Stellaris: Kostenloses Dick-Update kommt zusammen mit Nemesis-Erweiterung

Dieser Titel ist Paradox.

  • Am 15. April kommt Update 3.0 zusammen mit der Nemesis-Erweiterung auf den PC
  • Das Update "Dick" bringt viele Verbesserungen mit sich
  • Besonders der Erstkontakt soll mysteriöser und folgenschwerer werden

Am 15. April kommt eine neue galaktische Bedrohung auf die PC-Spieler von Stellaris zu. Die Nemesis-Erweiterung bringt neben neuem Content auch wieder ein begleitendes Update mit in den Weltraum.

Das Update trägt den vielleicht etwas unvorteilhaften Namen "Dick", der sich jedoch nicht auf einen unreifen Scherz bezieht, sondern, wie auch frühere Patches, auf den Namen eines berühmten Sci-Fi-Autors anspielt. Diesmal hat sich Publisher Paradox den guten Philip K. Dick herausgesucht.

Viel interessanter als der Name ist der Inhalt des Updates. Mit einem neuen Trailer gewährt uns Paradox ein paar Einblicke in die kommenden Änderungen:

Stellaris' 3.0-Patch bietet einige Überarbeitungen, so auch beim Erstkontakt-System des Spiels. Die Optionen, zwischen denen Spieler beim Erstkontakt mit außerirdischen Zivilisationen wählen können, sollen mit dem Dick-Update eine größere Bedeutung für zukünftige Beziehungen bekommen.

Der erste Kontakt soll "fesselnder und einflussreicher" werden und zudem noch eine breitere Auswahl an Entscheidungen bieten. Dabei soll es mehrere Stufen geben, die je nach Vorgehensweise (proaktiv, vorsichtig oder aggressiv) variieren.

So können sich aggressive fremdenfeindliche Imperien beispielsweise dafür entscheiden, Mitglieder einer neu entdeckten Spezies zu entführen und zu sezieren. Das kann zwar zu neuen wissenschaftliches Erfolgen führen, wird aber von der jeweiligen Spezies als kriegerischer Akt gewertet. Das könnte euch im Verlauf des Spiels noch teuer zu stehen kommen.

Ist einmal Kontakt mit den Aliens hergestellt, müssen sich die Spieler ein gutes Bild von ihrer Technologie machen. Der "Fog of War" verbirgt solche Informationen und enthüllt die Daten Stück für Stück, je mehr ihr in Erfahrung bringt.

Paradox möchte auf diese Weise "das Gefühl verstärken, die Galaxie zu erforschen, da neue Informationen durch eure Bemühungen aufgedeckt werden." Weiterhin verspricht der Entwickler eine "große Überarbeitung" der Wirtschaftssysteme, mit der ihr planetare Infrastruktur und Industrie aufbauen könnt.

Verbesserungen an der Planeten- und Sektor-Organisation und die üblichen Bugfixes sind auch im Dick-Update enthalten, das am 15. April erscheint.

Weitere Informationen über die Änderungen des Erstkontakts und die politischen Optimierungen stellt Paradox in seinen Entwickler-Tagebüchern bereit. Zur Nemesis-Erweiterung könnt ihr euch hier schon mal schlau machen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (5)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News Redakteurin

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading