Rage-Engine fast fertig

Erscheinungsdatum des Spiels unklar

Die Arbeiten an der Engine hinter id Softwares nächstem Spiel Rage sind laut John Carmack beinahe abgeschlossen.

Das erklärte Carmack auf der jährlich stattfindenden Hausmesse QuakeCon, deren diesjährige Ausgabe gestern startete. "Es sind nur noch wenige Sachen, übrig, die sehr wichtig sind. [...] Wir sind schon in der "Licht am Ende des Tunnels"-Phase", erklärte Carmack.

Im Detail bedeutet dies, dass das Animationssystem des Open-World-Shooters noch einmal überarbeitet wird. Außerdem gönnt man dem MegaTexture-System noch ein paar Verbesserungen. Ansonsten gäbe es laut Carmack nur noch Kleinigkeiten zu tun.

Die Fast-Fertigstellung der Engine bedeutet aber nichts für den letztendlichen Veröffentlichungstermin des Spiels. Der Projektleiter des Spiels, Tim Willits, antwortete gegenüber Eurogamer auf die Frage nach dem Releasezeitraum, dass das Spiel erst erscheint, wenn es "Spaß macht und fertig ist. Das ist leider die Antwort, die ich geben muss". Gefragt, ob Rage eher 2009, 2010 oder 2011 erscheinen wird, antwortete Willits mit "Das ist gar nicht so weit hergeholt" auf die letztgenannte Jahreszahl.

Willits ist außerdem wichtig, dass id Software Rage auf der diesjährigen QuakeCon etwas akkurater als letztes Jahr präsentieren kann. "Letztes Jahr verließen die Leute die QuakeCon mit dem Eindruck, in Rage ginge es mehr ums Rennfahren und um Gefechte mit den Karren als um Egoshooter-Action. [...] Das ist eines der Dinge, die wir dieses Jahr ansprechen möchten - das Spiel ist ein Ego-Shooter-Action-Spiel mit einer Vielfalt an Gameplay, das nicht nur aus Laufen und Ballern besteht. Es dreht sich um storygesteuerte Missionen. Es ist nicht diese riesige, sinnlose offene Welt", beschreibt Willits sein Spiel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading