Mass Effect 3: Extended Cut besteht aus mehr als 'nur ein paar Cutscenes'

Soll persönlicher werden und eure Entscheidungen im Spiel deutlicher reflektieren.

Der vor kurzem angekündigte Extended Cut für Mass Effect 3 soll mehr bieten als "nur ein paar Zwischensequenzen".

In gewisser Weise möchte man das Ende somit auch für die Spieler noch persönlicher gestalten, wodurch man auch mehr von den Konsequenzen der vorherigen Handlungen zu sehen bekommt.

"Wir wollten den Spielern ein Gefühl von Personifizierung vermitteln", verriet Producer Mike Gamble im Rahmen der PAX East. "Viele Leute haben erwähnt, dass sich die Entscheidungen, die sie im Spielverlauf getroffen haben, nicht notwendigerweise in den Endsequenzen widerspiegelten. Wir werden uns definitiv auf solche Dinge konzentrieren."

"Wir möchten sicherstellen, dass ihr nun die Informationen und den Kontext für ein zufriedenstellendes Endes habt, wenn ihr es euch anschaut."

Erscheinen soll der Extended Cut als kostenloser Download im Sommer, einen konkreteren Zeitraum will man aktuell noch nicht nennen. Auf jeden Fall soll er aber durchaus umfangreich ausfallen.

"Es wird mehr sein als nur ein paar Zwischensequenzen", so Gamble. "Wir stellen es gerade zusammen, unser Team für die Cinematics sitzt daran. Auch unsere Autoren sind stark involviert. Es fügt sich zusammen."

Gleichzeitig bestätigte er auch nochmal, dass es kein neues Ende geben oder man das, was man aktuell im Spiel sehen kann, ändern werde.

"Das Entwicklerteam steht zu dem, was im fertigen Spiel enthalten ist. Und wir sind sehr stolz darauf. Nichtsdestotrotz war es wichtig für uns, auf die Community zu hören - und vieles von dem Feedback kam eben erst nach Veröffentlichung des Spiels. Sobald wir zuhören konnten, entschieden wir uns dafür, den Extended Cut zu machen. Es war nicht im Spiel, weil wir ehrlich gesagt nicht wussten, dass eine solch große Nachfrage danach besteht."

Das Ende von Mass Effect 3 hatte unter vielen Spielern für große Diskussionen gesorgt, aus Protest gegen den ihrer Ansicht nach unzufriedenstellenden Abschluss sammelte man sogar 80.000 Dollar an Spenden für die Hilfsorganisation Child's Play.

Mass Effect 3 - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (17)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading