Ist Juzo geschlagen, so könnt ihr den Tempel betreten - allerdings solltet ihr vorher den geheimen Schlüssel zum Tempel bei eurem Ziehvater abgeholt haben, sonst kommt ihr im Tempel nicht weiter. Den Schlüssel erhaltet ihr auf der anderen Seite des brennenden Dorfes, auf dem Weg mit dem weißen Samurai-Jäger.

Im Tempel eröffnen sich euch zwei Wege. Der Weg links führt zu zwei Gegnern und einem geheimen Raum. Bevor ihr euch jedoch damit befasst, solltet ihr zuerst dem Weg rechts folgen. Hier stoßt ihr auf keine Gegner, lediglich auf eine weinende Frau gleich neben der Figur des Bildhauers in diesem Gebiet (Station: Hirata-Audienzsaal). Nutzt diese Gelegenheit am besten, um zu Rasten.

Nun könnt ihr entweder zurückgehen und den geheimen Raum plündern - was sehr zu empfehlen ist, da dort unter anderem eine Gebetsperle zu finden ist - oder weiter dem Weg entlang des Gang Richtung Bosskampf folgen.

Geheimen Raum im Tempel des Hirata-Anwesens finden und plündern (Gebetsperle)

Wollt ihr den geheimen Raum plündern, schaut ihr euch am besten das nachfolgende Video an, dort zeigen wir euch, wie den versteckten Zugang findet.

So besiegt ihr Schmetterling (Lady Butterfly)

Unabhängig davon, ob ihr den verstecken Raum ausgeräumt habt oder nicht, steht als nächchste der Bosskampf gegen Lady Butterfly an. Dafür folgt ihr dem langen Korridor von der Figur "Hirata-Audienzsaal bis zum Ende, wo ein feindlicher Bogenschütze und ein freundlicher aber so gut wie toter Mann erwarten. Von dem Sterbenden erhaltet ihr ein paar Knallsamen. Sie sollen euch vor den Auswirkungen magischer Illusionen bewahren. Legt sie in euer Schnellzugriffs-Inventar und lauft dann in den interen Bereich. Dort schiebt ihr eine Abdeckung beiseite, die eine Treppe in den Untergrund freigibt. Dort wartet bereits eine alte Dame namens Schmetterling auf euch.

WICHTIG: Schmetterling ist ein sehr schwerer Boss. Solltet ihr kein Land sehen, so ist es vermutlich ratsam, erst dem normalen Pfad beim Ashina-Tor weiter zu folgen. Etwa um neue Skills zu lernen und weitere Gebetsperlen von Minibossen zu bekommen, mit denen ihr eure Lebensleiste aufstockt. Es ist aber ebenso wichtig, sie nicht zu sehr auf die lange Bank zu schieben, weil sie als regulärer Bossgegner eine Erinnerung fallenlässt, die eure Angriffskraft steigert, was euch wiederum mit allen kommenden Feindbegegnungen hilft. Und nicht zuletzt hinterlässt sie den Sakura-Tropfen, einen der wichtigsten Gegenstände im Spiel: Präsentiert ihr diesen Kuro nach dem Bosskampf im Oberen Turm der Ashina Burg, erhaltet ihr permanent eine zweite Auferstehung. Ja, richtig gehört!

Nun aber zum Bosskampf: Der Kampf gegen Schmetterling besteht aus zwei Phasen. Die erste Phase ist gar nicht so schwer, wenn ihr die Angriffe der alten Frau gekonnt und gut getimt pariert, streibt ihr ihren Haltungsschaden empfindlich in die Höhe. Blockt zudem ihre Wurfstern-Salven mit eurem Schwert und wartet auf Gelegenheiten, wenn ihre Angriffsphasen auslaufen und sie für wenige Sekunden wehrlos ist.

In dem Fall solltet ihr zu schweren Attacken wechseln - also speziellen Angriffstechniken wie dem Wirbelschlag oder einem aufgeladenen Standard-Schwertschwung. Mehr als zwei oder drei Treffer sind aber nicht drin, weil sie ebenfalls geschickt pariert. Haut nicht zu oft drauf, sonst bringt sie euch aus der Balance und rächt sich mit einem starken Konter.

8

Richtig gefährlich wird es zudem bei ihren Spezialangriffen, bei denen sie oft in der Luft fliegt oder knapp über dem Boden schwebt. Diese besonders harten Attacken werden wie üblich akustisch und grafisch angekündigt. Wenn ihr noch Wurfsterne habt, könnt ihr sie in diesem Moment damit auf den Boden holen und ein paar Treffer landen. Macht euch für großzügige Ausweichmanöver bereit, bei denen ihr notfalls auch mal aus der Gefahrenzone springen müsst. Andernfalls nimmt sie euch mehr als die Hälfte eurer Lebenskraft. Allerdings könnt ihr sie am Ende solcher Manöver immer angreifen, weil sie kurz wehrlos ist. Flüchtet also nicht zu weit weg.

Eine richtig gute Technik ist es in Phase eins, sie einmal zu schlagen - diesen Schwertstreich wird sie mit einer Drehung parieren und dann in der Gegendrehung zum Gegenangriff ausholen, wenn keine zweite Attacke von euch folgt. In diesem Moment hängt ihr einen zweiten normalen Angriff dran und trefft sie, bevor sie euch treffen kann. Also: Ein Schlag, Schmetterling parieren lassen - minimale Pause und sie noch in ihrer Animation treffen. Das kann man mit dem richtigen Timing sogar so ausnutzen, dass sie langen nicht mehr richtig zum Zuge kommt. Probiert es mal aus!

Mit ein wenig Geduld sollte das Abringen des ersten Lebenspunkts kein übermäßiges Problem darstellen. Sie erscheint dann allerdings für eine zweite Runde nochmal, weshalb ihr direkt nach dem Todesstoß zu der Statue am Ende des Raumes rennen solltet, wo sie erneut spawnt. Hier trefft ihr sie ein paar Mal direkt nach dem Erscheinen.

Die zweite Phase des Kampfs ist erheblich kritischer, denn das Spielchen geht von vorne los, mit dem Unterschied, dass Schmetterling Illusionen hervorruft. Zuerst bringt sie Geister in die Arena, die euch ordentlich was reinzimmern, wenn ihr nicht aufpasst. Diese Geister zu bekämpfen ist jedoch sinnlos, ihr habt kaum etwas davon. Geht ihnen aus dem Weg und konzentriert euch auf die alte Dame. Am besten, ihr rennt an der Außenwand immer im Kreis, drückt Schmetterling, wenn die Geister weit genug weg sind, ein, zwei Angriffe rein, um ihren Haltungsschaden nicht regenerieren zu lassen.

Wenn sie merkt, dass ihre Geister euch nicht erreichen, verwandelt sie sie in Irrlichter, die sich in die Luft erheben. Diese rasen dann auf euch zu und töten euch, wenn sie alle treffen. Auch hier rennt ihr an der Außenwand der Arena herum und bringt die Säulen zwischen euch un den gefährlichen Projektile.

Wer es sich einfacher machen will, nutzt unterdessen Knallsamen. Denn dadurch verschwinden die Illusionen. Problem: solltet ihr versagen und den Kampf ein weiteres Mal angehen, dann sind die Bohnen weg und ihr müsst mit Schmetterling fertig werden, während die Illusionen präsent bleiben.

Abgesehen von den Illusionen ist der Kampf aber derselbe, was bedeutet, dass ihr über alles Rüstzeug verfügt, dem Schmetterling ein für allemal den Garaus zu machen. Liegt sie darnieder, bekommt ihr erwähnte Erinnerung und Sakura-Tropfen, die euch eine zusätzliche Auferstehung verschaffen kann. Dazu müsst ihr aber die Ashina-Burg beenden.

Später könnt ihr noch einmal hierhin zurückreisen - über eine zusätzliche Buddha-Statue (Station Verborgener Tempel).

Weiter mit: Sekiro: Das Ashina Umland

Zurück zu Sekiro: Hirata Anwesen - Hauptsaal, Juzo der Trinker

Sekiro: Alle Gebiete

Sekiro: Tipps und Hilfen

Anzeige