Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Atari will Cryptic verkaufen

Derzeit keine Auswirkungen

Atari will die Cryptic Studios verkaufen. Im jüngsten Geschäftsbericht des Unternehmens führt man das Studio als "aufgegebenen Geschäftsbereich" auf.

Gekauft hatte man das Studio im Jahr 2008, zuletzt schien es einen Aufschwung zu geben und man konnte seine Verluste minimieren.

Wie Gamasutra berichtet, wird man die vorhandenen Spiele auch weiterhin supporten, während man nach einem Käufer für Cryptic sucht. Ebenso läuft die Entwicklung von Neverwinter normal weiter.

Auch Cryptic selbst versichert, dass sich derzeit erstmal nicht viel ändert.

"Der Support für Champions Online und Star Trek Online läuft normal weiter, unsere Leute arbeiten hart an ihren Projekten und es sind keinerlei Änderungen bei der Art und Weise geplant, wie wir unsere Spiele und Projekte betreiben."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare