Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

EA und Take Two: Thompson will helfen

Anwalt bietet Unterstützung an

Im Zuge des Kaufinteresses von Publisher Electronic Arts am Konkurrenten Take Two erhält das Unternehmen unerwartete Unterstützung von Jack Thompson.

Thompson, der sich selbst als langjähriger Aktieninhaber von Take Two bezeichnet, schrieb kürzlich einen entsprechenden Brief an Electronic Arts' CEO John Riccitiello.

"Ich bin entzückt, mit Electronic Arts zusammenarbeiten zu können, um das trojanische Pferd Zelnick aus dem Inneren der Firmenmauern hinauszuwerfen", heißt es darin. "Zelnick ist die Wurzel allen Übels, das sich in Richtung Take Two bewegt, nicht ich. Und EA kann mit meiner Hilfe dafür sorgen, dass solche Schwierigkeiten abgewendet werden."

Die Frage ist, ob Electronic Arts solch ein Angebot überhaupt annehmen würde? Zuletzt hatte Thompson beispielsweise auch schon BioWares Rollenspiel Mass Effect verteidigt.

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare