Double Fines Lektion aus Psychonauts? In den Xbox Game Pass damit!

"Perfekt" dafür geeignet.

16 Jahre sind in der Spielebranche nicht nur eine gefühlte Ewigkeit. 2005 erschien das erste Psychonauts und kam zwar bei den Kritikern gut weg, ein enormer Erfolg war es indes aber nicht.

Und jetzt, nach all der Zeit, macht Double Fine endlich eine Fortsetzung. Welche Lektion das Team aus dem ersten Teil lernte? Nun, für Double Fines Studioleiter Tim Schafer hat es mit dem Xbox Game Pass zu tun.

"Psychonauts ist ein Spiel, das eine Weile gebraucht hat, um sein Publikum zu finden, aber es ist die Art von Spiel, das durch den digitalen Vertrieb viel mehr Leute erreichen konnte als bei seiner ursprünglichen, physischen Veröffentlichung", sagt Schafer in der vergangenen Woche in einem Gruppeninterview zur Fortsetzung.

"Beim Start unserer Crowdfunding-Kampagne [für Psychonauts 2] haben wir erwähnt, dass es sich in den letzten fünf Jahren mehr verkauft und mehr Umsatz generiert hat als in den ersten fünf Jahren, weil die Zahl der Leute, die es spielen, immer weiter steigt."

Psychonauts_Lektion_Xbox_Game_Pass
Spiele wie Psychonauts eignen sich bestens für den Game Pass, sagt Schafer.

Einen Teil dazu trägt wiederum der Xbox Game Pass bei, in den das Spiel nach Double Fines Übernahme durch Microsoft kam.

"Und jetzt, wo Psychonauts 1 im Game Pass ist, gibt es eine unglaubliche Menge von Leuten, die dieses Spiel spielen", ergänzt er. "Es ist einfach ein ungewöhnliches Spiel, das meiner Meinung nach perfekt für so was wie den Game Pass ist. Du siehst vielleicht die ganzen Screenshots mit all diesen erstaunlichen psychischen Dingen und denkst dir, 'was ist das für ein Spiel?' Dann hast du vielleicht Angst, den Sprung zu wagen und es zu kaufen, aber im Game Pass sind die Barriere und das Risiko, ein Spiel auszuprobieren, sehr gering."

"Ich denke, es ist ein Spiel, bei dem du, wenn du es einmal ausprobiert hast, merkst, dass es sehr anders und einzigartig ist und eine Menge Anziehungskraft hat. Das ist unsere Lektion: Geh in den Xbox Game Pass."

Seit dem ersten Teil hat sich natürlich auch die Technologie weiterentwickelt. Und das zeigt sich nach Angaben von Lauren Scott, Senior Systems Designer bei Double Fine, ebenso in der Fortsetzung.

"Eine Sache, die wir wirklich sicherstellen wollten, war, dass wir dem Spieler generell viel mehr Auswahlmöglichkeiten und das Gefühl geben, dass die Welt größer ist und erkundet werden kann", sagt sie. Zum Beispiel gibt es bei Upgrades jetzt nicht mehr einen linearen Pfad, ihr wählt, welches davon ihr haben möchtet. Über Nebenquests erfahrt ihr mehr über einige der Nebencharaktere und es gebe "tonnenweise" Dialoge.

"Auch Raz selbst sollte sich viel besser anfühlen, mehr wie der psychische Akrobat, der er eigentlich sein sollte", betont sie. "Du wirst feststellen, dass seine Bewegungen, das Springen und Kämpfen und all das viel geschmeidiger und schnittiger sind, so dass es sich anfühlt, als hätten wir es in die moderne Welt gebracht."

Psychonauts 2 erscheint am 25. August 2021 für Xbox Series X/S, PC, PlayStation 5, Xbox One und PlayStation 4. Direkt zum Start könnt ihr es im Xbox Game Pass spielen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading