Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Metroid Dread: Amiibo-Doppelpack verzögert sich bis November

Nintendo hat Lieferprobleme bei Metroid Dread, zum Glück betrifft das aber nur das Amiibo-Doppelpack und nicht das Spiel.

Wie Nintendo heute mitgeteilt hat, kommt es beim Amiibo-Doppelpack zu Metroid Dread zu einer Verzögerung.

Diese "unvorhergesehenen Lieferverzögerungen" führen dazu, dass sich die Veröffentlichung in Europa bis zum 5. November 2021 verzögert.

Das Spiel selbst erscheint pünktlich

Auf Metroid Dread selbst hat das keinerlei Auswirkungen, das Spiel erscheint laut Nintendo weiterhin wie geplant am 8. Oktober 2021 für die Nintendo Switch.

"Aufgrund unvorhergesehener Lieferverzögerungen wird das amiibo Zweierpack zu Metroid Dread erst ab dem 5.11. in Europa erhältlich sein", heißt es auf Twitter. "Metroid Dread wird wie geplant am 8.10. für Nintendo Switch erscheinen. Für die Verspätung bitten wir um Entschuldigung."

Das bewirken die Amiibo in Metroid Dread

Das Doppelpack umfasst Amiibo von Samus Aran und E.M.M.I.

Scannt ihr die Samus-Amiibo im Spiel ein, könnt ihr einen zusätzlichen, dauerhaft verfügbaren Energie-Tank freischalten. Ebenso lässt sich einmalig pro Tag Energie nachtanken.

Die E.M.M.I.-Amiibo beschert euch indes einen weiteren und dauerhaften Missile+ Container, auch hier könnt ihr einmalig pro Tag euren Raketenvorrat aufstocken.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare