Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 30 bis 21

Die 50 besten Spiele für Nintendo Switch: Original und Fälschung liegen nah beieinander. Manchmal ist Letzteres sogar besser!

30. Pikmin 3 Deluxe

Auf der Wii U seinerzeit zu Unrecht untergegangen, bekommt der Nachfolger von Shigeru Miyamotos letzter selbst erdachter Nintendo-Marke endlich seine wohl verdiente zweite Chance. Auf der Switch spielt ihr das übersichtliche, naturverbundene ohne allzu viele Stressoren ausgestattete Denkspiel neuerdings auch im Koop. Pikmin ist ein eigenartiges Biest und ein auf die typische Nintendo-Art gebeugter Vertreter des - im weitesten Sinne - Echtzeitstrategie-Genres und macht nahbar und einladend, was sonst nur Spieleprofis zocken. Ich finde, das ist etwas ganz Besonderes.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Pikmin 3 Deluxe hinter dem Link.

Die besten Switch-Spiele - Inhaltsverzeichnis

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 50 bis 41

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 40 bis 31

Auf dieser Seite: Platz 30 bis 21

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 20 bis 11

Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 10 bis 1

29. Steamworld Dig 2

Mal wieder Steamworld - diesmal mit der Krone seiner bisherigen Jump-and-Run-Schöpfung. In Dig 2 grabt ihr lange und tiefe Tunnel auf der Suche nach Erz und einem alten Freund, schaltet nach und nach neue Ausrüstung frei, um eine Art lose und etwas organischere Metroidvania-Struktur zutage zu fördern. Und allgemein wundert ihr euch über den geradezu Nintendo-artigen Grad an Politur und Reife, den Image & Form Games Steamworld Dig 2 zukommen ließ. Ein Spiel wie die schönsten Schätze, die ihr tief in seinem Erdreich ausbuddelt: Ein makelloses kleines Juwel.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Steamworld Dig 2 hinter dem Link.

28. Diablo 3: Eternal Collection

Diablo 3 ist auf Konsole kaum wiederzuerkennen. Auf die gute Art. Es kommt fast wie ein modernes Gauntlet rüber, wie ein Actionspiel - nicht wie die Klickorgie vom PC. Die Transformation hat dem Titel schon auf der PS4 und der Xbox One ausnehmend gutgetan, entfaltet ihren vollen Reiz jetzt aber erst auf der Switch. Denn überall mal eben die Konsole in die Hand nehmen zu können und ein paar Etagen eines Dungeons nach Loot zu durchforsten, das übt nun mal einen besonderen Reiz aus. Vor allem, wenn es auch im Handheld-Format so flüssig und hübsch läuft wie hier. Die Eternal Collection macht ihrem Namen alle Ehre. Das hier ist eines, das man ewig spielen wird!

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Diablo 3: Eternal Collection hinter dem Link.

27. Fortnite

Sicherlich alles andere als die beste Version des Spiels, das angeblich niemand leiden kann, aber trotzdem auf fast jeder zwseiten Switch installiert ist. Fortnite ist das größte Spiel der Welt und - egal, ob man will oder nicht - das ist nicht ohne Grund so. Klar, viel von der Arbeit haben andere gemacht, PUBG zum Beispiel, das Epic erst auf die Idee brachte und das Konzept etablierte. Aber Fortnite ist umsonst und spricht dabei noch eine universellere Sprache als die grün-graue Militärschießerei aus Südkorea. Das Ding macht tatsächlich Spaß, riskiert man erstmal einen Blick und ist vor allem als Aneinanderreihung clever strukturierter, aufwendiger Live-Events Fortnite durchaus interessant zu verfolgen. Und wenn man mal ehrlich ist, machen Regelwerk und Spielablauf auch dann schon Spaß, wenn man sich wegen der Bau-Steuerung noch Knoten in die Finger dreht.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Fortnite hinter dem Link.

26. Shin Megami Tensei V

Was für ein Monster von einem Rollenspiel: Shin Megami Tensei meldet sich auch abseits der Persona-Sub-Reihe mit einem starken Auftritt zurück und entführt in finstere Gefilde. Diesmal ist die Welt offener, anstatt streng auf Dungeons basiert zu sein, was dem bekannten Regelwerk einige Frische verleiht. Das Kampfsystem besticht einmal mehr durch das motivierende Ausnutzen der Schwächen der Feinde, die sie dann ungleich mehr lahmlegen als konventionelle Attacken. Unsere Ana nannte es im Test nicht ohne Grund "das einzige JRPG, das ihr aktuell für die Switch braucht". SMT5 verlangt euch alles ab und ist bis in die Nebenquests gut geschrieben.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Shin Megami Tensei V hinter dem Link.

25. Spiritfarer

Was als leichtherziger Mix aus Platformer und Boot-Bausimulation beginnt, nimmt immer ernstere und rührendere Formen an. Denn Stellas Reise führt nicht irgendwo hin: Als Kapitän der Fähre, die die Geister der jüngst verstorbenen ins Jenseits überführt, sind Tränen vorprogrammiert. Noch dazu ist es mit seinem wunderhübsch kolorierten Zeichentrick-Stil eines der optisch schönsten Spiele 2020 gewesen. Spiritfarer ist ein Erlebnis, das euch am laufenden Band das Herz bricht, nur, um es direkt wieder zusammenzukleben. Lernt mit Stella übers Leben, Lieben, Loslassen. Unvergleichlich. Unvergessen.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Spiritfarer hinter dem Link.

24. Zelda: Link's Awakening

Man kann nur schwerlich abstreiten, dass sich in Sachen Action-Adventures einiges getan hat in den letzten Jahren. Das gilt selbst für einen Klassiker wie Zelda. Dennoch - oder deshalb - ist dieses Remake des Gameboy-Klassikers eine wundervoll unterhaltsame Geschichtsstunde, in der man gerne nachsitzt, weil wegen einer etwas in die Jahre gekommenen Spielerführung mal wieder nicht so ganz klar ist, wo es weitergehen soll. Spielerisch ist das hier originalgetreu in der Neuzeit angekommen, was ausdrücklich gewollt und auch gut so war. Optisch ist es dagegen eine vollauf zeitgemäße und hinreißende Verbeugung vor dem alten Knopfaugen-Stil. Link's Awakening trug damals einen entschiedenen Teil dazu bei, dass reihenweise Leute dieser Serie verfielen. Mehr Herz hatte zuvor keines der Spiele der Reihe und selbst danach ist es schwer, eines zu finden, dass es in Sachen Emotionen hiermit aufnehmen kann. Spielen, genießen und trotzdem darauf freuen, dass Zelda mit Breath of the Wild mutig die Tore zur Zukunft aufstieß.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Zelda: Link's Awakening hinter dem Link.

23. Death's Door

Der beste klassische Zelda-Klon seit langer, langer Zeit: In einer Welt, in der nichts mehr stirbt, wachsen Seelen mit den Jahrhunderten zu wahren Monstrositäten heran - voraufhin der Lord of Doors ein Netzwerk an Türen errichtete, durch das sich alle Ecken des Reiches erreichen lassen. Und er beauftragte die Krähen, diese kranken Seelen zu erlösen. Eine davon seid ihr - und so puzzelt ihr euch mit eurem Schwert durch wunderbar strukturierte, elegant gestaltete Dungeons, um nach und nach den schier endlosen Leben bizarrer Kreaturen ein Ende zu setzen. Leichtherzigkeit und verspielte Designs treffen auf eine unterschwellige Dauer-Melancholie, die ich so schon lange nicht mehr gespürt habe. Ein ganz besonderer Titel, der in unserer Liste nicht ohne Grund so nah neben Link's Awakening parkt.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Death's Door hinter dem Link.

22. Splatoon 2

Eine unaufgeregte und selten überraschende Fortsetzung, die vielleicht gerade deshalb so gut ist, weil sie im Blick nach vorne die Ruhe weg hatte. Warum großartig was an der Formel ändern, wenn den ersten Teil ohnehin weniger Leute gespielt haben, als ihn hätten spielen sollen? Das größere Publikum, das die Switch gegenüber der WiiU auffährt, ist dem Spiel jedenfalls weiterhin sicher, auch wenn die Verantwortlichen mit Splatfesten unter dem Motto "Familie oder Freunde" wirklich mit dem Feuer spielen. Wie dem auch sei: Entspannter und origineller kann man jedenfalls keine Multiplayer-Ballereien gestalten als diese hier. Ein Actionspiel, in dem man in erster Linie auf den Level schießt, anstatt auf andere Spieler - eine Idee, wie sie nur Nintendo kommen konnte.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Splatoon 2 hinter dem Link.

21. Divinity Original Sin 2

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Belgier von Larian eines der besten RPG/Studios sind, die es aktuell gibt. Kein Wunder, dass sie jetzt Baldur's Gate 3 machen dürfen, wenn man sich anschaut, wie ist ihr vorläufiges Meisterwerk, Divinity: Original Sin 2, doch ist. Viel mehr müsst ihr eigentlich nicht wissen, außer, dass das Kampfsystem exzellent ist und der Ton stellenweise wunderbar jovial. Im Handheld-Modus ist die Schrift vielleicht ein wenig zu klein, um über längere Phasen hinweg Lore-Texte und Dialoge zu lesen. Aber alles andere funktioniert bestens auch unterwegs. Wie auch beim Witcher darf man die Spielstände seiner Steam-Version auf der Nintendo-Konsole weiterverwenden, was tatsächlich ein wenig wie Zauberei wirkt, wenn man vom Desktop-Spiel plötzlich auf dem Handheld weiterspielt. Diese Sorte Spiel eignet sich einfach bestens, um sie überall und in jeder freien Minute zu erleben.

Findet ihr interessant? Dann findet ihr hier mehr schöne Artikel zu Divinity Original Sin 2 hinter dem Link.

Zurück zu: Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 40 bis 31

Weiter mit: Nintendo Switch: Die 50 besten Spiele - Platz 20 bis 11

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading