Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

All die Theorien rund um den Celebi-Schrein in Pokémon Gold und Silber waren falsch

Keiner erinnert sich daran, warum es ihn gibt.

Habt ihr damals auch mitgerätselt, was es mit dem mysteriösen Celebi-Schrein in Pokémon Gold und Silber auf sich hat?

Oder reden wir besser von einem vermeintlichen Schrein, denn in Wahrheit tut der einfach nichts.

Über all die Jahre hinweg gab es Gerüchte darüber, dass man beim Steineichenwald-Schrein das mysteriöse Pokémon Celebi auf irgendeine Weise bekommen kann.

Es gab viele Gerüchte und Theorien, aber davon stimmt nichts.

Was nicht komplett an den Haaren herbeigezogen ist, denn Celebi ist Schutzpatron des Steineichenwaldes und in den Dateien des Spiels waren auch die Daten des Pokémon enthalten.

Fangen konnten Spieler Celebi in Gold und Silber aber nicht, erst später in einer weiteren Version des Spiels. Und auch darin war es offiziell nur über Events in Japan verfügbar.

In einem neuen Video-Interview mit Game-Freak-Mitarbeitern sagt Celebis Designer Hironobu Yoshida, dass das Team anfänglich verwirrt über die Berichte war, dass man Celebi in Gold und Silber fangen könne.

"Das bekannteste Gerücht in Japan besagte, dass man sowohl die Buntschwinge als auch den Silberflügel zum Schrein bringen müsse, damit Celebi erscheint", heißt es. Was nicht der Fall war. Später nutzte man das in den DS-Remakes HeartGold und SoulSilver als Anspielung auf diese Theorie.

Yoshida vermutet, dass man den Schrein einfach nur hinzugefügt hat, um den Hintergrund ein wenig aufzuhübschen. Nichts Besonderes also.

Und laut Art Director Takao erinnert sich von den ursprünglichen Entwicklern keiner mehr daran, wofür der Schrein gedacht war.

Wäre das also auch geklärt.

Quelle: YouTube, Siliconera

Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare