Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Switch-Nachfolger könnte laut Activision so stark wie die PS4 werden - Perfekt für Call of Duty

Hängt trotzdem eine Generation hinterher.

Microsoft bemüht sich aktuell, die geplante Übernahme von Activision Blizzard von den Aufsichtsbehörden genehmigen zu lassen und setzt sich deshalb vor dem Gericht mit der US Federal Trade Comission auseinander. Dieser möchte die Übernahme hingegen verhindern. Im Rahmen des Prozesses sind schon einige interessante Details ans Licht gekommen. Dieses Mal geht es um Nintendos nächste Konsole.

So stark soll die nächste Nintendo-Konsole werden

Erst vor wenigen Tagen erklärt der CEO von Activision Blizzard, Bobby Kotick, dass er es bereue, Call of Duty nicht auf die Nintendo Switch gebracht zu haben. Jetzt wurden erste kleine Details zur Konsole bekannt, die aus einem Mail-Verlauf zwischen Kotick und Nintendo-Präsident Shunturo Furukawa stammen.

In der Mail ist die Rede von einer "engeren Abstimmung" des Switch-Nachfolgers mit den Konsolen der achten Generation - also PS4 und Xbox One. Angesichts dieser Annäherung an die Last-Gen-Konsolen nimmt Activision an, dass sie "etwas Überzeugendes" für die neue Switch entwickeln können. Genaue Spezifikationen der neuen Konsole habe Activision jedoch noch nicht.


Mehr zu diesem Thema:

Bobby Kotick bereut es, Call of Duty nicht auf die Switch gebracht zu haben

Ein Xbox-exklusives Call of Duty stand nie zur Debatte, sagt Microsofts CFO

Microsoft-Chef Nadella würde gerne in einer Welt ohne Exklusivspiele leben


"Ich denke, wir werden wahrscheinlich ein Call of Duty-Spiel für eine neue Nintendo-Konsole machen", so Kotick. Es gebe noch keine konkreten Pläne, jedoch ziehe man es definitiv in Betracht. "Wir haben die Gelegenheit für die letzte Generation der Switch verpasst, aber wir müssen warten, bis wir die Spezifikationen haben."

Schon gelesen?