Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo DS - Das wird 2007

Unsere Top 10 für das Jahr!

Man brauchte eine Weile, um sich an den Nintendo DS zu gewöhnen. Das ging nicht nur vielen Spielern so, sondern auch etlichen Entwickler, die erst im Laufe des letzten Jahres die Besonderheiten des Handhelds zu schätzen lernten. Doch jetzt, nach einer etwas holprigen Startphase, ist der DS in Fahrt und scheint kaum noch zu bremsen. Kein Wunder, dass sich daher in diesem Jahr ein hochkarätiger Titel an den nächsten reiht. Gleichzeitig als Einleitung auf eine Vorschau-Reihe durch sämtliche Systeme zu verstehen, hier unsere DS-Top 10 für dieses Jahr:

Diddy Kong Racing

Die Entwicklerschmiede Rare gehört zwar längst Microsoft, aber da die Briten so überaus nett sind, arbeiten sie brav an Spielen für den Nintendo DS weiter. Und vermutlich, weil man mit denen ganz gut Kohle machen kann, - besonders, wenn es sich um Umsetzungen von N64-Klassikern handelt, nach denen jeder und sein Hund giert. Einer dieser Klassiker ist Diddy Kong Racing, das Rare im Laufe dieses Jahres endlich fertigstellen will. Das wurde aber auch langsam Zeit.

Wie bereits erwähnt, wird das Rennspiel auf dem gleichnamigen N64-Titel basieren. Parallelen zu Mario Kart DS sind unübersehbar; sogar die Streckenübersicht auf dem unteren Bildschirm ist beinahe identisch. Im Vergleich zum Original will das Entwicklerteam Rare aber doch einiges verbessern und vor allem einen Wi-Fi-Multiplayer-Modus für bis zu acht Spieler einbauen. Schon mal ganz nett. Darüber hinaus liebäugeln die kreativen Köpfe (letzter Clou: Viva Pinata auf der Xbox 360) mit neuen, spielbaren Charakteren, remodellierten und retexturierten Strecken, sowie zusätzlichen Spielmodi und Waffen. Sobald uns mehr Infos vorliegen, setzen wir Euch natürlich in Kenntnis.

Dragon Quest IX

"OMG, this is huge!" las man in Foren vor wenigen Wochen immer wieder, nachdem Square Enix die Entwicklung von Dragon Quest IX für den Nintendo DS ankündigte. Um zu verstehen, warum so viele so beeindruckt waren, sollte man wissen, dass Dragon Quest in Japan eine absolute Ausnahmestellung innehält - vergleichbar mit Gothic in Deutschland und The Elder Scrolls in den USA. Würde man sich also vorstellen, dass Piranha Bytes sagt, Gothic 4 erscheine nur für den DS, dann kann man die Reaktionen vielleicht ansatzweise nachvollziehen.

Gegenüber Dragon Quest XIII, das noch für die PlayStation 2 entwickelt wurde, plant Square Enix für Teil Neun ein paar Veränderungen. Allem voran die Abkehr von rundenbasierten Kämpfen, die Echtzeit-Schlachten im Stile eines Action-Rollenspiels Platz machen müssen. Großes Augenmerk will man außerdem auf den Multiplayerpart legen, in dem bis zu vier Spieler gemeinsam Abenteuer bestreiten dürfen. Jeder wird dann offenbar eine andere Charakterklasse (Held, Priester etc.) steuern - mit genauen Details hält man sich bislang zurück.

Eine große Spielwelt soll es ungeachtet der technischen Limitierungen des Handhelds übrigens trotzdem geben, außerdem verzichtet Square Enix auf die leidigen Zufallskämpfe: Ihr trefft nur auf Monster, die Ihr in tatsächlich im Voraus seht. Klingt irgendwie nach Final Fantasy XII, oder?

Final Fantasy: Crystal Chronicles: Ring of Fates

Final Fantasy: Crystal Chronicles war auf dem GameCube mehr so ein Mitleidsspiel. Ein echtes Final Fantasy wollte Square Enix laut eigener Angabe für Nintendo nicht entwickeln. Wahrscheinlich hatten sie dann aber doch ein schlechtes Gewissen, weshalb es zum Trost eben dieses Action-Rollenspiel gab. Das setzte zu allem Überfluss auch noch auf das merkwürdige Feature mit der GBA-Steuerung und... ach, wir wollen daran lieber nicht mehr zurückdenken.

Müssen wir auch nicht, schließlich besitzt Crystal Chroncles: Ring of Fates auf dem DS das Potential zu einem richtig guten Spiel. Ihr schlagt Euch mit ein bis vier Helden durch Außenwelten und Dungeons, die im Vergleich zum Vorgänger verwinkelter und fordernder sein sollen. Dabei trefft Ihr auf allerlei Monster und so weiter und so fort. Ein typisches Action-Rollenspiel eben, das erfreulicherweise wieder einen Co-Op-Modus für bis zu vier Abenteuer bieten wird. Auch die Präsentation hinterlässt auf ersten Screenshots einen guten Eindruck, Zwischensequenzen sind sogar mit Sprachausgabe unterlegt. Kurz und gut: Ring of Fates könnte das Spiel werden, das es auf dem GameCube hätte geben sollen.

Hotel Dusk: Room 215

Hat ein Entwickler eigentlich schon einmal damit angegeben, dass sein Spiel besonders kunstvoll aussieht? Ich weiß es nicht, aber Cing, das Team hinter Hotel Dusk: Room 215, könnte es reinen Gewissens tun: Die (vom Leben) gezeichneten 2D-Charaktere in diesen melancholischen 3D-Umgebungen lassen jedes andere DS-Spiel vor Neid erblassen.

Selbst spielerisch soll das Adventure einiges auf dem Kasten haben. Ihr verkörpert einen heruntergekommenen Ex-Polizisten im klassische Stile des Film noir, der nach einem verschwundenen Freund sucht. Die Spur führt ihn zu einem alten, mysteriösen Hotel, in dem es einen ganz besonderen Raum geben soll: Einen Raum, der Wünsche erfüllt. Was den Hauptcharakter dort erwartet, müsst Ihr schon selbst herausfinden.

Neben seiner Grafik bietet Hotel Dusk: Room 215 übrigens noch etwas Außergewöhnliches: Ihr haltet den DS wie ein Buch vor Euch und erkundet so die Spielwelt. Entscheidender Vorteil: Unterhalten sich zwei Charaktere, blicken sie sich dabei in die Augen - einer steht auf dem linken, einer auf dem rechten Bildschirm. Nur ein kleines Detail, das aber zeigt, wie viel Gedanken Cing in eine gelungene Präsentation steckt.

Phoenix Wright 2-4

Nintendo ließ sich mit der Veröffentlichung von Phoenix Wright: Ace Attorney in Deutschland rund ein Jahr Zeit. Capcom will beim zweiten Teil alles besser machen und plant den Release von Justice for All im Frühling dieses Jahres. Darin warten vier umfangreiche Fälle auf Hobbyanwälte, die mit viel Witz und Intelligenz gelöst werden wollen. Kenner des Originals freuen sich auf ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren, bekommen aber auch neue Features geboten: Den so genannten Psyche-Locke zum Beispiel, mit dem Zeugen wichtige Hinweise zu verbergen versuchen.

Ebenfalls noch in diesem Jahr könnten Phoenix Wright 3 und/oder sogar Teil Vier erscheinen. Vor allem letzterer wird mit größter Spannung erwartet, ist er doch der erste, der direkt für den DS entsteht - die Vorgänger waren ja nur GBA-Umsetzungen. Bedeutet, dass Ihr viel mehr mit dem Touchscreen interagiert und beispielsweise dreidimensionale Gegenstände nach Fingerabdrücken untersucht. Außerdem neu ist der Hauptcharakter, weshalb das Spiel wohl eher Ace Attorney 4 heißt. Vor dem Herbst wird’s aber auf keinen Fall auf den Markt kommen. Capcom hat also noch genügend Zeit, sich über den Titel den Kopf zu zerbrechen.

Pokémon Diamond & Pearl

Blah, blah, Pokémon, blah, blah, schnapp sie Dir alle, blah, blah. Okay, zusammenreißen! Nach diesem Artikel muss ich hoffentlich erstmal mindestens ein Jahr nichts mehr über die Viecher schreiben. Na bitte, gleich viel entspannter. Also: 2007 beschert uns zwei sicher wundervolle neue Pokémon-Titel für den Nintendo DS: Diamond & Pearl. Die sind spielerisch im Grunde identisch, enthalten aber unterschiedliche Charaktere, auch wenn Ihr Euch ja sowieso alle schnappen sollt.

Für mich sieht bei Pokémon ein Spiel aus wie das andere, aber es gibt offenbar ein paar Punkte, in denen sich Diamond & Pearl von ihren Vorgängern unterscheiden. Da ist zum Beispiel diese neue Region Shin'ou, die Ihr dieses Mal erkunden dürft. Des Weiteren steht Euch mit dem Team Galaxy ein neuer Widersacher gegenüber. Viel wichtiger ist jedoch, dass Ihr mit Euren Pokémons online gehen dürft, gegen andere Trainer antreten, aber untereinander auch Kämpfer austauschen könnt. Um die Suche nach dem Pokémon Eures Herzens zu vereinfachen, steht Euch eine Art Forum zur Verfügung, in dem Ihr Tauschangebote abgebt und sucht.

Nicht ganz so viel getan hat Nintendo an der Grafik; die Charaktere sind weiterhin zweidimensionale Sprites. Dafür wurde die Steuerung auf den DS angepasst und eine Option zur Verbindung mit Pokémon Battle Revolution auf der Wii integriert.

Sim City

Neben Theme Park, zu dem wir weiter unten kommen, hat Electronic Arts ein weiteres heißes Eisen für den DS in petto: Sim City. Dabei handelt es sich zwar leider nicht um eine Umsetzung des Originals, sondern um eine überarbeitete Version von Sim City 3000 - aber darauf kann man sich ja auch freuen. Schließlich brachte der Städtebau unabhängig von der Jahreszahl immer viel Spaß mit sich und passt als Aufbau-Strategiespiel bestens auf den DS.

Ganz viel ließ EA noch nicht über den Titel verlauten, aber neben einem Großteil der bekannten Features wird es anscheinend einen neuen Berater geben, der Euch wachsam über die Schulter schaut und Ratschläge erteilt. Sogar das eine oder andere Minispiel ist offenbar geplant, um für Abwechslung zu sorgen. Gesteuert wird das Ganze selbstredend via Touchscreen. Ebenfalls auf dem Programm steht eine Art Multiplayerpart. Wie der genau aussieht, werden wir voraussichtlich in den nächsten Wochen erfahren.

The Legend of Zelda: The Phantom Hourglass

Ich könnte hier einen ellenlangen Roman über The Phantom Housglass schreiben. Wie es den Stil von Wind Waker auf dem DS weiterführt, wie es den Touchscreen zur Navigation und zum Attackieren von Gegnern verwenden wird. Wie Ihr in Dungeons endlich mal eine Karte habt, auf der Ihr wichtige Punkte markieren könnt. Das Blöde ist nur: Ich weiß gar nicht, ob das alles überhaupt noch stimmt, wenn das Spiel im Herbst rauskommt.

Der Grund: Nintendo überarbeitet das Konzept seines ersten DS-Zeldas angeblich von Grund auf, weshalb die Veröffentlichung vor kurzem mir nichts, dir nichts um knapp ein Jahr verschoben wurde. Man sei mit einigen Ideen nicht gänzlich zufrieden gewesen, ist zu hören, und außerdem arbeite ohnehin nur ein ganz kleines Team an dem Spiel. Offiziell sagt Nintendo natürlich nichts, außer, dass The Phantom Hourglass irgendwann im Jahre 2007 erscheinen soll.

Halten wir also fest: Der Titel wird wahrscheinlich so ähnlich aussehen wie Wind Waker und wohl auch irgendwie den Touchscreen verwenden. Genaueres wissen letztendlich nur die Entwickler selber. Aber, hey, es ist Zelda! Da braucht man doch nichts über das Spiel zu wissen, um sich darauf freuen zu können...

Theme Park

Hach ja, 1994! Ich kam gerade auf's Gymnasium, Peter Molyneux galt noch als Stardesigner und so spielte ich in meiner Freizeit Theme Park auf dem PC. Einen Vergnügungspark aufzubauen, Achterbahnen in die Landschaft zu setzen und den Besuchern ihre Fritten zu versalzen, hat mir nie wieder so viel Spaß gemacht wie damals. Den späteren 3D-Nachfolgern fehlte einfach die Liebe zum Detail.

Ein Glück also, dass Electronic Arts uns in diesem Jahr noch einmal ins Jahr 1994 reisen lässt, indem es Theme Park für den DS neu auflegt. Das wird nämlich auf Bullfrogs Original von damals basieren und abgesehen von Touchscreen-Steuerung sowie Unterstützung des zweiten Bildschirms gar nicht so viel anders machen.

Ihr kauft Euch also wieder ein Stück Land, klatscht eine Imbissbude und ein simples Karussell darauf und schon ist Euer Vergnügungspark fertig. Noch schnell ein paar Leute einstellen, die Müll und sonstige Hinterlassenschaften der zahlenden Kundschaft aufsammeln und los geht's! Mit der Zeit wird Euer Park dann immer größer, Ihr erforscht neue, spannendere Attraktionen und beweist Euch in jährlichen Award-Verleihungen gegen die Konkurrenz.

Wario: Master of Disguise

Wario ist das böse, hässliche Gegenstück zu Mario - und über die Wario-Spiele konnte man bisher häufig Ähnliches behaupten. Wario World sah gegen Super Mario Sunshine auf dem GameCube kein Licht, Super Mario Land schlug Wario Land auf dem Game Boy auf ganzer Linie und über die Qualität der WarioWare-Reihe mag man sich streiten. Doch auf dem DS soll mit Wario: Master of Disguise alles anders werden und Wario endlich seine fünfzehn Minuten Ruhm bekommen.

Was ist Wario: Master of Disguise? Ein Jump'n'Run zu einem gewissen Grade, das im Vergleich zu New Super Mario Bros., sofern man den bemühen will, allerdings ein wenig mehr auf Anspruch setzt. Wario läuft zwar auch durch zweidimensionale Levels und sammelt wieder Schätze, muss aber häufig kleine Rätsel lösen, um voranzukommen. Dafür stehen ihm verschiedene Anzüge zur Verfügung, die ihn zum Beispiel zu einem Dinosaurier oder einem Dieb machen. Als Dino kann er dann Feuer spucken und als Dieb bewegt er sich flinker, was an bestimmten Stellen von Vorteil ist.

Noch ein Unterschied zu einem normalen Jump'n'Run: Der Touchscreen ist zentrales Spielelement. Ihr greift Gegner an, indem Ihr auf sie tippt, zeichnet Symbole, um Wario zu verwandeln - nur für Laufen und Springen ist das Steuerkreuz verantwortlich.

Außerdem...

Noch nicht genug? Keine Sorge, das ist ja auch bei Weitem nicht alles. Wie wäre es mit Kirby Squeak Squad, Castlevania: Portrait of Ruin, Final Fantasy 12: Revenant Wings, Lost in Blue 2, Chocobo and the Magic Picture Book, Die Siedler 2 oder Nanostray 2? Nicht zu vergessen Contact, Children of Mana, Mario Slam Basketball, Death Jr., Chibi Robo sowie Mario vs. Donkey Kong 2. Und dass einige Titel, die in diesem Jahr erscheinen, erst noch angekündigt werden, versteht sich ja von selbst. Der DS kommt so schnell also nicht zur Ruhe.

Tags:

Kommentare