Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Iwata: Wii ist in 'ungesundem Zustand'

Preissenkung ist keine gute Option

Das Interesse der japanischen Kunden an Nintendos Wii hat in letzter Zeit spürbar nachgelassen, was nun auch Nintendos Präsident Satoru Iwata zugeben musste.

"Die Wii ist im schlechtesten Zustand seit der Einführung auf dem japanischen Markt", so Iwata. "Und die derzeitige Situation ist nicht die, die wir haben wollen."

Eine Preissenkung der Wii würde seiner Meinung nach aber dennoch keinen Sinn machen.

"Eine Preissenkung in einer schwierigen Wirtschaftslage kann nicht wirklich den Markt beleben und die Verkaufszahlen nach oben treiben", erklärt Iwata. "Momentan denke ich, dass eine Reduzierung des Preises für uns keine gute Option ist."

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare