Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

OLED-Power steckt im neuen Zenbook 14 und Flip 14 von Asus

Elegante Arbeitstiere.

Die neuen OLED-Notebooks von Asus sind ab sofort verfügbar und bieten gleichzeitig starke Prozessoren.

Kleines Kraftpaket für die Arbeit

Asus bringt das Zenbook 14 OLED und das Zenbook 14 Flip mit OLED-HDR-NanoEdge-Display im 16:10-Format auf den Markt.

Das Zenbook 14 OLED in seiner natürlichen Arbeitsumgebung.

Mit einer starken Helligkeit von 400 Nits - oft schaffen es Laptops in der Praxis nicht einmal über die 300 hinaus - sowie einer hundertprozentigen Unterstützung des DCI-P3-Farbraums bieten die Modelle scharfe und kontrastreiche Bilder.

Zusätzlich sind die beiden Notebooks PANTONE-validiert und DisplayHDR True Black 500-zertifiziert und sollen besonders augenschonend sein. Die Bildwiederholrate liegt bei 90 Hz.

Die Notebooks sind jeweils mit Ryzen-9-Prozessor oder einem Intel Core i7 bestückt. Bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und eine bis zu 1 TB große M.2-SSD sind außerdem in den schlanken Modellen verbaut.

Viele nette Features - aber nichts für Gamer

Ein großes Touchpad, 75-Wh-Akku, ErgoSense-Tastatur, Webcam, AI-Noice-Cancelling und Fingerabdrucksensor sorgen für reibungsloses Arbeiten. Klein, leicht und kompakt ist das schicke Arbeitstier auch noch.

Flexibel mit dem Flip OLED unterwegs.

Zum Zocken ist das Gerät aber nicht besonders ideal, da es lediglich die Prozessorgrafik der jeweiligen CPU nutzt.

Das Asus Zenbook 14 OLED könnt ihr je nach Modell für 999 Euro oder 1.199 Euro kaufen. Für 1.299 Euro gibt es das Asus Zenbook 14 Flip OLED.

Tags:
Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare