Möglicherweise Assassin's Creed VR in Arbeit

Das Portfolio eines Artists verrät's.

Ubisoft ist einer der wenigen großen Publisher, die mit gleich mehreren Titeln auf VR setzen. Eagle Flight war der erste, Werewolves Within der zweite und mit Star Trek Bridge Crew steht uns bald der nächste ins Haus. Nun könnte sich bald ein großer Name hier einreihen, denn im Lebenslauf eines Artists ist Assassin's Creed VR aufgetaucht.

Im Portfolio von Matt Stenquist ist das eine oder andere über Assassin's Creed VR zu erfahren, das als Escape-Room-Abenteuer mit Multiplayer-Anteilen beschrieben wird.

Allerdings wird das Spiel auch als "intern" bezeichnet, was darauf hindeuten könnte, dass es sich immer noch um einen Prototypen handelt, der vielleicht nie an die Öffentlichkeit gerät.

Dennoch: Das gewählte Spielprinzip des Escape Room past durchaus zu Ubisofts bisheriger Marschrichtung, vor allem Gesellschaftsspiele und solche, die zur Kommunikation anregen, in VR umzusetzen.

Vielleicht ist ACVR ja auch nur als zusätzlicher Modus im kommenden neuen Serieneintrag geplant?

So oder so, wenn das Spiel herauskommt, wird es aller Voraussicht nach Cross-Plattform-Play unterstützen. So war es zumindest bei den bisherigen Spielen. Stenquist gibt an, an HTC Vive und Oculus Rift-Versionen gearbeitet zu haben, allerdings ist es unwahrscheinlich, dass Ubisoft die PSVR User außen vor lässt.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading