Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Microsoft dementiert Natal-Gerüchte

Meldungen zum Preis 'nicht korrekt'

Letzte Woche hatten wir berichtet, dass Microsofts Project Natal zum angeblichen Verkaufsstart im November 2010 weniger als 50 Pfund kosten soll.

Laut Microsofts Xbox-UK-Chef Neil Thompson waren diese Berichte "nicht korrekt", da noch immer "eine Menge Entscheidungen zu treffen seien".

"Nein. Sie sind nicht korrekt, es waren Gerüchte. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen", so Thompson auf einem Launch-Event zum neuen Dashboard Update der Xbox 360.

Auf eine weitere Nachfrage, ob der Preis intern denn schon feststehe, antwortete er: "Wir sind noch immer im Entwicklungsprozess von Natal und es sind noch eine Menge Entscheidungen zu treffen."

"Nun, ihr solltet es besser wissen und nicht auf solche Sachen hören!", fügt Europa-Chef Chris Lewis hinzu. "Wir werden es beizeiten ankündigen."

"Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, teilen wir diese Technologie bereits seit einiger Zeit mit unseren weltweiten Entwicklungspartnern. Die Geschwindigkeit, mit der sie diese Art von Spielerfahrungen entwickeln, ist einfach erstaunlich. Ich werde nichts Genaueres dazu sagen, was es sein könnte, allerdings kann ich eines verraten: Wir möchten sicherstellen, dass diese Erfahrungen von Anfang an möglichst einzigartig, ansprechend und sehr aufregend sind. Das muss passieren und das wird auch passieren."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare