Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wargaming schließt sein Studio in Seattle (Gas Powered Games)

Umstrukturierungen.

Wargamings Studio in Seattle fällt Umstrukturierungen im Unternehmen zum Opfer.

Dabei handelt es sich um Gas Powered Games. Das Studio wurde 1998 von Chris Taylor gegründet und 2013 von Wargaming übernommen.

Taylor verließ das Studio, das Spiele wie Dungeon Siege oder Supreme Commander entwickelte, im Jahr 2016.

Ein ehemaliger Entwickler gab gegenüber Gamasutra an, dass es letzte Woche ein überraschendes Meeting mit allen Mitarbeitern gab. Im Zuge dessen teilte Wargaming-Chef Victor Kislyi mit, dass das gesamte Studio geschlossen wird (via Rock, Paper, Shotgun Deutschland).

Später bestätigte Wargaming die Schließung in einem Statement und begründete dies mit einem Umstrukturierungsprozess.

Die 150 Mitarbeiter des Seattle-Studios arbeiteten an einem unangekündigten MMO-Projekt und allen von ihnen wurde eine Abfindung angeboten. Darüber hinaus will man sie unterstützen, wenn sie sich für andere offene Stellen im Unternehmen bewerben möchten.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare