Monster Hunter: World

Behutsam gestraffte und moderne Interpretation des zeitlosen Monster-Hunter-Konzepts vor bildgewaltiger Kulisse.

Schlüsselereignisse

Frohes Neues! Willkommen im neuen Jahr, ihr habt hoffentlich gut reingefeiert. Und auch hier gibt es was zu feiern, nämlich euer Spiel des Jahres 2018, das ihr fleißig gewählt und kommentiert habt. Wer sich am Ende durchsetzen konnte - es war ein bis zuletzt geführter Zweikampf -, lest ihr ganz unten in diesem Artikel.

Es gibt verschiedene Wege, die neuen Bilder des Monster Hunter Films zu interpretieren: Entweder diese stammen aus einem zehnminütigen Prolog, in dem es darum geht, dass eine Soldatin irgendwo in der Wüste in eine Dimensionsportal gezogen wird und in einer seltsamen Fantasy-Welt voller Monster, Riesenschwerter und kochender Katzen rauskommt. Ein Kompromiss, um normales Publikum abzuholen und Fans trotzdem zu bedienen. Oder der Film ist ein weiterer Fall von totalem Bullshit, der produziert wird, um eine breitere Zielgruppe anzusprechen, aber am Ende nur jeden anpisst, der dumm oder ahnungslos genug war, doch eine Kino-Karte zu kaufen. Aktuell würde ich sagen, dass die Chancen noch 50-50 stehen.

Monster Hunter World: Neues Update bringt Dämonjho auf den PC

Mit einem neuen Update bringt Capcom Dämonjho auf den PC.

Habt ihr die Untersuchung "??? Rathian" in der Hauptgeschichte abgeschlossen und bestimmte Bedingungen erfüllt, wird die "Besondere Aufgabe" des Dämonjho freigeschaltet.

"Natürlich werden auch die Dämonjho-Waffen sowie die Rüstungssets Vangis α und β verfügbar sein", heißt es.

Weiterlesen...

FeatureMonster Hunter World: 10 nützliche und spaßige Geheimnisse

Eastereggs, Tipps und einfach witziges Zeugs

Die Monster-Hunter-Serie wurde spätestens durch Monster Hunter World aus ihrem Nischendasein herausbewegt. Das Spiel ist zugänglicher als jeder andere Serienteil zuvor, er sieht aus wie ein echter Triple-A-Titel und er bietet dennoch all die Spieltiefe, die schon die Vorgänger hatten und die die Fans an Monster Hunter so sehr lieben. Die ewige Suche nach Materialien für die nächste Item-Aufwertung ist weniger grindig geworden, viele Mechaniken werden durch kleine Videos erklärt und sind so selbst für Monster-Hunter-Laien verständlich, aber die Charakterentwicklung und die Kämpfe gegen die vielen verschiedenen Monster in den über 100 Spielstunden bleiben komplex. Monster Hunter ist mitnichten einfach geworden und wer sich in das Spiel richtig vertieft, bekommt auch nach vielen Stunden noch Neues geboten. Und weil es in diesen vielen Stunden einige Geheimnisse gibt und ihr trotz der erhöhten Zugänglichkeit nicht jedes auf dem Silbertablett serviert bekommt, sind für euch hier die zehn nützlichsten, skurrilsten, hilfreichsten, kurzum: die zehn besten Geheimnisse in Monster Hunter World.

Monster Hunter World ist eines jenes Spieler, zu denen man gar nicht genug Tipps und Tricks erfahren kann. Gut für euch, dass wir dieses Monster von einem Spiel (sorry, der musste sein) in unserer Komplettlösung von allen Seiten beleuchten. Trotzdem solltet ihr etwas Sitzfleisch und einen langen Atem mitbringen, denn obwohl das erste Konsolen-Monster-Hunter seit fünf Jahren (und das erste überhaupt für den PC!) weit zugänglicher ist als alles, was uns Entwickler Capcom zuvor vorsetzte, bleibt auch World eine außerordentlich komplexe, verworrene Angelegenheit.

Monster Hunter World PC: FPS erhöhen und die richtigen Grafik-Einstellungen

So holt ihr die beste Bildrate aus dem neuen Hardware-Fresser.

Capcoms Monsterjagd ist am PC ein unfassbar Hardware-hungriges Biest geworden. Das Spiel selbst ist schon jetzt unter den absolut packendsten dieses Jahres, wie ihr auch unserem Monster Hunter World (PC) Test entnehmen könnt, aber es in einer Bildrate zu spielen, die einem Gamer-PC angemessen ist, muss man schon Hand anlegen und an einigen der Stellschrauben zwirbeln, die Capcom zur Verfügung stellt.

Monster Hunter World (PC) - Test: Ich jage, also bin ich

HerausragendMonster Hunter World (PC) - Test: Ich jage, also bin ich

Sagt eurer Grafikkarte mal wieder, dass ihr sie liebt.

Mit etwas über einem halben Jahr Verspätung kommt am 9. August auch der PC in den Genuss der außergewöhnlichen und erstmals halbwegs einsteigerfreundlichen Monsterjagd. Was die so besonders und zum stolzen Träger unserer goldenen Plakette macht, darauf geht Gregor in seinem ursprünglichen Monster-Hunter-World-Test in erschöpfendem Umfang ein. Hier geht es in erster Linie um die Qualität der Umsetzung.

Capcom hat in den letzten Jahren wirklich gut die Kurve gekriegt, wenn es um PC-Umsetzungen seiner großen Titel ging. DmC, Resident Evil 7 und Dead Rising 4 bekamen exzellente Heimcomputer-Versionen ihrer selbst, ausgerechnet das von mir heiß geliebte Dragon's Dogma kam sogar mit am besten weg. Klar, dass die Vorfreude auf die Umsetzung der Monster-Hunter-Verjüngungskur groß war. Immerhin hatten sich die Entwickler reichlich Zeit genommen.

Im Vorfeld der Veröffentlichung sickerte ja bereits durch, dass man besser ein ordentliches Schlachtschiff von einem Rechner unter dem Tisch stehen hat. In meinem Fall ist das ein übertakteter i7 6700K samt Geforce GTX 1080, ich wähnte mich also auf der sicheren Seite. Deshalb war ich auch nicht so ganz darauf eingestellt, hier nicht gerade wenige Einstellungen auf Mittel herunterzuschrauben, um in 1440p nah bei den 60 Bildern pro Sekunde, wenngleich auch nicht immer genau drauf, zu bleiben.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Monster Liste mit allen Schwächen

Diese Biester wollen euch ans Leder.

Kaum eine Spielereihe hat einen sprechenderen Titel als Monster Hunter (World), denn um genau das geht es in den Action-Rollenspielen aus dem Hause Capcom: die Jagd auf riesige Monster. Obwohl im Laufe der Jahre auch immer wieder einige weniger beliebte Dinos verschwanden, ist die Anzahl der Kreaturen insgesamt doch stark gewachsen, sodass ihr im aktuellen Ableger eine riesige Auswahl zur Verfügung habt.

Die gute Nachricht zuerst: Jupp, wie Entwickler Capcom kürzlich verlauten ließ, verzichtet man bei der PC-Version von Monster Hunter World auf eine 30-FPS-Schranke. Die schlechte: Um diese Schwelle maßgeblich zu überschreiten, solltet ihr die besten Komponenten in eurer Kiste verbaut haben, die Geld aktuell kaufen kann.

Monster Hunter World: Neues Update erscheint morgen

Monster Hunter World: Neues Update erscheint morgen

Kulve Taroth, neue Quest und mehr.

Capcom veröffentlicht am morgigen Donnerstag ein neues Update für Monster Hunter World.

Damit ergänzt man das Spiel um den Drachenältesten Kulve Taroth sowie die neue Quest-Gegend Eldorado-Höhlen.

Kulve Taroth begegnet ihr im Rahmen der Quest "Banquet in the Earthen Hall", die ab Stufe 16 verfügbar ist. Über optionale Quests und Untersuchungen stoßt ihr nach Installation des Updates auf goldene Spuren, durch die sich diese Quest freischalten lässt.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Erstes großes Update kommt nächste Woche

Monster Hunter World: Erstes großes Update kommt nächste Woche

Mit Deviljho und dem Spring Blossom Fest.

Der erste größere Update für Monster Hunter World hat einen Termin.

Am 22. März erscheint es für PlayStation 4 (Version 2.00) und Xbox One (Version 2.0.0.0) und bringt diverse Dinge mit sich.

Mit der Veröffentlichung des Updates taucht Deviljho in der Welt des Spiels auf und ihr könnt versuchen, ihn zu erlegen. Schafft ihr das, werdet ihr natürlich großzügig belohnt. Materialien von Deviljho lassen sich zur Herstellung von zwei Rüstungssets und insgesamt 14 neuen Waffen (eine pro Typ) nutzen.

Weiterlesen...

Monster Hunter World verkauft sich besser als Resident Evil

Und alles andere, was Capcom je gemacht hat.

Es war keine sichere Sache, aber es ist geschafft, zumindest bei den Verkaufszahlen ist Monster Hunter jetzt endlich auch im westlichen Gaming-Mainstream angekommen und setzt sich an die Spitze von Capcoms Verkaufszahlen. Diese reichen immerhin 38 Jahre zurück und es gab Resident Evil, Mega Man, Dead Rising und sogar Street Fighter.

Monster Hunter World: Neuer Patch veröffentlicht, nach wie vor Probleme auf der Xbox One

Capcom hat für Monster Hunter World auf Xbox One und PS4 einen neuen Patch veröffentlicht.

Dieser behebt unter anderem Probleme damit, dass Spieler nicht das begrenzte "5 Million Celebration Item Pack" erhielten. Erhältlich ist es nun außerdem bis zum 22. Februar.

Darüber hinaus nimmt man Anpassungen am Balancing vor und behebt weitere Probleme. Die kompletten Patch Notes findet ihr hier.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Rüstungen und Sets - Guide für alles, was ihr darüber wissen müsst

Von Rüstungen herstellen und aufwerten über Färben bis zu den Werten und Fähigkeiten aller Sets.

Nimmt man die Wahl der Waffe einmal heraus, dürfte die Frage nach der richtigen Rüstung wohl die schwierigste und wichtigste Entscheidung in Monster Hunter World sein. Grundsätzlich unterscheidet man im Spiel zwischen einzelnen und einzigartigen Rüstungsteilen, Rüstungssets, Talismane und Dekorationen, die ihr frei miteinander kombinieren könnt. Monster Hunter World bietet euch bei den Rüstungen es eine gigantische Auswahl, die sich nicht nur in puncto Optik und Verteidigungswerte voneinander abheben, sondern auch, gegen welche Monster sie den besten Schutz gewähren, welche Fähigkeiten spendieren und mit welcher Waffe / welchem Spielstil sie am besten harmonieren.

Bereits sehr früh in Monster Hunter World erhaltet ihr die ersten Aufträge, bestimmte Monster nicht einfach umzulegen, sondern sie lebendig zu fangen. Diese Aufgaben laufen allgemein unter dem Begriff "Fang-Quest" zusammen, wobei die Forschungs- und Ressourcenabteilung von Astera in der Regel eure Auftragsgeber sind und die zum Fangen benötigten Dinge zum Queststart in der Kiste des entsprechenden Lagers bereitstellt.

Monster Hunter World: Waffen-Guide - alle 14 Arten im Überblick

Alles, was ihr über Waffen, ihr Werte und ihre Vor- und Nachteile wissen müsst.

Das Thema Waffen ist wohl das Komplexeste in der kompletten Monster Hunter Reihe - da macht auch "World" nicht wirklich eine Ausnahme. Der Grund dafür ist recht einfach: In Monster Hunter gibt es kein Klassen- und Rollensystem, das man aus den meisten anderen Spielen kennt. Stattdessen erwartet euch hier eine gewaltige Auswahl von Waffenarten, die jeweils mit einem ganz eigenen Set von Angriffen daherkommen und so maßgeblich den Spielstil und seine Rolle in einer Gruppe vorgeben.

Monster Hunter World: Status-Effekte - welche es gibt und was sie bewirken

Von Buffs bis anormale Status-Effekte und Pestarten.

Was in anderen Spielen die Buffs und Debuffs sind, das stellen in Monster Hunter World die Status-Effekte und die anormalen Status-Effekte / Pestarten dar. Sowohl von den positiven, als auch negativen Effekten gibt es im Spiel eine ganze Menge. Sie zu kennen, zu unterscheiden und zu wissen, was sie bringen oder - im Falle der schädlichen Effekte - wie man sie wieder loswird, gehört quasi zu Jäger-Grundausbildung. Daher geht es auf dieser Seite speziell um alle Statuseffekte, die ihr euch einfangen oder vermeiden wollt.

Monster Hunter World: Fähigkeiten und Setboni erklärt - Liste mit allen Skills und ihren Effekten

Offensiv, defensiv, Ressourcenbeschaffung oder einfach nur Quality of life-Verbesserungen - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Ähnlich wie bei den Waffen, die ihre eigenen Angriffe mit sich bringen, verhält es sich auch mit der Ausrüstung und euren Fähigkeiten: Euer Charakter verfügt über keinerlei besondere Fähigkeiten. Diese erhaltet ihr erst über Rüstungsteile, Talismane und Deko-Objekte. Zu Spielbeginn werdet ihr noch relativ wenig Auswahl haben, doch nach und nach kommt ihr an bessere Ausrüstung, die euch mehr und bessere Effekte mit höheren Stufen gewähren.

Monster Hunter World: Neuer Patch soll Matchmaking-Probleme auf der Xbox One beheben

Capcom hat einen neuen Patch für Monster Hunter World veröffentlicht, der auf der Xbox One Matchmaking-Probleme beheben soll.

Version 1.0.0.8 beseitigt laut Capcom Schwierigkeiten im Zusammenhang mit "Matchmaking", "Filter Search", "Squad Sessions" und "Respond to SOS" (via VG247).

Darüber hinaus ist Version 1.03 für die PS4-Version verfügbar. Hier behebt man zwei Probleme mit dem Jagdhorn, während Punkte und Belohnungen nun korrekt aktualisiert werden sollten.

Weiterlesen...

Obwohl alle Jäger dasselbe Ziel verfolgen, unterscheidet sich der Kampfstil unterhalb der Monsterjäger doch gravierend. Je nach der gewählten Waffe seid ihr womöglich ein blitzschneller Doppelklingen-Meister, ein defensiver Bogenschütze oder ein behäbiger Tank mit riesigem Großschwert. Der Wechsel der Klinge fühlt sich beinahe wie ein Wechsel des Kampfsystems an, und doch gibt es gewisse Techniken, die alle Charaktere miteinander verbinden. Eine der wichtigsten: das Reiten von Monstern.

Als 1984 der Film "Nur der Tod ist umsonst" erschien, hätte sich dessen Titel ebenso gut auf Monster Hunter World beziehen können. Außerhalb der Kämpfe benötigt ihr für so ziemlich alles, was ihr im Action-Rollenspiel anstellen wollt, eine prall gefüllte Brieftausche. Für das Schmieden werdet ihr ebenso zur Kasse gebeten wie beim Futtern in der Kantine oder während der nächsten Shoppingtour.

Hand aufs Herz: Wie viele Stunden habt ihr vor dem eigentlichen Spielstart von Monster Hunter World mit dem Erstellen eures Jägers verbracht? Bei den mächtigen Werkzeugen, die euch die Entwickler von Capcom an die Hand geben, kann diese Zahl ganz schnell in erschreckende Höhen schnellen. Doch die Mühe solltet ihr auf euch nehmen, immerhin müsst ihr eurem Protagonisten für einige Zeit auf den virtuellen Rücken starren.

Monster Hunter World: Doppelklingen-Guide - Alles über die verschiedenen Kampfmodi

Die richtige Waffe für alle Jäger, die gerne in die Schurken-Rolle schlüpfen.

Die Doppelklingen zählen zu den leichten Waffen in Monster Hunter World und erlauben es euch, blitzschnelle Angriffe und Kombos mit einer Vielzahl von Hieben auszuführen. Hinzu kommt die höchstmögliche Mobilität, die ihr mit einer gezogen Waffe im Spiel haben könnt. Veteranen, die bereits Erfahrung mit den Doppelklingen haben, werden sich in Monster Hunter World sofort zurechtfinden, da es so gut wie keine Änderungen gibt.

Monster Hunter - die meiste Zeit über ist der Name Programm. Gelegentlich bekommt ihr es in World jedoch auch mit Aufgaben zu tun, die ein anderes Ziel als das Erlegen eines riesigen Biests haben. Zwar sind diese Missionen eher die Ausnahme, dennoch ist es wichtig, die jeweiligen Unterschiede zu kennen und zu wissen, wie diese Quests zu lösen sind.

Die Monster-Hunter-Spiele waren noch nie sonderlich arm an Rüstungen und auch World bietet wieder eine Vielzahl sehr schicker Klamotten, in die ihr euch hüllen könnt. Aufgrund eines Deals zwischen Entwickler Capcom und Sony erhalten PS4-Spieler allerdings ein exklusives Rüstungsset: das von Aloy nämlich, der Protagonistin des feinen PS4-Spiels Horizon: Zero Dawn.

Ein guter Allrounder mit geschmeidiger Handhabung und großer Flexibilität - das Langschwert in einer Nussschale. Die an japanische "Tachi"-Schwerter angelehnte Klinge ist eine eher junge Monster-Hunter-Waffe, hat sich im Laufe der Zeit aber einen guten Ruf erarbeitet. Sie bietet eine große Reichweite und erlaubt schnelle sowie präzise Manöver, die sich leicht zu Kombos zusammenfügen lassen.

Monster Hunter World: Großschwert - So benutzt ihr es richtig

Es kommt eben doch auf die Größe an.

Unter den 14 verschiedenen Waffen ist das Großschwert wohl die ikonischste aller Monster-Hunter-Klingen. Das riesige Breitschwert wurde im Laufe der Jahre auf den verschiedensten Screenshots und Werbeplakaten abgebildet - und zwar aus gutem Grund. Neben der imposanten Erscheinung trägt die Klinge nämlich auch ein serientypisches Element des Kampfsystems in sich: die Trägheit.

Es gibt nur wenige wirklich zentrale Anlaufstellen, die ihr nahezu nach jeder abgeschlossenen Jagd besuchen müsst - die Ressourcenzentrale gehört allerdings dazu. Das liegt unter anderen an den mannigfaltigen Funktionen der illustren Truppe, die ihr im unteren Bereich von Astera findet. Anders als bei vielen anderen Buden könnt ihr dort gleich drei verschiedene Systeme verwalten. Konkret sind das folgende:

Als wären Monster-Hunter-Spiele nicht ohnehin schon zeitintensiv genug, gibt es in World nun auch erstmals eine Wagenladung an Erfolgen und Trophäen zu sammeln. Insgesamt 49 bzw. 50 dieser Achievements können sich Jäger schnappen, wobei ihr schon einige Stunden investieren müsst, um jedes einzelne davon zu ergattern.

Monster Hunter: World - Test

Die Monster Hunter definierende Schnörkellosigkeit zeigt sich seit jeher am prägnantesten im herrlich unprätentiösen Titel. Wer die Entwickler hierhinter mutwillig missverstehen will, kann den generisch bis belanglos anmutenden Namen als kreative Bankrotterklärung auffassen - es wäre dieselbe Art vorschneller Urteile, die Capcoms Underdog schon häufig als maulfaules Grindfest abstempelte. In ihrer Meinungsbildung weniger übereifrige Naturen sehen im zugegebenermaßen nüchternen Namen hingegen eher einen Ausdruck des freimütigen Selbstverständnisses einer Reihe, die noch nie sonderlich viel für flotte Sprüche und schnelllebige Trends übrig hatte.

Vor diesem Hintergrund ist das aktuelle "World"-Anhängsel die konsequente Fortführung dieser Philosophie. Neben den seit Jahren allerorten aus den Boden sprießenden Open-World-Trittbrettfahrern ist der Begriff längst zur bedeutungsleeren Phrase verkommen, eine Worthülse wie gemacht für ein Spieleregal voller "Origins" und "Revelations". Auch diesmal steckt hinter dem wenig ausgefallenen Titel aber mehr, als man vielleicht initial vermuten würde: die Definition dessen nämlich, was Monster Hunter: World im Kern ausmacht.

Von all den überfälligen, für eine Serie des Müßiggangs regelrecht umstürzlerischen Änderungen an einem zuletzt weitestgehend unangetasteten Spielkonzept ist die Art und Weise, mit der Capcom diese eigentümliche Welt inszeniert und erlebbar macht, die wohl größte. Nicht, dass die Präsentation eines in sich glaubhaften Ökosystem mitsamt prähistorisch angehauchter Bewohner nie eine zentrale Rolle während der Entwicklung eingenommen hätte. Doch waren die Möglichkeiten auf den bislang gewählten Plattformen, deren asthmatische Hardware jedes Aldi-Smartphone als technisches Hexenwerk erscheinen lassen, eben arg begrenzt. "Schon immer wollten wir eine lebendige und atmende Welt kreieren, bei der man wirklich das Gefühl hat, ein Teil von ihr zu sein", skizzierte Game-Director Yuya Tokuda dieses Problem im Eurogamer-Interview vor wenigen Wochen. "Darin waren wir allerdings längst nicht so geübt wie im Erzeugen spannender Action, daher hat uns diese Aufgabe vor besondere Schwierigkeiten gestellt."

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Day-One-Patch bestätigt

Monster Hunter World erhält einen Day-One-Patch.

Das Spiel erscheint am 26. Januar für PlayStation 4 sowie Xbox One und ist hier vorbestellbar. Die PC-Version folgt im Herbst.

Dieser ist nach Angaben des Unternehmens rund 815 MB groß und auf jeden Fall nötig, denn er schaltet verschiedene Online-Funktionen des Spiels frei (via PlayStation Lifestyle).

Weiterlesen...

FeatureGame-Director Yuya Tokuda über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Monster Hunter

"Natürlich sind Projekte in Entwicklung, über die ich nicht reden kann - vermutlich sogar welche, von denen nicht einmal ich weiß."

Ein gelöstes Lächeln und der unbedingte Glaube an das eigene Spiel, wo man derzeit eher nervöses Zaudern erwarten würde: Yuya Tokuda ist die zentnerschwere Last auf seinen Schultern nicht anzumerken. Als ich den Game-Director von Monster Hunter: World in Hamburg zum Gespräch treffe, begrüßt mich jemand, der keine Frage zu scheuen scheint. Im offenherzigen Plauderton erzählt er gleichermaßen von Problemen und Chancen des bislang wohl ambitioniertesten Teils einer Reihe, für die ab nächstem Freitag einiges auf dem Spiel steht.

Monster Hunter World: Mehr Details zum späteren Release der PC-Version

Vor kurzem gab Capcom bekannt, dass die PC-Version von Monster Hunter World erst im Herbst erscheinen wird.

Währenddessen ist das Spiel ab dem 26. Januar für PlayStation 4 sowie Xbox One erhältlich und hier vorbestellbar.

Die Frage ist: Warum dauert es so lange, bis die PC-Version kommt? Bei Capcom gibt es dafür gute Gründe, wie Produzent Ryozo Tsujimoto verraten hat (via PC Gamer).

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Neuer Trailer zeigt Drachenälteste, dritte Beta und Details zum ersten DLC

Capcom hat heute einen neuen Trailer zu Monster Hunter World veröffentlicht, der Drachenälteste zeigt, die im Spiel zurückkehren.

Das Spiel erscheint am 26. Januar 2018 zuerst für PlayStation 4 sowie Xbox One und ist hier vorbestellbar. Die PC-Version folgt im Herbst.

"Der Stahldrache Kushala Daora ist ein Biest, dessen Körper mit Metallplatten verkleidet ist. Er hält sich die Monster Hunter vom Leib, indem er starke Stürme um sich herum erzeugt. Der Flammenkönig Teostra ist ein brutales Wesen, umzüngelt von Flammen, die alles in Brand stecken. Jeder Hunter, der sich diesen Tod bringenden Monstern entgegenstellt, findet sich in einem höllischen Flammenmeer wieder. Der Dodogama, ein Steine fressender Wyvern, stößt ein einzigartiges Speichelsekret aus, das selbst Felsen explodieren lässt. Als Selbstschutz spuckt dieser Drache auf Angreifer", heißt es.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Beta wird ab Freitag wiederholt

Capcom wiederholt die Beta von Monster Hunter World.

