Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Ueda: Wir haben nicht versucht, aus DoA: Paradise einen Softporno zu machen

'Definitiv nicht das Ziel'

Schaut man sich Trailer oder Screenshots zu Dead or Alive: Paradise an, sieht man auf jeden Fall viel nackte Haut. Trotz allem soll das Spiel laut DoA-Paradise-Director Yoshinori Ueda kein Softporno sein oder Frauen harabwürdigen.

"Wir streben das sicherlich nicht mit Absicht an", sagt er. "Aus unserer Perspektive versuchen wir einfach nur, schöne Frauen zu gestalten, darauf liegt der Fokus. Wir möchten, dass unserere Figuren schön sind. Die DoA-Charaktere sind stark und die Tatsache, dass sie so aussehen wie sie aussehen, basiert auf dem Gedanken, die Schönheit von Frauen zu veranschaulichen."

"Wir versuchen sicherlich nicht, Frauen herabzuwürdigen. Sie haben wunderschöne Körper. Wir wollen diese Schönheit ihrer Körper zeigen, aber all das nicht herabwürdigend darstellen - wir wollen zeigen, dass sie schöne Charaktere sind."

"Es nicht so, als ob wir versuchen würden, einen Softporno zu machen", so Ueda. "Das ist definitiv nicht das Ziel."

"Wir wissen, dass jeder seine eigenen Erfahrungen mit dem Spiel haben wird - jeder hat seine eigene Meinung", fügt er hinzu. "Für uns bestand das Ziel darin, den Nutzern ein Stück vom Paradies anzubieten. Und wir hoffen, dass die Leute, die es spielen, anschließend das Gefühl haben, das Paradies besucht zu haben."

Natürlich ist sich Ueda aber auch bewusst, dass Dead or Alive: Paradise kein Spiel "im traditionellen Sinn" darstellt. "Wir bieten eine Auswahl an Dingen und Aktivitäten an, mit denen man spielen und Spaß haben kann. Die Spieler haben die Freiheit, Paradise so zu spielen wie sie es wollen."

In diesem artikel
Verwandte Themen
PSP
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare