Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Retro auf Raten - Wii Virtual Console

Super Turrican, Kirby 64, Psychosis

Was macht Chris Hülsbeck, einer der großen Soundgurus der Amiga-Ära, eigentlich heute so? Oder wenn wir schon dabei sind, in den letzten 10 oder mehr Jahren seit Turrican 3? Zumindest leben tut er noch und auch Musik verlässt noch in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen sein Studio, in dem er sich noch immer komplett dem Synthie verschreiben hat.

Die große Zeit der Spielesoundtracks, die auf das definierende Musikinstrument der 80er und frühen 90er setzen, scheint aber weitestgehend vorbei, so dass er sich seit dem Ende des Amigas mehr und mehr auf reine Elektromusik spezialisierte. Einige Werke für die Merregnon Soundtracks hier, ein paar Stücke für die Immortal-Sampler da und letztes Jahr nach langer Pause mit Number Nine wieder mal eine ganze CD. Interesse mal in recht frische Ware reinzuhören?

Was älteren Spielern zu dem Mann einfällt, ist natürlich was ganz anderes: Great Giana Sisters, Katakis, Apidya und natürlich Turrican.

Super Turrican

Plattform: Super Nintendo
Entwickler: Factor 5
Erschienen: 1993
Kostenfaktor: 800 Punkte
Wii-Mote Unterstützung: Nein

Während Hülsbeck sich aus der Gamerszene ein wenig verabschiedete, ist der Chef des Turrican-Projekts von damals heute immer noch äußerst aktiv: Julian Eggebrecht von Factor 5. Die lieferten seinerzeit die erste Super Nintendo-Version der Heimcomputer-Legende ab. Und während sie heute eher für Lair gescholten werden, genoss die aus der Hacker-Szene der frühen 80er stammende Firma in der damaligen „Epoche“ uneingeschränkten Kultstatus. Zu Recht.

Super Turrican bediente sich bei Contra, Metroid, Mario – vielen Feinden könnt Ihr einfach auf den Kopf hüpfen – und sicher auch noch ein paar anderen, aber das stört kaum, wenn es so gut funktioniert wie hier.

Große, recht frei zu erkundende Level, phantastische 16-Bit-Optik, die man nicht in einem 4 Mbit-Modul erwarten würde und natürlich der Euch permanent begleitende Ohrwurmsoundtrack von Hülsbeck. Hier passt alles zusammen und solltet Ihr Ballern, Hüpfen, Erforschen, gute Spielbarkeit und 16-Bit mit feinster Musik mögen – und wer mag das nicht – fallen mir beim besten Willen keine Gründe ein, warum Ihr nicht die geforderten Punkte investiert.

Goldmünzen: 5/5

Kirby 64 – The Crystal Shards

Plattform: N64
Entwickler: HAL
Erschienen: 2000
Kostenfaktor: 1000 Punkte
Wii-Mote Unterstützung: Nein

Kirby war, ist und wird wohl auch immer der Underdog in der Riege der Nintendo-basierten Maskottchen bleiben. HALs rosa Kullerball hat so ziemlich von Rennfahrten zu Flippern alles mal mitgemacht, was er aber schon immer am besten konnte, war hüpfen. Und das macht er auch in der N64-Ausgabe reichlich.

Der 2,5D–Look war sicher eine weise Entscheidung, schließlich bleibt so der Jump´n´Run–Charakter erhalten, der Kirby so gut steht. Und auch wenn seine Möglichkeiten, die Features seiner erlegten Feinde anzunehmen, hier drastisch eingeschränkt wurden, und es an einigen Stellen so wirkt, als wären manche Kombinationen der erbeuteten Feindfertigkeiten sehr gewollt aufgesetzt, macht das Game für Genrefreunde einfach gute Laune. Das hier ist sicher nicht das innovativste oder gar beste Hüpfgame der Welt, dafür ist es zu kurz und zu gradlinig. Um einen verregneten Sonntag-Nachmittag ein wenig Farbe und gute Laune zu verpassen, eignet es sich aber perfekt.

Goldmünzen: 4/5

Psychosis

Plattform: TurboGrafx
Entwickler: Naxat
Erschienen: 1990
Kostenfaktor: 600 Punkte
Wii-Mote Unterstützung: Ja

Psychosis heißt in Japan Paranoia und spielt mal nicht in den Tiefen des Weltraums, sondern im Unterbewusstsein eines Patienten. Was macht das für Euch für einen Unterschied? Gar keinen, die Levels scrollen nicht nur im All, sondern auch im Hirn von links nach rechts, undefinierbare Feinde tauchen in Formationen auf und Ihr ballert sie bevorzugt mit den einzusammelnden Extrawaffen ab. Besonderheiten? Fehlanzeige.

Ein krude Story reicht nicht, um das erzkonservative Shoot´em´Up aus der Masse der Turbo-Grafx Ballergames heraustreten zu lassen. Mittelmäßige Optik, mittelmäßiger Sound, mittelmäßige Spielqualität, mittelmäßiges alles. Und keine Gründe weit und breit, hier Eure wertvollen Punkte zu lassen.

Goldmünzen: 2/5

Und nächste Woche...

...können wir uns vielleicht schon an dem Original-Turrican erfreuen. Schließlich hat Nintendo ja Umsetzungen von C64-Games angekündigt und was könnte ein besserer Auftakt sein, als Manfred Trenz Meisterwerk.

In unserer Test-Philosophie findest du mehr darüber, wie wir testen.

In diesem artikel

Kirby 64: The Crystal Shards

Video Game

Psychosis

Nintendo Wii

See 1 more

Super Turrican

Nintendo Wii

Verwandte Themen
Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare