PUBG verdoppelt nach Free-to-play-Wechsel nahezu seine Spielerzahlen auf Steam

PUBG profitiert erst einmal vom Wechsel zum Free-to-play-Modell und verdoppelt seine Spielerzahlen.

Ab sofort ist PUBG kostenlos spielbar und auf den ersten Blick scheint sich der Wechsel zum Free-to-play-Modell zu lohnen.

Nach der Umstellung konnte das Spiel auf Steam die Zahl der gleichzeitig aktiven Spieler nahezu verdoppeln.

Nicht schlecht, aber nicht so gut wie einst

Wie Analyst Daniel Ahmad auf Twitter anmerkt, kletterte die Zahl der gleichzeitig aktiven Spieler auf einen aktuellen Höchstwert von 668.706 Spielern und Spielerinnen. Das sind rund 300.000 mehr als in den Monaten zuvor.

Von den einstigen Glanzzeiten ist PUBG damit aber noch weit entfernt. Sein Allzeithoch erreichte das Spiel im Januar 2018 mit 3.236.027 gleichzeitig aktiven Spielern und Spielerinnen, seitdem ging es stetig nach unten.

Wie Steam Charts zeigt, lag die Zahl zu Beginn des Jahres 2021 bei rund 450.000 gleichzeitig aktiven Spielern und Spielerinnen, zum Jahresende sank die Zahl unter die Grenze von 400.000.

PUBG_verdoppelt_Spielerzahlen_free_to_play
Ob PUBG langfristig vom Free-to-play-Modell profitiert, wird sich zeigen.

Eine Kehrtwende?

Ob PUBG mit dem Free-to-play-Wechsel eine dauerhafte Trendwende einleiten kann, bleibt abzuwarten. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich zeigen, welche Auswirkungen die Umstellung auf PC und Konsolen hat.

PUBG Mobile war indes von Anfang an kostenlos spielbar und zählt seit 2018 zu einem der weltweit meistgespielten Spiele.

Zum Free-to-play-Start am 12. Januar 2022 zeigen sich auf der Steam-Seite noch weitere interessante Details bei den Reviews. Im Vergleich zu vorher stieg die Zahl der Reviews sprunghaft an. Allein am 12. Januar wurden 3.722 positive sowie 4.699 negative Bewertungen abgegeben.

Wer PUBG zuvor gekauft hat, erhält übrigens ein automatisches Upgrade auf Battlegrounds Plus. Damit erhaltet ihr Zugang zu Ranglistenmatches, könnt Custom Matches erstellen und außerdem gibt's noch einen 100-Prozent-XP-Boost, 1.300 G-Coins und ein paar kosmetische Belohnungen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading