Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Vanguard: Remedys Multiplayer-Projekt verschoben

Braucht noch mehr Zeit.

Remedy nimmt sich mehr Zeit für sein kommendes Multiplayer-Projekt Vanguard und hat das Spiel nach hinten verschoben.

Nach Angaben des Studios befindet sich das Spiel weiterhin in einer "Proof-of-Concept-Phase".

Es dauert noch

In dieser Phase bleibt Vanguard, das bisher nur diesen Codenamen hat, noch länger, daher verschiebt sich auch die "signifikante Vergrößerung" des Entwicklerteams auf 2023.

"Dadurch verschieben sich Einnahmen von 2022 auf 2023, so dass wir für 2022 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau und einem deutlichen Rückgang des Betriebsergebnisses gegenüber dem Jahr 2021 rechnen", sagt Remedys CEO Tero Virtala.

Viele Details sind bisher zu Vanguard noch nicht bekannt. Es soll auf der Unreal Engine 4 basieren und ein Live-Service-Multiplayer-Spiel werden.

"Während Remedy mit Titeln wie dem preisgekrönten Control und CrossfireX weiterhin traditionelle AAA-Spiele neu definiert und in diese investiert, wird es die Aufgabe des Vanguard-Teams sein, Konventionen in Frage zu stellen und eine neue Art von sozialen Mehrspieler-Erlebnissen für Remedy zu schaffen", heißt es zu dem Projekt auf Remedys Webseite.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare