Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Avellone an Kickstarter-Finanzierung für Planescape-Fortsetzung interessiert

Würde dabei aber wohl auf das bekannte Regelset verzichten, da es manchmal störte.

Chris Avellone wäre an einer Kickstarter-Finanzierung für eine Fortsetzung von Planescape: Torment interessiert, würde dabei allerdings auf das Regelset von Dungeons & Dragons verzichten wollen.

Die Idee an sich findet er "sehr verlockend", jedoch wäre es keine direkte Fortsetzung, wie er im Gespräch mit GamesIndustry angab.

"Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es als Planescape-Spiel machen würde. Ich denke, es wäre ein besserer Ansatz, die D&D-Mechaniken zu ignorieren und das zu respektieren, was Planescape versucht hat und was das Spiel erreicht hat. Man könnte versuchen, das zu erreichen, was Fallout geschafft hat, als es der spirituelle Nachfolger von Wasteland wurde", sagt er.

"Wenn man ein Spiel mit einigen der Konzepte aus Planescape machen würde - die metaphysischen Ideen und die Reise durch die Ebenen -, ohne dabei die D&D-Mechaniken zu verwenden, bekäme man tatsächlich ein deutlich besseres Spiel."

Das D&D-Regelset stand Avellone zufolge "dem Spielerlebnis manchmal im Weg" und Black Isle musste einige der Mechaniken verwerfen.

"Wir mussten bestimmte Zaubersprüche ignorieren, die Klassen-Mechanik verändern, damit ihr jederzeit wechseln könnt. Das waren Sachen, die D&D nicht erlaubte, also war es in einigen Bereichen einschränkend."

"Wenn wir einen spirituellen Nachfolger machen, dann weiß ich nicht, ob wir die Planescape-Lizenz verwenden oder diese Mechaniken. Vielleicht etwas, das Torment ein anderes Gefühl gibt."

Schon gelesen?