MGS4: Kojima vermisst das Rumble-Feature

...und verrät ein bisschen was.

Dem Official PlayStation Magazine verriet Metal Gear-Guru Hideo Kojima, dass er die Rumblefunktion des Playstation Pads vermisst. Sony hat dieses ja für die PS3 gestrichen und dafür den Sixaxis-Bewegungssensor integriert.

“Die Steuerung wurde mit MGS3 ein wenig komplexer, deswegen werdet Ihr in MGS4 eine direktere Steuerung bekommen.“, erklärte er dem Magazin. „Nichtsdestoweniger, vermisse ich das Rumble-Feature und selbst jetzt hoffe ich, dass es zurückkehrt.“

Pech gehabt, denn erst kürzlich sagte Sonys Phil Harrison, dass er den Rumble-Verlust nicht bereue. Er glaubt nämlich, dass der Sixaxis-Controller uns Zockern weitaus mehr Kontrolle und ein Spielerlebnis mit mehr Tiefe ermöglicht.

Zum Bewegungssensor wurde Kojima vom OPM auch befragt. „Wir können noch nicht sagen, wie wir den Sensor genau einsetzen, aber wir werden ihn auf jeden Fall nutzen.“, lautet Kojimas Antwort.

Kojima gab außerdem preis, dass MGS4-Spieler sich mit bestimmten Nationen verbünden und auf diese Weise beeinflussen können, wie sie von den verschiedenen Gegnern wahrgenommen werden.

Am Ende des TGS-Trailers war ja plötzlich ein „junger“ Snake zu sehen. Wer war das? Schließlich dachte jeder, man würde in Metal Gear Solid 4 einen beinahe greisen Snake mimen oder ist das jetzt doch nicht so? Dazu verrät Kojima-san auch dem OPM nicht viel, aber er gibt zu, dass die Szene eingebaut wurde, um die Fans zu verwirren. So ein Sack!

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (1)

Über den Autor:

Ahmet Iscitürk

Ahmet Iscitürk

Freier Redakteur

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (1)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading