Hat Game Freak über Pokémon Schwert und Schild gelogen? #GameFreakLied trendet derzeit auf Twitter

Diverse Polygonmodelle sind angeblich doch recycelt.

Hat Pokémon-Entwickler Game Freak seine Fans mutwillig getäuscht? Das denkt jedenfalls eine Vielzahl an Twitter-Usern, denn seit einigen Stunden trendet der Hashtag #GameFreakLied ("Game Freak hat gelogen") auf Twitter. Über 11.000 Tweets befassten sich unter dem Kürzel mit dem Thema.

Was war passiert? Nun, jetzt, da erste Exemplare von Pokémon Schwert und Schild im Umlauf sind, stürzten sich einige angebliche Modder auf den Spielcode und wollen in den Spieldateien wenig Schmeichelhaftes entdeckt haben.

Genauer gesagt, geht es um die Polygonmodelle beziehungsweise um die Zahl der Vielecke, aus denen die Taschenmonster bestehen. Nach genauerem Vergleich mit ihren Sonne-und-Mond-Gegenstücken wollen die Verantwortlichen entdeckt haben, dass viele der Pokémon unverändert oder nicht allzu stark verändert übernommen wurden.

1
Dataminer vergleichen die Modelle.

Wenn dem wirklich so ist, darf man sich - gelinde gesagt - schon darüber wundern. Denn Sonne und Mond sind drei Jahre alte Spiele von einer sehr viel schwächeren Plattform - dem 3DS. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Game Freak noch im Sommer versicherte, man nutze keine Pokémon-Modelle vom 3DS - und zwar in Reaktion auf Kritik, die ihnen schon damals wegen empfundenen "Recyclings" entgegenschlug.

Ein Reddit-Beitrag, der die Polygonmodelle vergleicht, hat zur Stunde 19.300 Upvotes. Zuvor wurde bereits das Fehlen eines nationalen Pokédex kritisiert, was Game Freak damit begründete, eine höhere Qualität der Assets zu gewährleisten.

Jetzt ist die Frage, ob die Leaks auf 4Chan seriös sind, drei Worte, die nicht so oft in direkter Folge hört. Und ein paar Polygonmodelle per Cut and Paste nebeneinander zu stellen und umzufärben, das bekäme sogar ich mit meinen bescheidenen Photoshop-Skills noch hin. Ist an der Geschichte aber was dran, Chapeau, ihr Spürfüchse. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureRollenspiele: Die besten RPGs, die euer Geld derzeit kaufen kann!

Und oft reicht schon wenig davon! (Update: Mai 2019)

Sekiro: Shadows Die Twice: Komplettlösung, Tipps und Tricks

Alles, was ihr zum Überleben im neuen Spiel der Dark-Souls-Macher braucht

Assassin's Creed Odyssey: Komplettlösung mit Tipps und Tricks

Assassin's Creed Odyssey-Komplettlösung: Alles, was ihr über eure Reise durchs antike Griechenland wissen müsst.

Kommentare (16)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading