PES gibt es nicht mehr: Die Reihe lebt als eFootball weiter und wird free-to-play!

Neustart im Herbst.

Paukenschlag im Hause Konami, das Unternehmen begräbt seine bekannte Marke Pro Evolution Soccer.

Nachdem man in den vergangenen Jahren bereits den Begriff "eFootball" etablierte, ist dies nun offiziell der zukünftige Name der Reihe.

Und das ist nicht alles: eFootball erscheint in Zukunft ausschließlich digital und wird free-to-play sein.

eFootball baut dabei auf der Unreal Engine auf. Laut Konami hat man eine Reihe von Anpassungen vorgenommen und daraus "praktisch eine neue Engine für Fuballspiele" gemacht, die die Reihe laut Producer Seitaro Kimura in den kommenden Jahren antreiben soll.

"Mit der zusätzlichen Leistung der Konsolen der neuen Generation und durch die enge Zusammenarbeit mit Elite-Fußballern liefert eFootball unser bisher spannendstes und realistischstes Gameplay. Wir werden im nächsten Monat konkrete Gameplay-Details bekannt geben."

"Dank der weiterentwickelten Engine konnten zudem die Animationen stark überarbeitet werden", heißt es. "Eine neue Technologie namens 'Motion Matching' wandelt die große Bandbreite an Bewegungen der Spieler in eine Reihe von Animationen um und wählt die genaueste Version in Echtzeit aus. Das System bietet mehr als viermal so viele Animationen wie bisher, wodurch eine äußerst realistische Bewegung erzeugt wird. 'Motion Matching' wird auf allen eFootball-Plattformen genutzt, einschließlich Last-Gen-Konsolen, PCs und Mobilgeräten."

Die Veröffentlichung von eFootball ist im Herbst zuerst auf PlayStation 5, Xbox Series X/S, PC, PS4 und Xbox One geplant, Umsetzungen für iOS und Android folgen später. Eine volle Cross-Play-Unterstützung ist geplant.

"Als ein digital-only-Titel wird Konami nach dem Launch im Herbst regelmäßig neue Inhalte und Spielmodi in eFootball hinzufügen", teilt das Unternehmen mit. "Lokale Spiele mit dem FC Barcelona, Juventus, FC Bayern München, Manchester United und anderen Vereinen werden zum Start kostenlos verfügbar sein. In der Zukunft werden bestimmte Spielmodi als optionaler DLC verkauft werden, um den Spielern die Option zu geben, sich ein Erlebnis nach ihren Interessen zusammenzustellen."

Die erste Roadmap sieht wie folgt aus:

Anfang Herbst:

  • Brandneues Gameplay powered by Unreal Engine
  • Cross-Gen-Matchmaking (zum Beispiel PlayStation 5 vs. PlayStation 4 oder Xbox Series X/S vs. Xbox One)
  • Lokale Spiele mit FC Barcelona, Juventus, FC Bayern, Manchester United und weiteren Vereinen

Herbst:

  • Cross-Plattform-Matchmaking zwischen Konsolen und PC (zum Beispiel PlayStation 5 vs. Xbox Series X|S, PlayStation 5 vs. PC Steam, etc.)
  • Teamerstellungsmodus (Name TBC) verfügbar - eigenes Team aufbauen und Spieler verpflichten
  • Online-Ligen (Name TBC) starten - mit einer realen Mannschaft an einer globalen, kompetitiven Liga teilnehmen
  • "Match Pass"-System - Ingame-Gegenstände und Spieler verdienen durch das Spielen von eFootball

Winter:

  • Support für Mobile-Controller wird hinzugefügt
  • Vollständiges Cross-Plattform-Matchmaking auf allen verfügbaren Plattformen inklusive mobilen Endgeräten, insofern ein kompatibler Controller verwendet wird
  • E-Sport-Turniere für professionelle E-Sportler und Hobbyspieler starten

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading