Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

God of War Ragnarök macht Märchenstunde: Das geschah im ersten Teil

Spoiler incoming.

Es waren einmal ein Vater und sein Sohn. Mit dem Tod von Atreus' Mutter und Kratos' Frau beginnt die Geschichte von God of War. Um ihren letzten Wunsch zu erfüllen und ihre Asche auf dem höchsten Gipfel aller nordischen Welten zu verstreuen, machen sich Vater und Sohn auf zu einer neuen, nicht ganz ungefährlichen, Reise.

Es war einmal vor langer Zeit ...

Auf dem PlayStation Blog und in einem Video fassen die Entwickler vom Santa Monica Studio die Story des ersten Teils von Kratos' nordischer Saga zusammen. Es gibt im Folgenden also Spoiler zum 2018 erschienenen Spiel. Ihr habt den ersten Teil gespielt und wollt euer Wissen vor dem Release von God of War Ragnararök ein wenig auffrischen? Dann seid ihr hier goldrichtig.

Der Vater, der seine blutige Vergangenheit hinter sich lassen will, und der Sohn, der seinem distanzierten Vater seine Stärke beweisen will, müssen auf dem Weg voller Hindernisse zusammenarbeiten. Direkt nach dem Begräbnis der Mutter gerät Kratos in einen Kampf mit Baldur, da dieser unseren Kriegsgott provoziert.

Doch nicht alle Bewohner Midgards wollen gegen Kratos kämpfen - so etwa die Huldu-Brüder, Brok und Sindri, die ihre Dienste als Zwergenschmiede anbieten. Immerhin hatten die beiden die Leviathanaxt einst für ihre Freundin und Kratos' verstorbene Frau Faye geschmiedet. Die als Waldhexe getarnte Göttin Freya erklärt Vater und Sohn kurze Zeit später, wie sie den Bifröst, die Brücke zwischen den Welten, benutzen.

Als Kratos und Atreus den Gipfel erreichen finden sie dort Mimir, den ehemaligen Berater Odins, der im Verdacht steht, den Göttervater betrogen zu haben und zur Strafe mit einem Baum verschmolzen wurde. Von diesem klugen Mann erfährt Kratos, dass sie lediglich auf den höchsten Gipfel Midgards gestiegen seien - nicht aber auf den höchsten Gipfel aller Welten. Dieser liegt in Jötunheim und ist nur schwer zu erreichen.

Atreus erfährt von seiner Herkunft

Freya taucht auf und zeigt endlich ihr wahres Gesicht als Göttin und rät Kratos, seinem Sohn zu sagen, dass dieser ein Halbgott ist. Kratos, dr Göttern generell misstraut, ignoriert diesen Ratschlag und macht sich mit Atreus und Mimir auf den Weg nach Jötunheim. Friedlich verläuft die Reise nicht, denn die drei geraten an Magni und Modi - dabei wird Magni von Kratos getötet. Modi flieht und sieht es fortan als seine Aufgabe, Kratos zu töten, um Respekt von seinem Vater Thor zu erlangen.

Atreus hat während des Kampfes mit der Krankheit aus seiner Kindheit zu kämpfen und wird bewusstlos. Kratos bringt seinen todkranken Sohn zu Freya, die für seine Rettung das Herz einer Kreatur aus Helheim benötigt. Bewaffnet mit den Chaosklingen, die Symbol seiner blutigen Vergangenheit sind, die er nun anerkennt, begibt sich der Vater in das Reich der Toten, um seinen Sohn zu retten. Nachdem Atreus wieder bei Bewusstsein ist, offenbart ihm Kratos, dass beide Götter sind. Seine Krankheit verschwindet, doch Atreus' neu erlanges Wissen über sich selbst macht ihn überheblich.

Modi versucht erneut Kratos zu töten, doch er ist durch die Prügel seines enttäuschten Vaters geschwächt und stirbt durch die Hand von Atreus. Kratos fällt das grausame Verhalten seines Sohnes auf und sieht ein, dass es seine Aufgabe als Vater ist, Atreus zu lehren mit seinem Vermächtnis umzugehen. Doch auf ihrem Weg in die Welt der Riesen geraten Kratos, Atreus und Mimir erneut in einen Hinterhalt von Baldur.

Die Liebe einer Mutter

Statt seinem Vater zu vertrauen und durch das Portal zu springen, versucht der Atreus es allein mit Baldur aufzunehmen. Den Sohn im Schlepptau versucht Baldur die beiden nach Asgard zu locken, landen durch Kratos' Eingreifen jedoch in Helheim. Dort entdeckt er den Grund für Baldurs Verhalten - einen Zauber, mit dem seine Mutter Freya ihn belegt hat. Schon bei seiner Geburt stand sein Schicksal fest, durch die Hand eines anderen getötet zu werden. Damit Baldur frei von dieser Bestimmung leben kann, schützt Feyas Zauber ihn vor allen Gefahren, nahm ihm im Gegenzug aber jegliche Empfindung.

Baldur, der endlich wieder fühlen will und seine Mutter deshalb vergebens um die Aufhebung des Zaubers bat, hegt seither einen Groll gegen sie. Kratos und Atreus können nach Midgard fliehen und sich wieder versöhnen. Doch schon kurz darauf greift Baldur erneut an, diesmal greift Greya ein. Kratos und Atreus kämpfen im Team, während die Mutter versucht den Kampf zu beenden.

Als Baldur Kratos einen tödlichen Schlag versetzen will, springt Atreus dazwischen. Seine Pfeilspitze aus Mistelzweig, die Baldur dabei berührt, bricht den Zauber. Freyas Sohn stürzt sich im Rausch all dieser neuen Gefühle erneut in den Kampf. Er bittet die beiden sogar ihn zu töten. die Mutter fleht Kratos an, es nicht zu tun, doch dieser ist mit Baldurs Bitte bereits einverstanden. Ein letztes Mal versucht Baldur Freya zu töten, doch Kratos, der sich an seine eigenen Fehler erinnert fühlt, hält ihn auf und rettet Freyas Leben, indem er Baldur tötet. Freya schwört Kratos Rache für den Mord an ihrem einzigen Kind.

Mit Mimirs Hilfe schaffen es Vater und Sohn schlussendlich doch noch nach Jötunheim und betreten einen Riesentempel. Dort entdecken sie ein Geheimnis, das Faye für die beiden hinterlassen hat. Atreus ist nicht nur ein Halbgott, sondern auch ein Halbriese. Außerdem besitzt Atreus einen zweiten Namen: Loki. Zurück in Midgard stellen die beiden fest, dass der Firmbulwinter, der Ragnarök vorausgeht, durch den Tod von Baldur ausgelöst wurde.

Über den Autor
Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare