Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Fabians Wochenrückblick

Nicht vom Streik betroffen

5 Jahre

Lustige Geschichte: Letzte Woche habe ich mir an dieser Stelle einen Red Ring of Death zum dritten Geburtstag der Xbox 360 gewünscht, zwei Tage später habe ich selbst einen bekommen - ganz ohne Geburtstag. Zum Glück war aber nicht das Innenleben verkohlt, sondern nur das Videokabel aus unerfindlichen Gründen aus seiner Halterung gerutscht. Alles andere hätte mich allerdings auch gewundert. Oder kann eine Konsole den Geist aufgeben, wenn man sie überhaupt nicht benutzt? So aus Trotz quasi? Eines Tages werde ich es wahrscheinlich herausfinden.

Doch zur Sache: Microsoft hat in dieser Woche verkündet, dass die Xbox 360 eine Lebensspanne von über fünf Jahren haben soll. Könnte ich jetzt viele gemeine Witzchen zu machen, mache ich aber nicht. Das habt Ihr schließlich in den Kommentaren zur News schon für mich übernommen. Danke dafür. Vielleicht schreibt Ihr in Zukunft gleich direkt den ganzen Wochenrückblick?

Waldenstein

Schlechte Nachrichten für alle Fans von Wolfenstein: Bedingt durch den Streik der Writers Guild of America, liegen die Arbeiten am geplanten Film zur Reihe derzeit lahm - das Drehbuch ist noch nicht ganz fertig. Ich wusste zwar nicht, dass man für einen Wolfenstein-Film ein Drehbuch benötigt, aber weil wir von Eurogamer.de stets hilfsbereit sind, helfen wir damit natürlich gerne aus. Hier ein erster Entwurf:

„EIN GANG - INNEN / NACHT

BJ BLAZKOWICZ, unser Held, läuft durch einen langen grauen Gang - die MP im Anschlag, der Blick grimmig.

Plötzlich - wie aus dem Nichts - taucht nur wenige Meter vor ihm ein NAZI-SOLDAT auf. Ohne zu zögern, betätigt BJ den Abzug seiner Waffen. Der Nazi-Soldat schießt ein paar Mal zurück, hat aber keine Chance.

NAZI-SOLDAT
(schreit)
Mein Leben!

Blut spritzt, Gedärme fliegen durch die Luft. Dann fällt der Nazi-Soldat zu Boden, stirbt... und löst sich in Luft auf.

Wortlos stapft BJ weiter den Gang entlang.

Plötzlich - wie aus dem Nichts - taucht nur wenige Meter vor ihm ein GRUNZENDER NAZI-MUTANT auf. Erneut ohne zu zögern, betätigt BJ den Abzug seiner Waffen. Der grunzende Nazi-Mutant schießt ein paar Mal zurück, hat aber letztendlich ebenfalls keine Chance.

GRUNZENDER NAZI-MUTANT
(würgt)
Ugh! Agh!

Noch mehr Blut spritzt, noch viel mehr Gedärme fliegen durch die Luft. Dann fällt der grunzende Nazi-Mutant zu Boden, stirbt... und löst sich in Luft auf.“

200 mal wiederholen.

GTA IV Ever

Wie stimmt man Spieler darauf ein, dass ein bereits lang ersehnter Titel unter Umständen noch ein bisschen länger auf sich warten lassen könnte? Einfach: Indem man sich nach einer ersten Verschiebung des Releasetermins auf kein neues Datum mehr festlegt. Und spätestens, wenn Entwickler oder Publisher die bösen Worte „When it‘s done“ in den Mund nehmen, sollte man sich wirklich auf die unschöne Kunde einstellen.

Für Grand Theft Auto IV treffen seit dieser Woche beide Weisheiten zu, weshalb ich das Spiel nicht vor Herbst 2008 auf dem Markt erwarten würde. Ich könnte mir sogar einen zeitgleiche Veröffentlichung mit Duke Nukem Forever vorstellen. Aber das ist natürlich nur meine bescheidene, persönliche Einschätzung.

Übrigens: Wie man Spieler überhaupt nicht darauf einstimmt, dass ein ersehnter Titel länger auf sich warten lässt, hat Nintendo of Europe mal wieder eindrucksvoll bewiesen. „Januar 2008“ heißt es da neuerdings ganz schlicht ohne ein weiteres Wort auf der Produktseite zu Zack & Wiki. Klatsch!

Geduld

In Hinblick auf Artikel war diese Woche vielleicht ein wenig die Ruhe vor dem großen Sturm - der da auf die Namen Super Mario Galaxy, Mass Effect sowie Assassin‘s Creed hört und bald über uns herein brechen sollte. Immerhin gab‘s aber Tests zu Call of Duty 4 und Die Simpsons. In jedem anderen Monat dieses Jahres hätte ich denen wahrscheinlich mindestens zwei Absätze gewidmet, aber in diesem November? Nö. Da erscheinen nämlich ausnahmsweise tatsächlich „so viele viel versprechende Spiele“.

Videos der Woche

Im Genre der Arcade-Rennspiele ging in den letzten Jahren nichts über Burnout: Bunt, actionreich, zerstörerisch - schlichtweg atemberaubend. Ganz anderes dagegen Need for Speed, das mit immer gleichen, düsteren Strecken, zahlreichen Verschlimmbesserungen und vor allem seiner peinlichen Möchtegern-Coolness einstigen Kredit verspielte.

Dieses Machtgefüge, wenn man das so nennen will, könnte sich in mit der jeweils nächsten Ausgabe der Reihen jedoch wieder verschieben. Denn Need for Speed: ProStreet auf der einen Seite wird endlich wieder ein Renn- und kein Tuning-Baukasten mehr, während das Konzept von Burnout Paradise mit der offenen Stadt auf der anderen Seite für meinen Geschmack bislang einen Tick zu planlos wirkt.

Und dieser mögliche Positionswechsel, um zum eigentlichen Thema dieser Kategorie zu kommen, schlägt sich auch in der Grafik wieder - wie man anhand zwei neuer Videos schön erkennen kann. ProStreet hat sich von der öden Dunkelheit der Vorgänger nämlich verabschiedet und sieht jetzt richtig gut aus. Paradise hat sich auch zu einem gewissen Grade vom Look der letzten Teile verabschiedet und sieht dadurch jetzt leider aus wie so viele andere Rennspiele.

Mit anderen Worten: Ich will meine knalligen Farben zurück! Wer noch?

Bild der Woche

Flieg, Du braver Wikinger, flieg!

Okay, mehr fällt mir zu den Screenshots von Viking: Battle for Asgard nicht ein. Weil ich den freien Raum bis zum unteren Bildrand aber irgendwie füllen muss, hier schnell ein paar ehrliche Gedanken, die mir gerade durch den Kopf schießen: Ich freue mich schon darauf, gleich einen Thread der Woche suchen zu dürfen. Noch mehr freue ich mich auf Eure eloquenten Kommentare zu diesem Wochenrückblick. Es kann nie genug Bloom in einem Next-Gen-Spiel geben.

Sollte reichen.

Thread der Woche

Wow. Da habe ich doch dieses Mal einen wirklich akzeptablen Thread entdeckt, zu dem sogar jeder von Euch etwas beitragen können sollte: „Absolute Pflichtkäufe / Sammlerstücke?“ heißt der und das sagt schon alles, was Ihr wissen müsst. Besonders positiv: Eröffnet hat diesen Thread ein User namens coxi. Positiv ist das, weil ich coxi nicht kenne und er/sie/es mich daher im Gegensatz zu Euch Stammnervensägen bisher nicht verärgert hat. Ich hoffe, es bleibt dabei, coxi!

Kommentare