Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Von Resident Evil 4 Remake über Starfield bis Wild Hearts - Die wichtigen Games 2023: Teil 4

Und Zelda darf natürlich nicht fehlen.

Und der letzte Schwung an Games, auf die wir uns 2023 freuen. Resident Evil 4 Remake ist da bei mir ganz weit oben, aber Street Fighter 6 klingt auch exzellent. Und ja, ich kann lästern, wie ich will, Zelda: Breath of the Wild 2 wird sicher legendär. Solltet ihr die ersten drei Listen mit all den schönen 2023-Titeln verpasst haben, hier bitte:

- Von Alan Wake 2 über Assassin's Creed Mirage bis Dead Space Remake - Die wichtigen Games 2023: Teil 1

- Von Diablo 4 über Hogwarts Legacy zu Homeworld 3 - Die wichtigen Games 2023 Teil 2

- Von Horizon für PSVR 2 über Marvel's Spider-Man 2 bis zu Redfall - Die wichtigen Games 2023: Teil 3


Resident Evil 4 Remake

  • Studio/Publisher: Capcom
  • Release am: 24. März 2023
  • Plattform: PlayStation 5, Xbox Series, PC
  • Zusammenfassung: Capcoms drittes modernes Remake, jetzt noch grusliger und überraschender.

Ihr wisst es längst: Das hier wird groß. Ganz groß! Bei unserem ersten Anspieltermin überraschte gehörig, wie sehr Capcom das Spiel für diese Neuauflage umgestellt hat. Häuser haben mehr Räume als 2004, Begegnungen verlaufen anders und die panische Eskalation im ersten Dorf, als der Kettensägenmann Leon nachstellt, erwischte an einem halben Dutzend Stellen komplett auf dem falschen Fuß. Resident Evil 4 wird im Remake nicht einfach nur modernisiert, es gibt sich auch Mühe, zu überraschen! Vor allem, dass nicht alleine blanke Panik regiert, sondern auch etwas mehr Grusel und Finsternis eine Rolle spielen, verleiht dem großen Klassiker die eine oder andere neue Facette. Jetzt bin ich gespannt, ob Capcom auch die Eskorten-lastige hintere Hälfte irgendwie aufzuwerten vermag. Schön, dass es schon im März so weit ist. (Alex)

Resident Evil 4 Remake

Skull & Bones

  • Studio/Publisher: Ubisoft
  • Release am: 9. März 2023
  • Plattform: PlayStation 5, Xbox Series, PC
  • Zusammenfassung: Piraten, Schiffe und exotische Meereswelten – aber auch viele Fragezeichen.

Ach ja, Ubisofts Sorgenkind Nummer 3! Die anderen beiden? Die Neuauflage von Prince of Persia Sands of Time und Beyond Good & Evil 2. Skull & Bones ist ein Spiel, bei dem man das Gefühl hat, dass es jetzt halt einfach mal herauskommen muss. Komme, was wolle. Und wisst ihr was? Ich bin nicht sicher, ob das besser so ist. Das erste Spielmaterial, dem wir beiwohnen durften, erschlug mit HUD-Anzeigen und entkörperte den Spielcharakter, indem man auf seinem Schiff nicht einmal herumlaufen durfte. Das nimmt in meinen Augen ganz viel Romantik aus dem Freibeuter-Szenario. Es ist gewissermaßen ein Anti-Sea-of-Thieves, bei dem ihr das Schiff seid, delegiert und dabei in erster Linie Balken und Anzeigen im Blick behaltet. Wird systemisch-mechanisch sicher Hand(-haken) und (Holz-)Fuß haben, wirkt auf mich bisher aber eher trocken denn feuchtfröhlich, wie es in einem Piratenspiel eigentlich zugehen sollte. Ich lasse mich trotzdem gern eines Besseren belehren. (Alex)

Skull & Bones

Stalker 2: Heart of Chernobyl

  • Studio/Publisher: GSC Game World
  • Release am: 2023
  • Plattform: PC, Xbox Series X/S, PlayStation 5
  • Zusammenfassung: Na Hauptsache, es kommt überhaupt noch.

Seitdem Stalker 2 letztes Jahr auf unsere Hoffnungsliste stand, ist einiges passiert. Das Heimatland von Entwickler GSC Game World hat aktuell nur manchmal Strom (oder Wasser oder wird nicht vom expansionslüsternen Nachbarn beschossen) und selbiger Nachbar hatte zwischenzeitlich Soldaten um Tschernobyl herumwandern. Damit die Entwicklung weitergehen konnte, denn am Ende des Tages muss auch im Krieg Geld verdient werden und die Wirtschaft laufen, siedelte man nach Prag um und macht von da weiter. Nicht ohne Verluste, mindestens ein Stalker-Entwickler wurde bereits im Kampf getötet. Wenn alles klappt, wird Stalker 2 das erste Stalker auf Konsole, das schönste dank Unreal Engine 5 und das Beste ohnehin. Was nicht so einfach wird, denn die anderen Stalkers waren damals ihrer Zeit ein klein wenig voraus. Das, was man bisher an Gameplay sehen konnte, sieht nach mindestens einem coolen Story-Shooter aus. Den Rest klären wir dann hoffentlich endlich dieses Jahr. Wobei, wetten würde ich nicht darauf, das erste Mal wurde Stalker 2 2010 angekündigt und sollte 2012 erscheinen. (Martin)

Stalker 2

Star Wars Jedi: Survivor

  • Studio/Publisher: Respawn Entertainment / Electronic Arts
  • Release am: 15. März 2023
  • Plattform: PC, Xbox Series X/S, PlayStation 5
  • Zusammenfassung: Die Fortsetzung des besten Star-Wars-Spiels der vergangenen Jahre.

Cal Kestis' Geschichte geht in Star Wars Jedi: Survivor weiter und das Imperium wird es ihm erneut nicht einfach machen. Neue Machtfähigkeiten und Lichtschwert-Kampfstile helfen euch dabei, die Herausforderungen zu überwinden, die euch Teil zwei in den Weg stellt. Erneut geht es darum, seine Gegner genau zu beobachten und im richtigen Moment zuzuschlagen, um ihre Schwächen auszunutzen. Analog dazu solltet ihr genau auf ihre Angriffsmuster achten, um selbst nicht zu viel Schaden einzustecken. In der Fortsetzung zu einem der besten Star-Wars-Spiele der vergangenen Jahre werdet ihr obendrein neue Welten erkunden und auf Reittieren unterwegs sein. Obendrein gibt es wieder jede Menge Geheimnisse in der Spielwelt zu entdecken. Was ist also zu erwarten? Fallen Order, nur größer und besser. Wahrscheinlich. Aber das ist nicht die schlechteste Prämisse für ein Spiel. (Benjamin J.)

Star Wars Jedi: Survivor

Starfield

  • Studio/Publisher: Bethesda/Bethesda
  • Release am: 2023
  • Plattform: PC, Xbox Series X/S
  • Zusammenfassung: Ich heize schon mal die FTL-Triebwerke vor

Ich fand Fallout 3 klasse und ich mag Skyrim – aber so richtig liebe ich ja Science-Fiction. Gut, ich mag auch meine Freizeit und von der werde ich vermutlich nicht mehr viel haben, sobald das Erkunden der unendlichen Weiten begonnen hat. Immerhin soll man in Starfield nicht nur das All und seine Geschichten kennenlernen, sondern auch abseits des Geschehens in Ruhe an seinem Außenposten schrauben können. Oder spule ich am Ende doch lieber Raummeter im Cockpit ab? Dieses Fallout im Weltraum klingt jedenfalls nach einem hervorragendem Freizeitkiller! (Benjamin S.)

Starfield - Spiele 2023
Starfield

Stellar Blade

  • Studio/Publisher: SHIFT UP / Sony
  • Release am: 2023
  • Plattform: PlayStation 5, PC
  • Zusammenfassung: Stellar Blade sieht aus, als könnte es Platinum Games ablösen. Das koreanische Actiongame sieht aus, wie das Kind von Bayonetta und Devil May Cry.

Project Eve hat endlich einen richtigen Titel und heißt jetzt "Stellar Blade"! Das gibt mir Hoffnung auf mehr Infos in naher Zukunft, denn als ich den Trailer zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich intuitiv nach dem Kontroller für ein paar adrealin-geladene Hack'n'Slay Runden greifen. Hinzu kommt, dass das Spiel erstmal PS5-exklusiv ist, was Hoffnung macht, dass es sich hier um einen echten "Next Gen"-Titel handelt, der die Leistung der PS5 maximal nutzt.Stellar Blade wirkt für mich optisch und spielerisch nach dem Liebeskind von Dante aus Devil May Cry und Bayonetta (aus Bayonetta). Aber obwohl alles nach PlatinumGames schreit, haben wir es hier mit einem südkoreanischen Entwickler namens SHIFT UP zu tun. Ob das gut geht werden wir wohl erst nächstes Jahr. Und mit den ganzen offenen Arbeitsstellen auf der Webseite hoffe ich wirklich, dass es 2023 noch erscheint - aktuell scheint es leider eher so als müssten wir noch etwas länger warten. (Ana)

Stellar Blade

Street Fighter 6

  • Studio/Publisher: Capcom
  • Release am: 2.6.2023
  • Plattform: PC, PlayStation 4 + 5, Xbox Series X/S, Arcade
  • Zusammenfassung: Jetzt wieder mit PvE.

Ein neues Street Fighter also. Nun, ich liebte Teil 5, spielte ein paar Wochen Online, bevor ich nur noch verdroschen wurde, dann war es das, denn der Arcade-Story-Mode kam ja nie so richtig zustande. Nach diesem radikalen Bruch mit Traditionen hin zu einem reinen e-Sport-Titel macht Street Fighter 6 den Schritt zurück: Es gibt nicht nur einen Single-Player-Modus, es soll sogar Action-Adventure-Elemente in einer Art Hub-3D-Welt geben, die den Solo-Tour-Modus ergänzen. Nun, immer her damit, aussehen tut das Game wie immer fantastisch. Etwas "realistischer" fielen die Kämpfer aus, die Hintergründe zeigen schön Neon-Kontraste, die Super-Moves kommen extra stylish daher. Wird klasse. (Martin)

Street Fighter VI

Suicide Squad: Kill the Justice League

  • Studio/Publisher: Rocksteady Studios/Warner Bros. Interactive Entertainment
  • Release am: 26. 05. 2023
  • Plattform: PC, PlayStation 5, Xbox Series X/S
  • Zusammenfassung: Bitte, bitte bitte!

Bitte lasst Suicide Squad: Kill the Justice League in jeder Hinsicht besser sein als das vermurkste Gotham Knights! Denn auch wenn Letzteres die inoffizielle Fortsetzung der Batman-Arkham-Serie war, so entsteht Ersteres doch bei Rocksteady: den Erschaffern des Originals. Bis zu viert prügelt und schießt man sich dort gemeinsam durch ein farbenfrohes Metropolis – vorbei sind die Tage des schlecht gelaunten Gotham City. Weil man diesmal eine Bande Bösewichter spielt (die aber natürlich trotzdem antritt die Erde vor Superfiesling Braniac zu retten), geht’s dabei eine ganze Ecke chaotischer zu. Also, noch mal: Cooler Parkour, rasante Action… bitte, bitte, bitte! (Benjamin S.)

Suicide Squad - Spiele 2023
Suicide Squad: Kill the Justice League

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

  • Studio/Publisher: Nintendo
  • Release am: 12. Mai 2023
  • Plattform: Nintendo Switch
  • Zusammenfassung: Das nächste Zelda. Müsst ihr noch mehr wissen?

Die besten Zeldas bekommen es hin, dass man diese ach-so-vertraute Welt immer wieder mit neuen Augen sieht. Sei es durch eine furchtlos ergründete dritte Dimension, die einem plötzlich den Horizont als neuen Möglichkeitsraum eröffnet, einen Grafikstil, der die End- und Zeitlosigkeit des Grundthemas in den Fokus rückt, oder eben Serieneinträge mit neuen Kräften, die lange etablierte Grenzen sprengen. A Link Between Worlds mit seinem Wandeln in den Wänden fällt einem da ein, oder eben Breath of the Wild, das Link mit neuer Klettermechanik und Physikinteraktionen noch fester in seiner Welt verankert.

Zelda: Tears of the Kingdomwirkt nun größer und grandioser als alles, was diese Reihe bisher auf die Beine gestellt hat. Es zieht unsere Neugierde nicht nur in die Weite, sondern auch in die Höhe, ohne (zumindest auf den ersten Blick) wie Skyward Sword seltsam eingeengt und limitiert zu wirken. Zu dieser frischen Abenteuerlust gehört hoffentlich auch, dass man ein paar der Eigenheiten von Breath of the Wild wieder hinter sich lässt, vor allem ein paar klassische Dungeons sähe ich dann doch ganz gern wieder. (Alex)

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Wild Hearts

  • Studio/Publisher: Koei Tecmo/Electronic Arts
  • Release am: 16. Februar 2023
  • Plattform: PC, Xbox Series, PS5
  • Zusammenfassung: Dieses Action-Rollenspiel lässt euch gegen wunderschöne, aber gefährliche Bestien kämpfen.

Wer sich in Monster Hunter verliebt hat, den wird Wild Hearts sicher nicht ganz kaltlassen. Von dem, was wir bisher in den Trailern gesehen haben, streift ihr durch fantastische Welten voller eindrucksvoller Kreaturen, die sich teilweise an bekannten Gottheiten verschiedener Kulturen bedienen. Diese vom feudalen Japan inspirierte Welt und ihre Wesen möchte ich unheimlich gerne erkunden. Ob die Fähigkeiten der Bestien genauso liebevoll gestaltet sind, wie die Modelle? Das vermag aktuell noch niemand zu sagen und ich denke, genau das ist der Dreh- und Angelpunkt, der am Ende entscheidet, ob wir es bei Wild Hearts mit einem würdigen Monster-Hunter-Konkurrenten zu tun bekommen. (Melanie)

Wild Hearts

Wo Long: Fallen Dynasty

  • Studio/Publisher: Team Ninja / Koei Tecmo
  • Release am: 03.03.2023
  • Plattform: PlayStation, Xbox, PC
  • Zusammenfassung: Wo Long: Fallen Dynasty bringt frischen Wind zu den Souls-Likes und sieht dabei verdammt gut aus. Selten habe ich mich so ein ein schweres Spiel gefreut!

Ich muss ehrlich sagen, alles was Team Ninja macht, gefällt mir rein äußerlich sofort, da ist Wo Long: Fallen Dynasty keine Ausnahme. Aber gameplaytechnisch zögere ich oft, weil mich Nioh gelehrt hat, dass man sich in ihre Spiele erstmal lange reinfuchsen muss. Umso erstaunter war ich, als ich gemerkt habe, dass Wo Long wie ein auf mich zugeschnittenes Souls-Like war (sorry, meinte natürlich Masocore). Umso größer ist die Freude auf den 3. März 2023, an dem ist festestellen werde, ob mein erster Eindruck sich durch das ganze Spiel hält, oder ob mich Wo Long am Ende doch unerwartet böse überrascht und ich für immer Angst vor Souls-Spielen bekomme. (Ana)

Wo Long: Fallen Dynasty

Über den Autor
Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare