PC-Version von Ryse enthält keine Mikrotransaktionen

Neue Rüstung gibt es nur noch für Ingame-Geld.

Im Gegensatz zur Xbox-One-Version wird es in der kommenden PC-Umsetzung von Ryse: Son of Rome keine Mikrotransaktionen für neue Rüstungen geben.

Das hat Entwickler Crytek im eigenen Blog verraten. Dort geht man auch näher darauf ein, wie das Spiel an den PC angepasst wurde.

Man zeigt zum Beispiel, welche Grafikeinstellungen es im Spiel geben wird. Unter anderem unterstützt die PC-Version auch die 4K-Auflösung.

Davon abgesehen sind alle vier DLC-Pakete, die für die Xbox One veröffentlicht wurden, standardmäßig enthalten. Dadurch bekommt ihr mehr als ein Dutzend zusätzliche Multiplayer-Maps, einen neuen Survival-Modus und weitere Skins.

Ryse: Son of Rome erscheint am 10. Oktober 2014 für den PC.

Ryse: Son of Rome - Launch-Trailer

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading