Rise of the Tomb Raider wird deutlich größer als der Vorgänger

Keine Ladebildschirme.

Crystal Dyanmics' Rise of the Tomb Raider soll deutlich größer werden als der Vorgänger.

Die Umgebungen, die ihr im neuesten Teil erkunden könnt, sind nach Angaben von Game Director Brian Horton dreimal so groß. Und auch die Gräber sollen weitaus umfangreicher werden.

Zugleich nimmt man Änderungen an den Rätseln vor und will von den größeren Schauplätzen Gebrauch machen, wie Horton im Gespräch mit GamingBolt erklärt. Das bezeichnet man als „Nested Puzzle Approach" und bedeutet im Grunde, dass mehrere kleinere Rätsel mit der Lösung eines größeren Rätsels zusammenhängen.

Gleichzeitig erweitert man Laras Bewegungsrepertoire. Sie kann nun schwimmen und auf Bäume klettern. Das nutzt ihr nicht nur, um die Umgebung zu durchqueren, sondern auch, um euch an Feinde heranzupirschen und sie von oben oder unten auszuschalten.

Ladebildschirme wird es unterdessen trotz der größeren Spielwelt keine geben.

„Wie beim letzten Tomb Raider haben wir ein nahtloses Spielerlebnis erschaffen", so Horton. „Sobald ihr ein neues Spiel startet und nicht sterbt oder aufhört, habt ihr diese nahtlose Streaming-Erfahrung im gesamten Spiel. Wir wollen, dass der Spieler so schnell wie möglich in diese Welt eintauchen und nahtlos von Mission zu Mission springen kann."

Rise of the Tomb Raider erscheint am 10. November 2015 für Xbox One und Xbox 360, Anfang 2016 für den PC und Ende 2016 für die PlayStation 4.

Nächste News: P.T. bekommt ein Fan-Remake

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading