Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Grand Theft Auto: Ein GTA-Film mit Eminem? Den wollte Rockstar Games nicht haben

Einmalige Chance.

Rockstar Games' Präsident Sam Houser hat einst eine Hollywood-Verfilmung von Grand Theft Auto abgelehnt.

Das verrät Kirk Ewing, Agent und Mitgründer der App Veemee, im neuesten BBC-Sounds-Podcast Bugzy Malone's Grandest Game, in dem er darüber spricht, welchen Einfluss GTA auf ihn hatte.

Mit Eminem in der Hauptrolle

In der zweiten Podcast-Episode geht es um die Anfangsjahre der Serie. Damals arbeitete Ewing, der mit ein paar Leuten bei DMA Design (heute Rockstar North) befreundet war, als Agent in Hollywood.

Wie er erzählt, war er eines Abends mit Houser in dessen Hotelzimmer und sprach über die Möglichkeit einer Filmadaption.

"Das war kurz nach der Veröffentlichung von [GTA] 3", sagt Ewing. "Ich glaube, zu diesem Zeitpunkt dachte Sam immer noch, dass es etwas sein könnte, das er machen wollte."

Von einem Produzenten in Los Angeles habe er ein Angebot für einen GTA-Film erhalten. Im Gespräch waren dafür Eminem als Schauspieler und Tony Scott (Top Gun) für die Regie. Rockstar hätte dafür "5 Millionen Dollar auf die Hand" bekommen.

Ewing meldete sich bei Houser, aber der sagte ihm nur, er sei nicht interessiert.

"Zu diesem Zeitpunkt zogen sie sich aus allen Gesprächen über einen Film zurück, als sie erkannten, dass das Medienfranchise, das sie hatten, größer war als jeder Film, der zu dieser Zeit lief", sagt Ewing.

Was denkt ihr? Würde euch ein GTA-Film interessieren?

In diesem artikel
Awaiting cover image

Grand Theft Auto 6

PS5, Xbox Series X/S

See 1 more

Grand Theft Auto V

Video Game

Verwandte Themen
Über den Autor
Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur, seit 2006 bei Eurogamer.de und schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps.

Kommentare