Bethesda klagt weiter gegen Interplay

Trotz erster Entscheidung für Interplay

Nachdem es kurzzeitig so schien, dass der Rechtsstreit zwischen Interplay und Bethesda über die Rechte zur Entwicklung eines Fallout-MMOs bald beigelegt werden könnte, zerstreut Bethesda nun wieder entsprechende Hoffnungen.

Wie Duck and Cover berichtet, nahm Bethesda einen Einspruch gegen eine erste Entscheidung zugunsten von Interplay zwar zurück, doch gegenüber Kotaku bestätigte Bethesdas Pete Hines, dass die ganze Sache noch nicht vorbei sei.

"Es geht noch immer weiter und wurde nicht geklärt. Es ist eine kleine, prozesstechnische Angelegenheit, die Klage wurde nicht fallen gelassen", so Hines. "Im Endeffekt ist es weiterhin ein laufendes Verfahren und keineswegs oder in irgendeiner Form erledigt."

Ob Interplay also irgendwann noch sein Fallout-MMO veröffentlichen kann, bleibt bis auf Weiteres ungewiss.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading