Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Weitere Hinweise zum neuen BioWare-Spiel

Mass Effect? Shattered Steel?

Nach Veröffentlichung des ersten Bildes zum neuen BioWare-Spiel - siehe weiter unten - hat das muntere Rätselraten begonnen.

Zwischenzeitlich hat BioWare auf seinem Twitter-Account auch noch zwei Barcodes gepostet, die ihrerseits einen Binärcode ergeben. Einer davon resultiert in der Zahl 55,845, was zugleich auch der Atommasse von Eisen entspricht.

Eisen kann man wiederum in Stahl verwandeln, wodurch einige Leute auf ein Remake oder einen neuen Teil von Shattered Steel tippen, das 1996 veröffentlicht und von BioWare entwickelt wurde.

Dann gibt es aber auch mehrere Hinweise, die für Mass Effect sprechen.

Der zweite Barcode ergibt entziffert eine Temperatur von -128,5 Grad Fahrenheit. Das entspricht der kältesten Temperatur, die jemals auf der Erde gemessen wurde, nämlich am 21. Juli 1983 in Vostok in der Antarktis.

Gleichzeitig ist Vostok der Name des ersten bemannten Raumfluges und ebenso der Name eines Planetensystems im ersten Mass Effect.

Wer sich das Bild zum Spiel genau anschaut, wird vielleicht erkennen, dass das dort gezeigte Gewehr nahezu identisch mit der M-29 Incisor aus Mass Effect 2 ist. Das Gewehr kann man über den DLC "Aegis Pack" bekommen.

Nachfolgend seht ihr den Screenshot und das Teaser-Video zur Ankündigung.

Teaser zum neuen BioWare-Spiel

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare