Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Metroid Dread: So zerstört man die EMMIs und überlebt in der Emmi-Zone

Mit der Omega-Kanone könnt ihr die EMMIs in ihren Zonen besiegen und es lohnt sich immer, den Melee-Konter richtig auszuführen.

Die E.M.M.I.s und ihre Zonen

Die sieben E.M.M.I.s in Metroid Dread (interpunktierte Abkürzung für die zungenbrecherischen Extraplanetar-Mobil-Multiform-Identifizierer) sind ein paar der großen, mitunter anstrengenden Gegenspieler in ZDR. Den ersten erledigt ihr noch während des Prologs, quasi als Einstimmung auf die nächsten Stunden und als Vorbereitung auf Feinde, die sich nicht so einfach niederballern lassen.

E.M.M.I.s sind gnadenlos agierende Roboter und beispielsweise in der Lage, sich durch kleinste Schächte quetschen zu können, um Samus zu verfolgen. Sie sind in allen Sektoren aktiv, aber jeweils nur in bestimmten Bereichen. Diese werden begrenzt durch EMMI-Sicherheitsschleusen, die so aussehen:

Im Grunde ganz normale Durchgänge, nur dass man sie nicht aufschießen muss, anders als bei den gängigen gelben Power-Beam-Toren.

Vor jeder Schleuse haben die Entwickler netterweise einen Autospeicherpunkt platziert, weil Aufenthalte in den E.M.M.I.-Zonen schnell tödlich enden können. Diese Killermaschinen haben fabelhafte Sensoren, mit denen sie euch über eine bestimmte Distanz hören können. Erkennbar ist die Reichweite anhand des gelben Radius', der auf dem Screen auftaucht, wenn Samus Krach macht und ein EMMI in der Nähe ist.

Innerhalb dieses Umkreises hören die EMMIs Geräusche wie Schüsse und werden den Ort der Lärmquelle zielgerichtet aufsuchen. Bringt euch in Sicherheit, denn wenn euch ein EMMI erblickt, nimmt er gnadenlos die Verfolgung auf und die Ausgänge seiner Zone schließen sich.

Ihr könnt ihn nicht einfach so mit Waffengewalt bekämpfen, habt aber erst mal die folgenden Optionen:

  • Wegrennen, verstecken und den Phantomumhang nutzen, um euch zu tarnen. Dies verbirgt Samus vor den bohrenden Blicken der EMMIs (klappt nur, wenn sie euch nicht vorher bereits gesehen haben). Berührt euch ein EMMI mit aktiviertem Umhang, wird die Tarnung aufgehoben und sie greifen Samus an.
  • Durch eine EMMI-Sicherheitsschleuse rennen und die Zone verlassen. Sie sind nicht in der Lage, euch diese diese Ausgänge zu folgen. Vorher müsst ihr aus ihrem Verfolgungsradius verschwinden, was die Ausgänge öffnet.
  • Einen blauen Greifpunkt an der Decke suchen, euch dranhängen und mit dem Stick nach oben die Beine einziehen. Mit etwas Glück reicht das, damit die EMMIs an euch vorbeiziehen.
Eure letzte Chance bei einer EMMI-Attacke ist der Melee-Konter.

Bekommt euch ein EMMI zu packen, war es das noch nicht ganz. Ihr habt eine letzte Chance, den Angriff zu überleben, und zwar mit einem Reaktionstest. Drückt exakt im Moment des Aufblitzens die X-Taste für einen Melee-Konter. Stimmt das Timing, tritt Samus den Robo von sich weg und betäubt ihn kurz. Ihr könnt dann mit der ZL-Taste unter ihm durchrutschen und die Flucht antreten.

Leider ist das Timing dafür sehr knapp bemessen (das Spiel gibt die Erfolgschance mit 1% an...), aber probiert es wenigstens. In seltenen Fällen hat man Glück und der Konter funktioniert.

Ansonsten bleibt über die E.M.M.I.s noch zu sagen, dass es manchmal besser ist, die Beine in die Hand zu nehmen und zu rennen, statt zu kämpfen.

EMMIs in Metroid Dread besiegen

Das Besiegen einer Zentraleinheit lädt die Omega-Kanone auf.

Ja, man kann die EMMIs endgültig vernichten und diese übermächtigen Feinde in ihren Zonen töten, aber nicht mit normalen Waffen. In jeder Zone gibt es irgendwo einen Raum, in dem eine Zentraleinheit zu finden ist. Sie sind so etwas wie kleine, nicht wirklich schwierige Zwischenbosse, die ihr besiegen müsst, um die Omega-Kanone aufzuladen.

Mit aufgeladener Omega-Kanone wechselt das Spiel beim Zielen in eine Art Über-Schulter-Ansicht, wie man sie in ähnlicher Form aus Metroid: Other M kennt.

Erst mit der Omega-Kanone seid ihr in der Lage, EMMIs den endgültigen Todesstoß zu versetzen. Das Gemeine: Sie können Samus besonders gut orten, wenn sie mit aufgeladener Omega-Kanone durch ihr Revier marschiert. Die Zerstörung eines EMMIs funktioniert folgendermaßen:

  • Sucht einen geraden Gang, der lang genug ist, dass der EMMI möglichst viel Strecke zu Samus zurücklegen muss.
  • Aktiviert den Zielmodus mit der L-Taste und die Kamera schwenkt ein wenig in die Tiefe des Raumes hinein.
  • Feuert mit gedrückt gehaltener Y-Taste automatische Feuerstöße auf das Gesicht des EMMIs, wodurch es sich langsam verfärbt. Dafür müsst ihr Samus' Ziellaser mit dem linken Stick auf das Gesicht lenken und dafür sorgen, dass die Spezialwaffe genau dort trifft - woanders sind die Wächter nicht zu verletzen.
  • Ist genug Schaden angerichtet, zerplatzt die Panzerung am Kopf und ihr müsst den finalen Treffer landen.
  • Haltet zusätzlich zur L-Taste den R-Knopf gedrückt und ladet damit den Omega-Blaster auf. Feuert diesen mit Y mitten ins Gesicht und der EMMI gilt als geschlagen.
Für die Vernichtung des EMMIs müsst ihr lange auf seinen Kopf einschießen und dann den Omega-Blaster abfeuern. Das dauert seine Zeit. Nachdem sein Kopf freiliegt, müsst ihr den Blaster nicht sofort zünden. Sucht euch in Ruhe eine Stelle, wo ihr genug Zeit zum Aufladen habt.

(Das Spiel speichert glücklicherweise nach der Zerstörung der Zentraleinheit, wodurch ihr nicht so sehr unter Druck geratet, es gleich beim ersten Mal perfekt zu machen. Denn genau das ist sehr unwahrscheinlich.)

Melee-Konter richtig ausführen

Bereits im 3DS-Vorgänger Samus Returns verbaute Entwickler Mercury Steam die Technik des Melee-Konters und in Dread ist sie ebenfalls mit von der Partie. Das Prinzip ist simpel: Samus kann einen Gegner in der letzten Sekunde mit der Faust abwehren und ihn kurz betäuben. Er steht oder schwebt dann benommen in der Gegend, ist anfällig gegen eine Folgeattacke und lässt besonders viel Energie bzw. Raketen fallen.

Trainiert die Nutzung des Melee-Konters bei kleinen Gegnern. In den Bosskämpfen könnt ihr die Technik gut gebrauchen.

Achtet darauf, wann der Gegner aufblinkt. In genau diesem Moment müsst ihr die X-Taste drücken und wenn das Timing passt, bringt Samus ihr Gegenüber mit einem Aufwärtshaken aus dem Tritt. Übt die Technik bei kleineren Feinden, die weniger Schaden austeilen. In den Bosskämpfen kann sie eine enorme Erleichterung sein und dort gibt es kein Pardon.

Allgemeine Kampftipps

  • Geizt niemals mit Raketen. Sie sind essenziell für Bosskämpfe oder das Entdecken von Geheimgängen, die hinter scheinbar ganz normalen Wänden lauern. Geht euer Raketenvorrat zur Neige, lassen erledigte Gegner welche fallen.
  • Der Diffusion-Beam kann nicht nur durch Wände hindurch Knoten platzen lassen und Explosionen erzeugen, er ist auch im direkten Kampf nützlich. Viele Feinde krabbeln auf schmalen Plattformen über oder neben euch. Diese durchdringt der Beam, womit sich manch unliebsamer Feind ohne Augenkontakt aus dem Spiel nehmen lässt.

Weitere Tipps und Hilfen zu Metroid Dread

Über den Autor

Sebastian Thor Avatar

Sebastian Thor

Freier Redakteur - Eurogamer.de

Steht auf Bier und Bloodsport. Mag weiche Sofas und verliert sich gern in Gedanken an dies und das. Seit 2014 bei Eurogamer dabei, aktuell als freier Redakteur.

Kommentare