Das Spiel erscheint am 26. Januar 2018 zuerst für PlayStation 4 sowie Xbox One und ist hier vorbestellbar, eine PC-Version folgt etwas später.

Am 22. Dezember geht es um 18 Uhr wieder los und teilnehmen können alle PS4-Spieler. Ein Plus-Abo ist nicht nötig.

Weiterlesen...

Traut euch endlich! Monster Hunter für Anfänger

Riesenschwerter, Riesensaurier, Riesenspaß.

Monster Hunter ist eine Serie voller Gegensätze. Sie fühlt sich dem Genre der Japano-Rollenspiele zugehörig, pfeift allerdings auf Levelaufstiege, einen sinister grinsenden Bösewicht und derlei Gepflogenheiten. Sie setzt weltweit mehr als 40 Millionen Einheiten ab und gilt dennoch als Underdog. Sie wird für ihre endlose Loot-und-Grinding-Spirale verehrt, für die jedes andere Spiel geächtet würde. Sie führt seit Jahren diverse "Muss man mal gespielt"-Toplisten an - und trotzdem habt ihr es offenbar noch nicht getan, wenn ihr auf diesem Artikel gelandet seid.

Darum darfst du die Monster Hunter Beta nicht verpassen

Darum darfst du die Monster Hunter Beta nicht verpassen

Ein Angebot, das ihr nicht ablehnen könnt.

Wir alle kennen diesen einen Typen. Dieser besonders hartnäckige, latent überengagierte Kumpel, auf dessen Anraten hin wir "endlich mal [unterschätzte Spielereihe einfügen] eine Chance geben" sollten. Ein gut gemeinter Rat, dessen gesteigerter Nachdruck im Laufe der Zeit einen flehend bis drohenden Unterton angenommen hat. Wir wüssten ja nicht, was wir verpassten.

Jede Wette, dass ihr derlei Überzeugungsversuche bereits geflissentlich abgenickt habt, solltet ihr glühende Monster-Hunter-Fans zu euren Freunden zählen. Capcoms Monsterjagd bringt seit jeher außerordentlich vehemente Fürsprecher hervor, denen es ob der zahlreichen Vorzüge ihrer Lieblingsserie für gewöhnlich nie an Argumenten mangelt. Dieser Tage kommt ein ganz besonders überzeugendes hinzu: die Beta von Monster Hunter World.

Eine wahnsinnig niedrige Einstiegshürde ist nämlich ganz sicher keine der mannigfaltigen Qualitäten, von denen ihr längst hättet überzeugt sein sollen - auch das lässt sich zwischen den Zeilen aus den völlig gerechtfertigten Empfehlungen für diese krude-faszinierende Reihe lesen. Es gibt etliche gute Gründe dafür, sie zu spielen, aber kaum einen, der sich prägnant und mit wenigen Worten auf den Punkt bringen ließe. Ich habe beide Erfahrungen gemacht, konnte erst den Reiz eines scheinbar auf Grinding ausgelegten Action-Rollenspiels nicht verstehen und seit einigen Jahren nun, warum man jeweils freiwillig auf dieses Erlebnis verzichten sollte.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Weitere Infos zur Beta

Monster Hunter World: Weitere Infos zur Beta

Am Wochenende geht es los.

Capcom hat weitere Infos zur kommenden Beta von Monster Hunter World bekannt gegeben.

Das Spiel erscheint am 26. Januar 2018 zuerst für PlayStation 4 sowie Xbox One und ist hier vorbestellbar, eine PC-Version folgt etwas später.

Die Beta findet vom 9. bis 12. Dezember statt, teilnehmen können alle PS-Plus-Abonnenten auf der PS4.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: PS4-Beta und Inhalte zu Horizon: Zero Dawn angekündigt

Capcom hat eine PS-Plus-exklusive Beta zu Monster Hunter World angekündigt.

Das Spiel erscheint am 26. Januar 2018 zuerst für PlayStation 4 sowie Xbox One und ist hier vorbestellbar, eine PC-Version folgt etwas später.

Die Beta soll vom 9. bis 12. Dezember stattfinden. Im Zuge dessen habt ihr die Möglichkeit, drei Quests aus dem Spiel entweder alleine oder gemeinsam mit anderen in Angriff zu nehmen.

Weiterlesen...

Nennt es die Geißel der modernen Spielebranche oder, gleichsam prägnanter und treffender, schlicht Ironie. Da investieren Studios das Bruttoinlandsprodukt eines kleinen Inselstaates in die Illusion einer möglichst authentischen Welt, nur um sie wenig später hinter blinkenden Questmarkern, überschwappenden Minimaps und dergleichen mehr verschwinden zu lassen. Versuche, dieses krude Paradoxon zu entwirren, brachten bislang wenig mehr als Fotomodi zustande: kleinlaute Eingeständnisse also, sich nur mit dem völligen Illusionsbruch - dem Einfrieren des Spiels - behelfen zu können.

Monster Hunter World: Neuer Trailer zeigt die Wildturm-Ödnis

Kurz vor der gamescom hat Capcom einen neuen Trailer zu Monster Hunter World veröffentlicht

Das Spiel erscheint Anfang 2018 zuerst für PlayStation 4 und Xbox One ist hier vorbestellbar, eine PC-Version folgt etwas später.

Darin zeigt man die Wildturm-Ödnis, eine weitere Location des Spiels. Dabei handelt es sich um einen größtenteils ausgedörrten Landstrich mit Sümpfen.

Weiterlesen...

Monster Hunter World: Neues Video zeigt 23 Minuten Gameplay

Capcom hat ein neues Gameplay-Video zu Monster Hunter World veröffentlicht.

Das Spiel erscheint Anfang 2018 zuerst für PlayStation 4 und Xbox One ist hier vorbestellbar, eine PC-Version folgt etwas später.

In dem 23 Minuten langen Video zeigt man eine Mission, in der ein Jäger versucht, das gigantische neue Monster Anjanath tief im uralten Wald zur Strecke zu bringen.

Weiterlesen...

FeatureQuo vadis, Monster Hunter: Drei neue Spiele und keine klare Kante

Warum sich Fans die "neue Generation" ein wenig anders vorgestellt haben.

Man kann es nun mal nicht allen recht machen und wenn Capcom etwas aus dieser turbulenten E3-Woche mitnimmt, dann womöglich die Einsicht, es künftig erst gar nicht mehr zu versuchen. Dabei hatte man die guten Vorzeichen eigentlich auf seiner Seite: Flankiert von zwei bereits angekündigten Spielen sollte Monster Hunter World den Kulminationspunkt der ohnehin schon äußerst aussichtsreichen Zukunft der Serie darstellen. Die ekstatischen Jubelschreine einiger weniger gingen jedoch zwischen all den schier endlosen "So hab ich mir die nächste Evolutionsstufe aber nicht vorgestellt"-Schreihälsen unter - und Capcom hat es mit einigen missverständlichen Klarstellung kaum besser gemacht.

Monster Hunter World: Neues Video zeigt 24 Minuten Gameplay

Monster Hunter World: Neues Video zeigt 24 Minuten Gameplay

Dynamische Umgebungen und neue Mechaniken.

Während eines japanischen Livestreams hat Capcom neues Gameplay aus Monster Hunter World gezeigt.

Das Spiel erscheint Anfang 2018 für PlayStation 4, Xbox One sowie PC und ist hier vorbestellbar.

Im neuen Teil erwarten euch demnach größere Maps und ihr könnt euch darauf nahtlos bewegen, es gibt also keine Ladezeiten mehr zwischen verschiedenen Bereichen der Map (via Arekkz Gaming).

Weiterlesen...

Monster Hunter World in 2018: Sony zeigt einen ersten Trailer auf der E3 2017

Monster Hunter World in 2018: Sony zeigt einen ersten Trailer auf der E3 2017

Die Jagd läuft auch über die Switch hinaus an.

Monster Hunter bekommt zwar eine eigene Switch, aber es bleibt nicht auf Nintendo: Anfang 2018 erscheint Monster Hunter World für die PS4 und es sieht sehr... nun... Monster Hunter-ig aus. In schön, was bei der Serie ja nicht immer der Fall war. Wie es mit Koop aussieht, ob es ein großes MMO ist, in Kürze hoffentlich mehr. Nicht-PS4-Spieler müssen nicht darben: Das Spiel kommt auch für PC und Xbox.

Weiterlesen...