Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Bungie: Halo: Reach ist das letzte Halo

Im Moment jedenfalls

Irgendjemand sollte mal bei Bungie vorbeigehen und denen erklären, wie das ist, mit nicht-steigerbaren Adjektiven, wie „letztes“ zum Beispiel. Aber sei’s drum: Hier nochmal zum Mitschreiben. Soweit Lars Bakken, Multiplayer-Designer von Halo weiß, ist Halo: Reach das letzte Spiel dieser Reihe. Im Moment jedenfalls.

„Im Moment, aktuell, ja. Dies ist unser letztes Halo-Bungie-Spiel“, so Bakken im Gespräch mit Joystiq. „Was aber die Zukunft angeht, wer weiß? Man sollte niemals nie sagen, denn die Dinge verändern sich.“

„Vielleicht entscheiden wir in zehn Jahren, ein weiteres Halo-Spiel zu machen. Aber im Moment, ja. Das war es für uns“, fügt er hinzu.

Breeits im Vorfeld von Halo 3: ODST spielte Bungie öffentlich mit dem Gedanken, die Serie wenn schon nicht zu beenden, so doch immerhin aus der Hand zu geben. Wir wissen ja, was daraus geworden ist.

Die Absichtsbekundung zum Thema Halo:Reach ist allerdings auch nicht neu. Bakken hat Vergleichbares schon im letzten Sommer gesagt. Mal sehen, wie es dann wirklich kommt.

Halo: Reach erscheint im Herbst.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare