Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX (Switch) - Besiegt Arktos im Frostwald und die Menkis im Tumultwald

Auf in die Wälder.

Eure Flucht ist in Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX noch nicht vorbei.

Ihr werdet weiterhin von anderen Retterteams gejagt und bemüht euch darum, eure Unschuld zu beweisen. Und da seid ihr hier auf einem guten Weg ...

Pokemon_Mystery_Dungeon_Retterteam_DX_Arktos_und_Menki_besiegen
Die Wälder erwarten euch.

Im Frostwald Arktos besiegen, Volnona treffen und eure Unschuld beweisen

Nach dem Sieg über Lavados zieht es euch weiter in den Norden in Richtung Frostwald zum nächsten Dungeon. An dessen Ende wartet erneut ein Bossgegner auf euch. Müsst ihr eure Items aufstocken, absolviert zuvor so oft den Schneepfad, wie ihr es für nötig haltet.

Im Frostwald müsst ihr dann Etage E14 erreichen, dadurch gelangt ihr zum Frostplateau und zum Bosskampf gegen Arktos. Es gehört zu den Typen Eis und Flug und ist besonders gegen Gestein-Attacken anfällig. Zu seinen weiteren Schwächen zählen Attacken der Typen Feuer, Elektro und Stahl. Vor allem Pflanzen-Pokémon können gegen Arktos größere Probleme haben, also rüstet euch entsprechend.

Habt ihr Arktos besiegt, schließt sich Absol eurem Team und begleitet euch fortan. Unterstützung, die ihr gut gebrauchen könnt.

Pokemon_Mystery_Dungeon_Retterteam_DX_Arktos_besiegen
Arktos ist der nächste legendäre Bossgegner.

Weiter geht es anschließend zum Klirrberg. Auch hier könnt ihr auf dem Schneepfad noch ein wenig trainieren und Items sammeln, falls nötig, ein Bosskampf wartet hier aber nicht auf euch. Auf dem Klirrberg müsst ihr Ebene E21 erreichen, dort kommt es dann zu einer Begegnung mit Vulnona.

Vulnona bestätigt in Anwesenheit von Simsala und seinem Team, dass die Gerüchte über euch falsch sind. Was sich dann auch entsprechend am Pokémon-Platz verbreitet, ihr kehrt also wieder dorthin zurück und müsst nichts befürchten.

Der Kampf gegen die Menki im Tumultwald und der Ausbau eurer Basis

Ihr müsst jetzt erneut Zeit totschlagen, also nehmt neue Aufträge am Infobrett an und erfüllt diese. Tut das so lange, bis Woingenau mit Isso bei euch auftaucht. Sie beschweren sich über eine Gruppe von Menki im Tumultwald, die dort für Unruhe sorgen.

Ihr sollt ihnen Einhalt gebieten, also macht euch auf den Weg dorthin. Der Dungeon ist nicht allzu riesig, ihr müsst nur auf Ebene U4 gelangen, dort stürzt ihr euch dann in den Bosskampf gegen die drei Menki.

Menki sind Kampf-Pokémon, zu ihren Schwächen gehören Angriffe der Typen Flug, Psycho und Fee. Achtet darauf, dass sie euch im Kampf nicht zu Nahe kommen, denn ihre Kratzfurie-Attacken verursachen ordentlich Schaden!

Pokemon_Mystery_Dungeon_Retterteam_DX_drei_Menki_machen_Probleme
Die Menki haben schlechte Laune.

Habt ihr die Gruppe besiegt, kommt ihr wieder zur Basis zurück. Geld kann euch Woingenau leider nicht geben, aber ihr bekommt eine geschälte Kastanie. Klingt nutzlos, ist sie aber nicht. Die Menki fahren voll darauf ab und wollen euch als Gegenleistung für die Kastanie dabei helfen, eure Basis umzubauen.

Zwischendurch machen sie aber immer mal wieder eine Pause und verlangen nach einer weiteren Kastanie, bevor sie weitermachen. Insgesamt benötigt ihr drei weitere Kastanien, bevor der Ausbau der Basis fertig ist.

Wenn ihr weitere benötigt, nehmt euch einfach erneut den Tumultwald vor, denn dort findet ihr die Kastanien als zufällig verteilte Items. Habt ihr ihnen drei Stück besorgt, stellen sie freundlicherweise eure Basis fertig, bevor sie ihres Weges ziehen.

Weiter geht's mit: Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX (Switch) - Wie ihr Groudon und Rayquaza besiegt und die Welt rettet

Oder zurück zu: Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX (Switch) - So besiegt ihr Zapdos und Lavados auf eurer Flucht

Zurück zur Startseite und zur Lösung für die Hauptstory:

Mehr rund um Pokémon Mystery Dungeon: Retterteam DX auf der Switch:

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading