Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Smash Bros.: Iwata entschuldigt sich

Für die Verspätung

Im Rahmen der neuen Reihe "Iwata Asks" führt Nintendos Präsident Satoru Iwata Interviews mit anderen Personen aus der Branche. Den Anfang macht beispielsweise der frühere Nintendo-Mitarbeiter Masahiro Sakurai.

Zuvor spricht Iwata aber noch die kürzlich bekannt gegebene Verschiebung von Super Smash Bros. Brawl an und entschuldigt sich dafür.

"Mit der Fertigstellung des Spiels nach dem ursprünglichen Zeitplan sind wir trotz größter Anstrengungen nicht in der Lage, den versprochenen Termin einzuhalten. Aus diesem Grund möchte ich mich aufrichtig bei allen Kunden - und natürlich auch den Händlern - entschuldigen, die die Veröffentlichung des Titels kaum erwarten können", so Iwata.

In Japan wird Super Smash Bros. Brawl ab dem 31. Januar zu haben sein, in den USA müssen sich die Käufer noch bis zum 9. März gedulden. Ein genauer Termin für Europa steht weiterhin nicht fest.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare