Call of Duty: Modern Warfare hatte keine gute Woche, nachdem die Patch Notes interne Notizen enthielten

Außerdem gab's neue Leaks - Wetworks und Crash kommen zurück!

Call of Duty: Modern Warfare hat eine schwere Woche hinter sich.

Nachdem die Erwartungen wegen des jüngsten Updates sehr hoch waren, zeigen sich mittlerweile viele Fans enttäuscht. Nicht nur das, die Patch Notes enthielten ursprünglich sogar etwas, das nach einer internen Notizen aussah, die freiheraus davon sprach, dass die Änderungen an den Schrittgeräuschen wohl nicht den Wünschen der Fans entsprechen werden.

Außerdem haben mal wieder Leaker zu geschlagen und Activision die Überraschung über einige neue Maps und die Ankündigung eines Battle Pass' vorweg genommen. Der Herausgeber hat mittlerweile mit der Copyright-Kelle zugelangt, um die Neuigkeiten aus dem Netz zu nehmen.

Der Patch der letzten Woche, mal wieder 20GB, enthielt eine lange Liste von Bugfixes, sowie den neuen Special Operations Modus, eine neue Classic Spec Ops Mission mit Sternebewertungen, den Realism Multiplayer Moshpit und den beliebten Gun-Game-Modus.

Call of Dutys Hardcore-Fans zeigten sich jedoch unzufrieden, denn an dem Skill-basierten Matchmaking, den Spawns, dem Spawn Camping und der Waffenbalance wurde eher weniger gerichtet.

Einer Zeile in den Patch Notes widmeten aufmerksame Leser besondere Aufmerksamkeit:

  • Schrittgeräusche: Lautstärke und Geräuschtyp für geducktes gehen und des Gehens beim Zielen angepasst.

An den Schrittgeräuschen arbeitet Infinity Ward schon länger, denn werden in dem Camper-freundlichen Modern Warfare als großes Problem wahrgenommen.

Laut CharlieIntel enthielten die ursprünglich hochgeladenen Patch Notes auf Battle.net außerdem eine Zeile, die offenbar nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war - und die deutet darauf hin, dass man intern bereits erwartet hatte, die Änderungen an den Schrittgeräuschen würden nicht besonders ankommen.

1
Die ursprünglichen Patch Notes auf Battle.net. Bild von CharlieIntel.

Dort stand: "Dies ist in der Community ein heiß diskutiertes Thema und nicht die Änderung, die sie sich erhofften. Unsere Core-Spieler wollen, dass die Schrittgeräusche drastisch leiser sind."

Auch eine weitere Zeile war offensichtlich eher als interne Notiz gedacht:

"Gun Game ist ein Favorit der Fans und wir sollten positive Reaktionen auf seine Ergänzung sehen."

Beide Zeilen wurden mittlerweile entfernt, aber es ist schon ein wenig peinlich, dass die Hinweise ihren Weg an die Öffentlichkeit fanden.

Außerdem, enthüllten die Leaks weitere Details über Content-Pläne.

Call of Duty Dataminer Senescallo - der unter anderem bereits interessante Details zum Battle Royale Modus von Modern Warfare zu Tage förderte. Auf Reddit teilte er mal wieder, was er herausfand, unter anderem die Existenz des Modern Warfare Season One Battle Pass mit 100 Tiers, die man mit COD-Punkten kaufen können soll.

3

Außerdem will Senescallo herausgefunden haben, dass die beliebte COD4-Karte Crash zurückkehren wird.

4

Auch eine neue Version von Wetworks leakte, die angeblich auf den Namen Cargo hört. Diese Karte stammt ebenfalls aus COD4, und basierte aus der einleitenden Kampagnenmission. Die neue Version von Wetwork soll im Inneren des Bootes spielen, nicht auf den Docks. In den Spieldateien wird sie als Gunfight-Karte gelistet. Aber sie könnte auch auf Sechs-gegen-sechs erweitert werden.

5

Ein anderer Modern-Warfare-Leaker, TheGamingRevolution auf Twitter und YouTube, postete Bilder, die neue Operator zeigten, einschließlich Ghost of Verdanks, die offenbar bald verkauft werden.

Das heißt natürlich nicht, dass die Details aus dem Datamine zu garantierten Spielfeatures werden, aber Activision wurde tätig und ließ die Leaks vom Subreddit entfernen, was bei gegenstandslosen Behauptungen eher unwahrscheinlich ist.

2
Activisions Rechtsabteilung hatte wohl einiges zu tun.

Auf dem Twitter von TheGamingRevolution's ging es ähnlich zu.

Das Drama um Call of Duty Modern Warfare zieht sich nun schon etwas länger hin, wobei man sagen muss, dass die meisten Spieler den Titel sehr genießen. Das heißt natürlich nicht, dass man vom Hersteller nicht fordern darf, das Produkt weiter zu verbessern.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (12)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (12)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading