Die 50 besten Spiele 2020 - Eure Plätze 10 bis 1

Wer entscheidet das Rennen für sich?

Das Jahr ist schon wieder fast vorbei und ihr habt entschieden, welche Spiele zu den 50 besten des Jahres 2020 gehören!

Vielen Dank einmal mehr für die vielen abgegebenen Kommentare, auch wenn nicht alles und jeder immer Berücksichtigung findet.

In diesem Sinne: Legen wir los ...

Inhaltsverzeichnis:

50. Monster Hunter World: Iceborne (PC)

(Capcom) - Monster Hunter World: Iceborne Test

Martin: Ein ruhiges Jahr für Capcom. Muss ja auch mal sein. Und einen weiteren Titel hatten sie ja auch noch.

Markus: Ein tolles Add-on für ein tolles Spiel, das dem Monster-Hunter-Genre weiteres, verdientes Rampenlicht spendiert.

Melanie: Mit einer besonders tiefgründigen Geschichte kann das Monster-Hunter-Add-on nicht glänzen, dafür mit einer unglaublichen Vielfalt in der Flora und Fauna. Die angsteinflößenden und wunderschönen Geschöpfe, allen voran der majestätische Velkhana. Auf den habe ich mich schon gefreut, seit ich das Titelbild des Add-ons zum ersten Mal erblickt habe. Als kleines Nordlicht fühle ich mich in der frostigen Raureif-Weite wie zuhause. Nicht nur Banbaro, Korallen-Pukei-Pukei und Co. haben in der neuen Expansion einen Heimvorteil!

Radwinter: Der eigentliche Grund, weswegen ich Monster Hunter gekauft hatte. Ich dachte, die Erweiterungen für PC und Konsolen würden zeitgleich erscheinen, da hatte ich mich wohl geirrt. Iceborne hat Monster Hunter für mich aber erst wirklich zugänglich gemacht. Ich verstehe nicht wirklich, was mich geritten hat, mehr als 250 Spielstunden zu grinden, aber irgendwas scheint das Spiel da richtig gemacht zu haben. Schöne Welt, schöne Monster, schöne Events, schöne Systeme, schöne Patches. Mehr kann man in einem Add-On für dieses Spiel nicht richtig machen. Würde nicht nein zu einem zweiten Add-On oder weiteren PC-Adaptionen sagen.

50

49. Football Manager 2021

(Sports Interactive, Sega) - Football Manager 2021 Test

Martin: Es geht nichts über einen Klassiker. Ich kam nur dazu, mal eine Stunde reinzugucken, aber nach Jahren der Manager-Abstinenz: Ja, gerne! Auch wenn das Ding etwas komplexer ist als meine letzten Manger von Sportarten. Ich glaube das war Anstoß. Nur Anstoß. Ohne Zahl.

Alex: Ich habe Angst davor, wieder in dasselbe Fußballmanager-Loch zu fallen wie im Sommersemeter 2002, als ich tagelang die Sonne nicht sah, weil... ein Spieltag geht ja noch. Deshalb: Danke, aber nein danke!

Benjamin: Im Grunde ein schönes Managerspiel. Aber die Tage, an denen ich zu Zeiten des Bundesliga Manager Hattrick selbst wochenlang an meinem virtuellen Verein tüftelte, sind lange vorbei. Da ändert auch der Football Manager nichts mehr dran.

Markus: Was soll man groß sagen, es ist eben "der andere Fußballmanger" ¯\(°_o)/¯

Starkillah_79: Bestes Sequel und um Längen besser als der stagnierende FIFA-Karrieremodus...

Ollee: Sinnvolle Verbesserungen, tolle Community. Der 1.FC Schöneberg 1913 e.V. ist bald erstklassig!

49

48. Dragon Quest 11 S: Echoes of an Elusive Age Definitive Edition

(Square Enix) - Dragon Quest XI S Definitive Edition: "Der Spieler darf sich nicht entkoppelt fühlen!"

Martin: Das musste nicht sein. Das Spiel ist klasse, ohne Frage, und ein leichtherziges JRPG geht gerade um Weihnachten jetzt herum immer. Aber das hier ist kein neues Spiel, das "S" steht nur für ein paar Goodies, die bereits der Switch gegönnt wurden und bei den anderen Plattformen ruhig als Mini-DLC oder vielleicht sogar als Gratis-Add-On jeden erfreut hätten. Trotzdem, schönes Game, jetzt noch ein wenig schöner.

IssO: Schönes Spiel alter Schule und mein erstes DQ. Den Einstieg hat man zwar komplett vergeigt und er dauert auch viel zu lange, aber je länger man spielt, umso besser wird es. Die 75 Stunden, die ich bis zum Abschluss gebraucht habe, waren ihre Zeit definitiv wert!

KaeptnQuasar: Das wohl sympathischste und spannendste JRPG, das ich kenne. Und in der S Edition lohnt es sich richtig, weil endlich der größte Kritikpunkt korrigiert wurde. Endlich ist (fast) alles mit einem Orchester-Soundtrack hinterlegt. Darauf mussten alle Nicht-Switch-Spieler warten und nun können sie es auf PC, Xbox One oder PS4 genießen. Viel Spaß damit.

48

47. WRC 9

(Kylotonn, Nacon)

Martin: Aus dem Keller fast an die Spitze. WRC stand lange Jahre für Mittelmaß mit Lizenz, aber das hat sich die letzten Jahre gedreht. Das hier ist sehr nah am Level des großen Konkurrenten Dirt Rally und die Nummer 10 könnt zum finalen Überholen ansetzen. Wird ja auch Zeit, dass Codemasters ein wenig Feuer bekommt.

Markus: Im Vergleich zu den eingeführten Verbesserungen der vorherigen Teile der Reihe müsste WRC 9 korrekterweise eigentlich WRC 8.5 heißen, denn die größten Updates betreffen nur die technische Seite (bessere Ladezeiten, FPS etc.) Es ist zwar eine gute Renn/Rallye-Sim (war es davor auch schon), allerdings kann man auf den neunten Ableger auch gut verzichten, wenn man bereits den Vorgänger hat. Mal sehen, was WRC 10 bringt.

IssO: Wenig Veränderungen gegenüber WRC 8, aber die, die es gab, wurden sinnvoll umgesetzt. Von den Clubs hatte ich mir mehr versprochen, aber Streckenvielfalt und vor allem Design sind wahnsinnig beeindruckend. Bin gespannt, was die Zukunft für die WRC-Reihe bringt.

gigsen: Mein GOTY 2019 war Dirt Rally 2. Ich mag Rally-Sims. Da blieb 2020 eigentlich nur WRC 9 übrig. Ich hatte keine großen Erwartungen an das Spiel und es hat mich voll geflasht :D Ich finde es absolut auf Augenhöhe mit Dirt Rally 2! Es mag ein wenig "vergebender" sein im Fahrverhalten, aber das heißt noch lange nicht, dass es leicht oder arcadig ist! Im Gegenteil... die Strecken sind teils knüppelhart und auch wahnsinnig gut gemacht! Alle fühlen sich einzigartig an, man hat nie das Gefühl, dass sie quasi im Editor mit 100 Kurven zusammengebaut sind, das hatte ich bei Dirt Rally 2 schon. Ein Hammerspiel! Wenn es jetzt noch VR-Support hätte...

47

46. Dreams

(Media Molecule, Sony) - Dreams Test

Martin: Das war auch dieses Jahr? Unglaublich, es kommt einem vor wie aus einer anderen Zeit. Da war ich noch auf einem Dreams-Event. Mit anderen Menschen in einem Raum und so. Keiner redete von Corona - das kam erst ein Event später - und man gab sich die Hand. Dass Dreams sich ein wenig in die Nische verzogen hat ist auch ein wenig schade, denn die Produktionswut der Community scheint nur wenig gebremst - und wer es nicht hat: holen! Ihr holt euch eine Tonne an Kreativität und Spaß ins Haus, selbst wenn ihr nie auch nur einen einzigen Handschlag selbst tut.

Alex: Das war dieses Jahr? Schade, dass ich nicht mehr Zeit reinstecken konnte. An sich ist Dreams nämlich ein Triumph - eine Ode an den Schöpfergeist und Media Molecules Traumsurfen als Fenster in den Kopf anderer Leute. Ich hoffe, die Community lässt es im Sprung auf die nächste Generation Konsolen nicht hinter sich.

Benjamin: Unglaubliche Kreationen entstehen hier. Ich hab dafür weder Geduld noch Zeit, daher bleibt es beim Angucken der Ergebnisse aus der Community.

Markus: Mit Dreams liefern die LittleBigPlanet-Macher einen Bastel-Malkasten für die PS4, in dem man seiner Fantasie freien Lauf lassen und seine eigene Welt gestalten kann. Das dürfte in Corona-Lockdown-Zeiten sicherlich für den einen oder anderen eine willkommene Fluchtmöglichkeit aus der Realität gewesen sein.

DigitalForces: Unglaublich mächtiges Tool, ist aber für mich leider durch die unpräzise Bedienung nicht der erhoffte Hit. Das Ding gehört auf einen PC. Da wäre es durch Maus und Tastatur und mehr RAM eines der besten Kreativ-Tools überhaupt.

46

45. Amnesia: Rebirth

(Frictional Games)

Alex: Kurz versucht und diese Art von Ego-Horror für den Moment für tot befunden. Ich versuche in den kommenden Wochen nochmal, einen Zugang dazu zu finden. Frictional hat immer eine zweite (dritte, vierte) Chance verdient.

Markus: Hello darkness, my old friend! Wenn man die Gamma-Einstellungen hochschraubt, bekommt man von der Horror-Dröhnung sogar etwas mit.

ShadowLight_23: Uff, einen fünften Titel zu finden war gar nicht leicht, auch nur deswegen wird's der hier. Das klingt jetzt erst einmal härter als es gemeint ist, aber wo Amnesia: Descent of Darkness mir die Schweißperlen auf die Stirn getrieben hat, war Rebirth mehr ein laues Lüftchen, was den Horror anbelangt. Atmospährisch trotzdem klasse, aber mehr leider auch nicht. Insbesondere allerlei Feindbegegnungen empfand ich irgendwann mehr als störend, als wirklich gruselig. Storytechnisch hingegen war es bis zum Ende sehr gut, mit schönen Anspielungen auf den ersten Teil. Das Ende nur... nun ja, Enttäuschung auf hohem Niveau. Zu schnell, rückblickend zu inhaltslos. Ich weiß nicht, nach dem überwältigenden Soma habe ich mehr erwartet. Das hier war der Versuch, beide Welten zu kombinieren - blanker Horror und eine großartige Geschichte - und der ist nur bedingt geglückt. Habe hiernach - endlich mal! - A Machine for Pigs nachgeholt. DAS war heftig. Ein so unter die Haut gehender, intensiver Horror, der allein durch die Geschichte vermittelt wird. Wow. Insofern kann ich zu Rebirth noch zusätzlich auf die Plusseite setzen, dass es mich dazu bewogen hat, diesen Teil mal nachzuholen. Schlecht ist es jedenfalls nicht, absolut nicht, nur eben nicht das, was ich erwartet habe.

45

44. Bloodstained: Curse of the Moon 2

(Inti Creates)

Martin: Mein Leben besteht aktuell gefühlt nur aus 8-16-Bit-2D-Plattformern auf der einen Seite und Monster-Games wie Cyberpunk und Assassin's Creed. Mit solchen Perlen auf der einen Seite der Extreme kann ich gut damit leben. Auch wenn wir diese unerwartete Fortsetzung zum Release verpassten, jetzt hole ich sie gerade nach und es ist wie Castlevania früher. Es sieht auch so aus, aber davon sollte sich keiner abschrecken lassen.

Benjamin: Laut Martin sollte es ja eigentlich Castlevania heißen. Aber vielleicht sollte ich mich zuerst einmal mit einem Castlevania befassen, bevor ich mich hierdrauf stürze. Eine der Gaming-Bildungslücken, die es noch zu schließen gilt.

44

43. Death Stranding (PC)

(Kojima Productions, 505 Games) - Death Stranding Test

Martin: Nope, das ist mir zu bescheuert. Jedem seins, das wird nie meins.

Alex: Jetzt schöner denn je. Immer noch inspirierend abgehobener Vollquatsch, der Symbolik mit echter Bedeutung verwechselt, und ein echter Trip - aber ich muss nicht jedes Spiel von Kojima mögen (besonders dieses nicht), um ihn zu schätzen und mich beim nächsten seiner Titel wieder neugierig und mit einiger Aufregung in die erste Reihe zu stellen. Ich liebte nicht, was Death Stranding sein wollte, war nicht besonders an dem Bisschen interessiert, was es zu sagen hatte (alles und nichts zugleich), aber dieses Medium wäre entschieden ärmer, wenn es die kreative Macht eines Kojima nicht gäbe.

Markus: Mangels Zeit und Lust nicht gespielt, musste ich aber auch nicht, denn Alexander ist darauf wochenlang in allen Meetings ausführlich darauf herumgetreten. Wahrscheinlich hätte ich vom Spiel bei Weitem nicht so viel im Gedächtnis behalten, wenn ich es selbst gezockt hätte.

Ana: Es ist schön, Death Stranding auch dieses Jahr nochmal in einer Topliste zu sehen und es freut mich sehr, dass unsere Leserschaft Kojima ein wenig zu wertschätzen weiß. Ein einzigartiges Spiel über Verbindungen, sowohl metaphorisch als auch wörtlich. Schade, dass es zum Geburtstag "nur" ein paar Cyberpunk-Skins im Spiel angekündigt wurden - ob Kojima uns in den nächsten Jahren nochmal überrascht, könnte eine spannende Frage werden. Ich freue mich!

Melanie: Die komplexe und gut erzählte Story des Quasi-Laufsimulators hat mich wirklich umgehauen ― und das nicht wegen seiner virtuellen Star-Besetzung. Dafür gibt es für Action-Fans kaum Möglichkeiten, sich auszutoben. Death Stranding setzt eher auf harmonische Gameplay-Lösungen ohne viel Blutvergießen. Da wären wir wieder beim Laufen. Aber auch das Schleichen oder Nutzen von nicht-tödlichen Waffen und Helferlein spielen eine Rolle beim Erfüllen der Boten-Missionen. Besonders interessant ist der interaktive Gemeinschaftsaspekt des Spiels. Wir können anderen Spielern indirekt mit Schildern oder Ressourcen helfen, die wir selbst in unserem Spielverlauf platzieren. Dieses Feature verleiht dem Titel beinahe einen Kunstprojekt-Charakter und gibt uns in dieser dystopischen Welt das Gefühl von Hoffnung und Zusammenhalt.

Barumba: Ein ungewöhnliches, polarisierendes Spiel, auch auf dem PC. Für mich aber trotzdem eines der Topspiele. Die einzigartige Atmosphäre, das geradezu meditativ anmutende Wandern und Klettern durch sehr realistisch wirkende Berglandschaften und die skurillen, aber liebenswerten Charaktere sorgen für ein sehr intensives Spielerlebnis.

43

42. Gears Tactics

(Splash Damage/Black Tusk Studios, Microsoft)

Alex: Hossa, damit hatte ich nicht gerechnet. Wirklich passend schien dieser Mix nie, aber das hier ist wirklich mal ein schönes Antidot zum x-ten XCOM-Klon. Gears Tactics stellt Effektivität über Effizienz und wirkt damit so wild und kriegerisch, dass es freut, wenn die alten Taktik-Automatismen mal nicht greifen. Schade, dass auf der Strategie-Ebene so wenig passiert.

Markus: Gears of War als rundenbasiertes Taktik-Spiel à la XCOM oder Phoenix Point? Hört sich vielleicht komisch an, funktioniert aber erstaunlich gut, ohne sich dabei von seinen Wurzeln zu weit zu entfernen - Kettensägenmassaker ftw! Wer dem Genre nicht abgeneigt ist, kann hier durchaus einen Blick riskieren.

Starkillah_79: Sensationell gute Umsetzung und Gears-Spin-off. Bitte mehr davon in Zukunft bzw. nach dem nächsten Hauptteil. Zudem einer der besten Launch-Titel. Sollte jeder Gears-Fan oder XCOM-Spieler mal ausprobieren. Die Steuerung ist auch hier überraschend gut umgesetzt für Controller.

RavenGP: Gears of War mit XCOM gemischt. Aber ja, gerne.

42

41. 51 Worldwide Games

(Nintendo/NDcube, Nintendo) - 51 Worldwide Games Test

Martin: Kein Wunder. Solide Qualität und es war das perfekte beschissene Jahr für so ein Spiel. Im ersten Lockdown kauften alle eine Switch, dann musste damit die Familie bespaßt werden. Danke, Nintendo, dass 51 kein Ramsch war, sondern diese Familien solide bespaßte. Denn mit Ramsch wäre man auch durchgekommen.

Benjamin: Schöne Sammlung mit vielen verschiedenen Spielen für die Switch, die für kurzweiligen Spaß sorgt, ob alleine oder gemeinsam mit anderen. Vor allem in diesen Zeiten eine gute Empfehlung als Familienspiel.

Markus: Es gibt wenigstens einen wichtigen Grund, wieso man das haben sollte: Man kann die die große Schmidt-Familienspiele-Sammlung mit den aufgerissenen Pappkartonecken, die dazu führen, dass die Spielsteine überall herumfliegen und man Wochen später noch schmerzend auf die "letzten Fehlenden" draufsteigt, endlich rauswerfen. Pixel tun nicht weh, wenn man drauftritt!

Ana: Dieses schöne Familienspiel wird auf jeden Fall an Weihnachten nochmal ausgepackt! Unter 51 Worldwide Games habe ich mir so eine eher Low-Quality-"50 Games"-Kollektion wie die aus den 90ern für den PC vorgestellt. Aber das hier war dann doch mehr so ein Wii-Sports - nur mit Brettspielen eben. Für einen Zweier-Haushalt haben wir uns nur eine Version gekauft, weshalb noch nicht alle Spiele freigeschaltet sind, aber auch mit den vorhandenen haben wir während der Pandemie-Langeweile echt viel Spaß gehabt! Deshalb bin ich richtig gespannt drauf, das mit noch mehr Familienmitgliedern an Weihnachten zu spielen!

Airwulf: Noch so ein Spiel, das ich mit meiner Freundin spiele und das ich nicht auf dem Zettel hatte. Wir legen es zur Zeit immer wieder mal für eine schnelle Runde Kniffel, Darts oder Mankala ein. Oder, oder, oder. Echt eine coole Sammlung.

41

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (171)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (171)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading