Skip to main content

Wird die Xbox Series S abgehängt? Grafikanforderungen könnten in Zukunft zum Problem werden

Sind sie zu stark, bist du zu schwach!

Die Xbox Series S bildet einen günstigen Kompromiss für Konsolen-Gamer. Ihre geringere Rechenleistung und der kleinere Speicher könnten der kleinen Konsole aber noch zum Verhängnis werden, wie ein Spieleentwickler nun erklärt.

Kann die Xbox Series S halten, was sie verspricht?

In einem Interview gegenüber GamingBolt sagte Caverns of Mars: Recharged's Game Designer und Producer Tadas Migauskas, dass die Xbox Series S es in Zukunft "ziemlich schwer" haben werde, mit den Anforderungen der neuen Generation mitzuhalten.

Vermutlich wird sie laut Migauska später nicht mehr in der Lage sein, Spiele mit 1440p und 60 FPS laufen zu lassen. Microsoft selbst denkt, dass die Konsole keineswegs derart abgehängt und für Probleme bei der Spieleentwicklung sorgen werde.

Laut Migauskas ist die Xbox Series X etwa dreimal so leistungsstark, wie ihre kleine Konsolenschwester - zumindest was die Grafikleistung angeht. Er erklärt, warum das im Laufe der Generation zu Schwierigkeiten führen könnte.

"Die meisten aktuellen Spiele verwenden verzögerte Pipelines, so dass sich die Anzahl der gerenderten Pixel ziemlich direkt in die Berechnungskomplexität übersetzen lässt. Wenn wir nun die erwarteten Auflösungsziele für beide Konsolen nehmen, erhalten wir einen Unterschied von 2,25x. Wenn man das zu der geringeren verfügbaren Speichergröße hinzufügt, wird es ziemlich schwer, da mitzuhalten", so der Game Designer.

Schon gelesen?