Skip to main content

FIFA 19: Tipps fürs Tore schießen, Abschluss Timing und zur Schusstechnik

Treffer und versenkt.

Selbst wenn eure Abwehr geschlossen wie eine Mauer steht, werdet ihr damit keine Trophäen einheimsen, wenn der Ball nicht in das gegnerische Tor wandert. Das ist nicht immer einfach - ganz besonders, wenn ihr gegen stärkere Mannschaften und erfahrene Spieler antreten müsst und nur selten eine Chance für einen Torschuss bekommt -, daher ist es umso wichtiger, dass ihr jede Torchance auch erfolgreich verwandelt. Wie ihr das am besten bewerkstelligt und das Runde zielsicher in das Eckige befördert, erklären wir euch auf dieser Seite.

Selbst FIFA-Veteranen werden mit FIFA 19 vor eine neue Herausforderung beim Tore-Schießen gestellt, denn nun gilt es, sich auch noch zusätzlich, zu den üblichen Faktoren, mit dem neuen und wichtigen Faktor "Abschluss-Timing" zu befassen. Was es damit auf sich hat, klären wir ebenfalls nachfolgend auf dieser Seite. Des Weiteren soll euch dieser Guide dabei helfen, eure Grundlagen wieder aufzufrischen.


FIFA 19 Abschluss-Timing: So beherrscht ihr es richtig

Das sogenannte "Abschlusstiming" ist eine komplett neue Spielmechanik, die EA Sports erstmals in FIFA 19 eingeführt hat. Damit erhaltet ihr theoretisch die Möglichkeit, mit einem perfekt getimten Tastendruck aus jedem Schussversuch einen Weltklasseschuss zu machen. Aber wie schon gesagt, kommt es hierbei auf das perfekte Timing an, was nicht so leicht zu finden und einzuprägen ist. Das Manöver ist somit mit etwas Risiko verbunden – führt ihr es nicht richtig aus, landet der Ball im schlimmsten Falls sonst irgendwo, nur nicht im Tor – doch es kann sich auszahlen. Vor allem, wenn ihr gegen erfahrene und starke Gegner spielt.

Am eigentlichen Schussvorgang ändern sich dabei übrigens nichts. Schüsse führt ihr nach wie vor mit der Schusstaste aus. Das Abschlusstiming kommt erst zum Zuge, wenn ihr nach dem Tastendruck für den Schuss die Taste ein zweites Mal antippt. Das perfekte Timing verbessert euren Schuss und macht ihn nahezu unhaltbar, drückt ihr die Taste jedoch nur eine Millisekunde zu spät im kleinen Zeitfenster, riskiert ihr jedoch eine Verschlechterung des Schusses, denn der gegnerische Keeper dann entweder relativ leicht aus der Luft fischt oder – was noch schlimmer ist – der Schuss geht am Tor vorbei.

Am einfachsten veranschaulicht wird das perfekte Abschlusstiming durch die Aktivierung des FIFA-Trainers. Anschließend seht ihr über den Köpfen eures Spielers eine Farbanzeige mit Markierungen. Den zweiten Tastendruck müsst ihr genau dann ausführen, wenn sich die Markierungen im grünen Mittelbereich befinden. Wie schon gesagt, es ist nicht einfach, doch es lohnt sich, dass Manöver so lange zu üben, bis man es in jeder Situation aus dem Effeff ausführen kann.

Der Hinweis für das Abschlusstiming ist übrigens nicht mehr zu sehen, wenn ihr den Trainer wieder deaktiviert. Ob ihr erfolgreich wart, seht ihr anhand des Dreiecks über dem ausgewählten Spieler. Leuchtet es grün, war euer Versuch erfolgreich. Das Abschlusstiming gilt nebenbei bemerkt für sämtliche Schussarten: also Kopfbälle, Volleys, angeschnittene Schüsse oder Fallrückzieher.

Dabei gilt: Je schwieriger und schneller der Schussversuch ist, desto größer ist auch das Risiko. Trainiert daher am besten das Timing, wenn ihr das Abschlusstiming effektiv nutzen möchtet.


FIFA 19: Tore schießen - Tipps für den perfekten Schuss

Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, Tore zu erzielen. Die Schussstärke ist dabei immer ein entscheidender Faktor. Je nach Entfernung vom Tor braucht es die richtige Schussstärke, um den Ball effektiv in Richtung des gegnerischen Tors zu befördern. Drückt ihr die Taste nicht lange genug, verhungert der Ball unterwegs und es ist mehr ein Rückpass zum gegnerischen Keeper. Geht ihr mit zu viel Schusskraft ans Werk, könnt ihr euren Ball irgendwo auf der Tribüne wiederfinden, nachdem er die Stadionuhr abgeschossen hat.

Für die richtige Schussstärke braucht es mal wieder ein "gutes Gespür", aber das lernt ihr mit ein wenig Spielpraxis ganz von alleine. Schiefgehen kann immer was, aber lasst euch davon möglichst nicht aus der Ruhe bringen, dann klappt es nach kurzer Zeit wie von selbst.

Eine fast sichere Torgelegenheit ergibt sich, wenn ihr gemeinsam mit einem Mitspieler relativ frei vor dem gegnerischen Tor seid. Mit dem ballführenden Kicker lockt ihr dann den Torwart und/oder die Abwehrspieler zu eurer Ecke des Strafraums und passt dann im entscheidenden Moment den Ball zum freistehenden Kollegen. Im Idealfall muss dieser dann nur noch das Leder im freien Tor unterbringen.

Ebenso ist es möglich, einen Schuss anzutäuschen, um gegnerische Spieler / den Torwart aus dem Konzept zu bringen. Drückt dazu ganz normal die Schusstaste und anschließend - je nach Plattform - sofort X bei PlayStation- oder A bei Xbox-Controller und den linken Stick in die Richtung, in die ihr die Finte ansetzen möchtet. Damit täuscht ihr Gegenspieler oder animiert sie zu einer Grätsche, die dann ins Leere führt und euch so womöglich neue Räume öffnet. Es eignet sich gleichermaßen gut zum Richtungswechsel oder um den Ball an einen Mitspieler abzugeben, wodurch ihr die Verteidigung ausspielt.

Außerdem stehen euch folgende Schusstechniken in FIFA 19 zur Verfügung, die euch beim Versenken der Kugel im Tor helfen:

  • Lupfer: Damit hebt ihr den Ball über den Gegenspieler / Torwart, wenn dieser zu weit vor seinem Kasten steht. Richtig ausgeführt, landet der Ball im Kasten, falsch ausgeführt auf / hinter dem Tor.
  • Finesse-Schuss: Ihr schneidet den Ball an, um ihn in einem Bogen im Tor unterzubringen. Eignet sich gut, wenn ihr schräg aufs Tor zulauft. Profis können das Leder so in jede obere Ecke des Kasten hinein zirkeln.
  • Driven Shot: Ein kräftiger, flach geschossener Ball, mit dem vor allem groß gewachsene Torhüter häufig so ihre Probleme haben.
  • Long Shot: Wenn ihr es aus der Distanz probieren möchtet, dann damit. Mit Glück, könnt ihr sogar mit eurem Torwart ein Tor schießen. Passiert nicht häufig, doch wenn, ist es urkomisch.

Mehr zu diesen Techniken lest ihr im Anschluss.


Lupfer: So hebt ihr den Ball über den gegnerischen Keeper

In einer Eins-zu-eins-Situation mit dem gegnerischen Keeper ist es mitunter ratsam, über einen Lupfer nachzudenken. Damit hebt ihr den Ball über den Torhüter, wodurch dieser keine Chance hat, die Kugel zu erreichen. Zumindest dann, wenn ihr alles richtig macht. Ganz so einfach ist das nämlich nicht.

Ob sich ein Lupfer lohnt, hängt immer von der jeweiligen Situation ab: Zum einen solltet ihr möglichst alleine dem Torwart gegenüberstehen. Zusätzlich muss dieser bereits seinen Kasten ein Stück weit verlassen haben. Im Optimalfall steht er ein paar Meter vor dem Tor oder – noch besser – er läuft auf euch zu. Führt ihr einen Lupfer aus, beachtet dabei seine bogenartige Flugkurve. Ist der Keeper schon zu nahe an euch dran, kann er die Kugel noch aus der Luft pflücken. Ist er noch nahe genug am Tor dran, kann er zurücksprinten und den Ball im letzten Moment fangen.

Einen Lupfer führt ihr übrigens aus, indem ihr L1 (PlayStation) respektive LB (Xbox) beim Schuss gedrückt haltet. Auch hier ist die Schussstärke wichtig. Übt ein bisschen im Trainingsmodus und ihr findet schnell heraus, wie viel Kraft ihr in welcher Entfernung in einen Lupfer investieren solltet.


Finesse-Schuss: Wie ihr den angeschnittenen Schuss versenkt

Mit einem angeschnittenen Schuss erhaltet ihr eine präzise Variante, um Treffer zu erzielen. Aber wie bei einem Lupfer braucht ihr das richtige Timing und die passende Situation dafür. Am besten eignet sich der Finesse-Schuss, wenn ihr schräg auf das Tor zulauft. Genauer gesagt, wenn ihr im Strafraum in einem Winkel von 90 Grad zum Tor steht. Zielt mit dem Finesse-Schuss dann auf den weiter entfernten Pfosten (haltet den linken Stick etwa 90 Grad in Richtung des Außenpfosten) und ihr habt gute Chancen, dass euer Finesse-Schuss zum Torjubel führt.

Achtet darauf: Der Finesse-Schuss eignet sich besonders gut für Rechtsfüßler, die von der linken Seite kommen. Natürlich gilt das auch umgekehrt.

Um einen angeschnittenen Schuss in FIFA 19 auszuführen, haltet ihr bei der Ausführung des Schusses die Taste R1 auf dem PlayStation-Controller respektive die RB-Taste bei einem Xbox-Controller gedrückt. Wichtig: Durch diese Technik verliert der Schuss etwas an Wucht, gleicht das also gegebenenfalls mit etwas mehr Schusskraft aus. Übrigens funktioniert der Finesse-Schuss auch bei Elfmetern oder auf größere Distanzen. Aus großer Entfernung braucht ihr natürlich dementsprechend mehr Schusskraft. Je größer die Distanz, desto schwieriger wird es, das Leder dorthin zu befördern, wo man es haben will. Hier hilft mal wieder nur viel Übung.


Driven Shot in FIFA 19: Wie ihr einen flachen Schuss ausführt

Der Driven Shot wurde bereits in FIFA 17 eingeführt und ist ein schneller, flacher Schuss. Der Ball hebt bei dieser Schussart also nicht vom Boden ab und macht es damit vor allem großen Torhütern schwer, sich rechtzeitig zur Abwehr des Balls auf den Boden zu werfen. Anfällig dafür sind zudem Keeper mit einem niedrigen Abtauchen-Wert.

Zur Ausführung eines Driven Shot betätigt haltet ihr beim Schuss L1 und R1 respektive LB und RB gedrückt. Möchtet ihr damit aus größerer Entfernung einen Abschluss durchführen, müsst ihr entsprechend viel Kraft aufwenden. Aber auch das ist kein Ding der Unmöglichkeit.


Long Shot: Distanzschüsse in FIFA 19 verwandeln

Vor allem Treffer aus größerer Distanz sind ärgerlich und erfreulich - je nachdem, auf welcher Seite ihr euch befindet. Mitunter ergeben sich gute Gelegenheiten für Schüsse aus der zweiten Reihe - zum Beispiel nach Eckbällen oder wenn gerade kein Gegner in der Nähe des ballführenden Spielers ist.

Wichtig ist, dass ihr den Ball beim Long Shot mit dem starken Fuß des Spielers in Richtung Tor befördert. Dazu braucht ihr etwa drei Balken an Schusskraft. Außerdem bewegt ihr den Stick leicht in die Richtung, in die das Leder fliegen soll. Um wirklich effektiv Long Shots ausführen zu können, braucht es ein wenig Übung. Macht euch also damit vertraut und ihr findet schon bald das richtige Gespür dafür.


Hier findet ihr weitere Tipps zu FIFA 19:

Schon gelesen?

Markus Hensel Avatar
Markus Hensel: Seit 2011 bei Eurogamer.de dabei. Zockt alles aus dem Hause Blizzard, insbesondere D3, Overwatch, Starcraft 2 und WoW-Raids (auch nach 10 Jahren noch). Hört Rock und Metal, hat einen Drachen-Fetisch, kann mit Fußball nichts anfangen, ist stolzer Besitzer eines Monstergrills und mag Kuchen und Kekse (viel zu sehr).
In diesem artikel

FIFA 19

PS4, Xbox One, PC, Nintendo Switch

Verwandte Themen