht als Aussteller an der E3 2023 teilzunehmen", teilt etwa Sega gegenüber IGN mit "Wir freuen uns darauf, in Zukunft mehr Informationen über angekündigte und unangekündigte Projekte zu teilen."

Einzelne Quellen von IGN hegen angesichts der aktuellen Entwicklungen sogar Zweifel daran, ob die E3 in diesem Jahr überhaupt noch stattfinden wird. Offiziell war dazu bisher nichts zu hören.


Update vom 28. März 2023: Ubisoft nimmt in diesem Jahr doch nicht an der E3 im Juni teil.

Damit hat der Publisher eine 180-Grad-Wende vollzogen, denn im vergangenen Monat hatte man sich noch zur E3 bekannt.

Gegenüber VGC teilt Ubisoft mit, dass man sich entschieden habe, "einen anderen Weg einzuschlagen".

Stattdessen gibt es am 12. Juni 2023 ein Ubisoft-Forward-Live-Event, das ebenfalls aus Los Angeles ausgestrahlt wird.

Auch Nintendo und Xbox hatten ihre Teilnahme bereits abgesagt, wenngleich Xbox ebenfalls in Los Angeles vertreten sein wird, nur eben nicht als offizieller Teil der E3.


Update vom 14. März 2023: Nachdem PlayStation und Nintendo bereits ihre Abwesenheit von der E3 verkündet haben, teilt nun auch Microsoft mit, dass das Unternehmen nicht physisch am Event teilnehmen wird.

Gegenüber IGN (danke Eurogamer.net) erklärte Microsoft, dass der Xbox-Hersteller "nicht auf dem E3-Showfloor sein wird", aber ihr eigenes Event als Teil der E3 Digital streamen wird und somit immerhin digital auf der Messe vertreten ist. Das digitale Event findet vom 11. bis zum 17. Juni statt und zeigt viele Präsentationen von der PC Gaming Show bis zur Future Games Show.


Bis zur E3 ist es zwar noch eine Weile hin, immerhin findet die Messe erst zwischen dem 13. Juni und dem 16. Juni statt, dennoch gibt es erste Gerüchte über die Abwesenheit zweier großer Unternehmen. Sony und Nintendo sollen auf der ersten physischen Messe seit vier Jahren fehlen.

Zwei große Fische springen vom Angelhaken

Quellen von Videogameschronicle zufolge, sollen Nintendo und Sony nicht an der diesjährigen E3 teilnehmen. Nintendo hat angeblich beschlossen, der Messe nicht beizuwohnen, da es weniger wichtige Veröffentlichungen zu präsentieren habe, als üblich. Ein Messeplatz sei so nicht zu rechtfertigen.

Dabei ist Nintendo ein oft und gern gesehener Gast auf der E3. Auch auf der letzten physischen Veranstaltung im Jahr 2019 war das Unternehmen mit dabei.

Sonys Abwesenheit überrascht da schon weniger. Auch im Jahr 2019 nahm das Unternehmen nicht an der Messe teil und sagte auch die Veranstaltung im Jahr 2020 ab, bevor diese aufgrund der Pandemie abgesagt wurde.

Und wie sieht es mit Microsoft aus? Die soll angeblich ebenfalls auf der Messe fehlen - zumindest physisch. Mit einem Sommer-Showcase soll die Xbox-Firma aber präsent sein. Ganz sicher ist das aber noch nicht, denn den Quellen zufolge laufen die Gespräche mit Microsoft noch an, um die Präsenz des Unternehmens auf der Messe doch in irgendeiner Form zu organisieren.

Trotzdem ist der Veranstalter zuversichtlich

Auch 2019 war Microsoft dabei, spaltete sich aber ab. Statt seine Präsentation direkt im Los Angeles Convention Center abzuhalten, hielt Microsoft sein Showcase im benachbarten Microsoft-Theater ab. Einen traditionellen Stand besaß das Unternehmen nicht. Im Gegensatz zu Sony und Nintendo dürfte es von Xbox also noch einiges an Neuigkeiten auf der E3 geben.

Alle drei großen Unternehmen zu verlieren, wäre ein extrem harter Schlag für die neu gestaltete E3. Aber keine Sorge, auch ohne Nintendo, Sony oder einen Xbox-Stand gibt es noch genügend andere Entwickler, die ihre Neuheiten auf der Messe präsentieren wollen.

E3-Veranstalter ReedPop erklärte gegenüber Videogameschronicle, dass viele der "größten Unternehmen der Brache" an der E3 interessiert seien. Man sei zuversichtlich, dass sich die Teilnahme für Firmen und Fans gleichermaßen lohnen werde. Das neue Konzept der E3 brauche allerdings Zeit. Besonders das Gleichgewicht zwischen einer guten und integrativen sowie einer schnellen Umsetzung sei wichtig.

"Wir arbeiten weiterhin unermüdlich daran, eine Messe zu schaffen, die die globale Spieleindustrie zusammenbringt. Wir sind davon überzeugt, dass wir ein neues Veranstaltungsformat geschaffen haben, das sowohl den Bedürfnissen der Branche als auch denen der Fans gerecht wird, und wir sind entschlossen, es in den kommenden Jahren weiter auszubauen."

Verwandte Themen
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare